Nostri consocii (Google, Affilinet) crustulis memorialibus utuntur. Concedis, si legere pergis.
 
 
 

Q.Horatii Flacci
carmina

liber primus

Hor.c.1,6: Über das Selbstverständnis des Dichters: An M.Vipsanius Agrippa

 
vorherige Seite folgende Seite
 

 
  • M.Vipsanius Agrippa, der Sieger von Actium (navibus, 3) hat von Horaz einen epischen Preis seiner kriegerischen Leistungen im Stil des Ennius erwartet.
  • Der Dichter lehnt dieses Ansinnen mit dem Gestus der Bescheidenheit und mit dem Verweis an Varius ab: Ein Epos überforderte sein ingenium (12). Er ist und bleibt als Dichter der kleinen Form und ihrter intim-menschlichen Stoffe seiner Muse treu.
 
1
2
3
4
Scriberis Vario fortis et hostium
victor Maeonii carminis alite,
quam rem cumque ferox navibus aut equis
miles te duce gesserit.
Dich wird Varius einst, wird des Maeonersangs
Singschwan feiern, o Held, Schrecken der Feindesschar,
Was zu Wasser und Land kühner Geschwader Faust,
Dir gehorsam im Streit vollbracht.
     
5
6
7
8
nos, Agrippa, neque haec dicere nec gravem
Pelidae stomachum cedere nescii
nec cursus duplicis per mare Ulixei
nec saevam Pelopis domum
Mir, Agrippa, geläng, weder dein eignes Lob,
Non die Galle des un-beugsamen Peleussohns,
Noch Ulixes, durchs Meer irrend mit wendiger
Fahrt, noch Tantalus' greulich Haus
     
9
10
11
12
conamur, tenues grandia, dum pudor
inbellisque lyrae Musa potens vetat
laudes egregii Caesaris et tuas
culpa deterere ingeni.
Zu besingen, gering Großem zu nahn, da Scham
Und die Muse verbeut friedlichen Saitenspiels,
Dass nicht Caesars Gerücht, ehrengekrönt und deins
Stammelnd mindre der Unverstand.
     
13
14
15
16
quis Martem tunica tectum adamantina
digne scripserit aut pulvere Troico
nigrum Merionen aut ope Palladis
Tydiden superis parem?
Wer beschriebe den Mars, im adamntenen
Pasnzer funkelnden, wer säng den Meriones,
Schwarz vom troischen Staub, oder dem Pallas half,
Tydeus' götterverglichnen Sohn?
   
17
18
19
20
nos convivia, nos proelia virginum
sectis in iuvenes unguibus acrium
cantamus vacui, sive quid urimur,
non praeter solitum leves.
Ich sing Tafel-Gefecht, singe den Jungfern-Krieg,
Der mit Krallen dem Mann, aber beschnittnen, droht,
Sing, bei freiem Geblüt oder - was gilt's - verliebt,
Stets das alte, das leichte Lied.
     

Versmaß: Asclepiadeum alterum

 
Aufgabenvorschläge:
  1. "Die Gleichzeitigkeit eines Sprechens und eines Sprechens über das Sprechen, die eingezogene Meta-Ebene also, ist sicher eine der wenigen methodischen Konstanten der experimentellen Literatur." (Ulf Stolterfoht: Über Avantgarde und experimentelle Lyrik). - Trifft dieses im Zitat gemeinte "Meta-Sprechen" auf dieses Horaz-Gedicht zu und muss man es entsprechend im Horizont seines Entstehungszusammenhangs als "experimentelle Poesie" verstehen?
Deutsche Übersetzung: R.A.Schröder.
1 Funde
3389  Horaz / Schröder, R.A.
Die Gedichte des Horaz, deutsch von Rudolf Alexander Schröder. Geamtausgabe Oden, Carmen saeculare, Epoden
Wien (Phaidon) 1935
abe  |  zvab  |  look

Sententiae excerptae:
w44
Literatur:

