Nostri consocii (Google, Affilinet) crustulis memorialibus utuntur. Concedis, si legere pergis.
 
 
 

Q.Horatii Flacci

carmina

liber secundus

Hor.c.2,13: An den Baum, der den Dichter fast erschlagen hätte

 
vorherige Seite folgende Seite
 

     
1

Ille et nefasto te posuit die, 
quicumque primum, et sacrilega manu 

Der pflanzte dich an einem unsel'gen Tag,
Der mit gottloser frevelnder Rechte dich,
 
produxit, arbos, in nepotum 
O Baum, erzog, zum Weh der Enkel,
 
perniciem opprobriumque pagi;
Allen Bewohnern des Gaus zum Vorwurf;
     
5 illum et parentis crediderim sui 
fregisse cervicem et penetralia 
Ich glaub, er hatt' den eigenen Vater selbst
Erwürgt und färbte nächtlicher Zeit mit Blut
 
sparsisse nocturno cruore
Des Gastfreunds seine innre Kammer,
 
hospitis; ille venena Colcha
Kolchische Gifte zu mischen wusst' er,
     
9 et quidquid usquam concipitur nefas 
tractavit, agro qui statuit meo 
Und was an Frevel irgend ersinnlich war, 
Verübte, der auf meine Gefilde