13 Funde
3396  Fraenkel, E.
Horaz
Darmstadt (WBG) 1963
abe  |  zvab  |  look
4263  Horaz / Krüger
Des Q. Horatius Flaccus Sämtliche Werke für den Schulgebrauch erklärt: I. Teil: Oden, Epoden, v. C.W.Nauck u. O. Weißenfels II. Teil: Satiren und Epistel. (1. Satiren, 2. Epistel), von G.T.A.Krüger
Leipzig / Berlin (Teubner) 15/1904
abe  |  zvab  |  look
3384  Horaz / Obbarius, Th.
Q.Horatii Flacci Opera omnia, lat. - Horaz' Sämtliche Werke, in metrischen Übersetzungen, ausgewählt von Th. Obbarius
Paderborn (Schöningh) 3/1872
abe  |  zvab  |  look
3389  Horaz / Schröder, R.A.
Die Gedichte des Horaz, deutsch von Rudolf Alexander Schröder. Geamtausgabe Oden, Carmen saeculare, Epoden
Wien (Phaidon) 1935
abe  |  zvab  |  look
4262  Horaz / Schulze
Horaz, Auswahl für den Schulgebrauch v. Dr. K.P.Schulze I.: Text II: Anmerkungen
Berlin, Weidmann, 1904
abe  |  zvab  |  look
3390  Horaz / Voß, J.H.
Horaz. Sämtliche Werke; übersetzt von J.H. Voss
Leipzig (Reclam) o.J.
abe  |  zvab  |  look
3379  Hundhausen, V.
Die Oden des Horaz in deutscher Sprache von Vincenz Hundhausen, mit einem Titelbild von Grunenberg
Berlin (Borngräber) o.J.
abe  |  zvab  |  look
3380  Kiessling / Heinze
I: Horaz, Oden und Epoden, erklärt von A.Kiessling, neunte Aufl. besorgt v. R.Heinze, mit einem Nachwort und bibliograph. Nachträgen von E.Burck II: Satiren, erklärt von A.Kiessling, siebente Aufl. besorgt v. R.Heinze, mit einem Nachwort und bibliograph. Nachträgen von E.Burck III: Briefe.
Berlin (Weidmann) 9/1958; 7/1959; 6/1959
abe  |  zvab  |  look
3660  Nisbet, R.G.M. / Hubbard, M.A.
A Commentary on Horace, Odes Book I.
Oxford 1970
abe  |  zvab  |  look
3383  Numberger, K.
Horaz, Lyrische Gedichte, Kommentar für Lehrer der Gymnasien und für Studierende
Münster (Aschendorff) 1972
abe  |  zvab  |  look
3386  Plankl, W.
Quintus Horatius Flaccus, Gedichte und Lieder. Eine Auswahl (deutsch) hg. und mit einem Nachwort versehen v. Wilhelm Plankl
Stuttgart (Reclam) 1967
abe  |  zvab  |  look
3387  Röver-Oppermann
Lehrerkommentar zu Horaz
Stuttgart (Klett) o.J.
abe  |  zvab  |  look
3401  Syndikus, H.P.
Die Lyrik des Horaz, Eine Interpretation der Oden, Bd- I/II
Darmstadt (WBG) 1972/1973
abe  |  zvab  |  look
[ Homepage | Hellas 2000 | Stilistik | Latein | Latein. Lektüre | Lateinisches Wörterbuch | Lateinischer Sprachkurs | Lateinische Grammatik | Lat.Textstellen | Römische Geschichte | Griechisch | Griech. Lektüre | Griechisches Wörterbuch | Griechischer Sprachkurs | Griechische Grammatik | Griech.Textstellen | Griechische Geschichte | LandkartenBeta-Converter | Varia | Mythologie | Bibliographie | Ethik | Links | Literaturabfrage | Forum zur Homepage ]
Site-Suche:
Benutzerdefinierte Suche
bottom - /Lat/hor/horc106.php - Letzte Aktualisierung: 03.11.2015 - 19:55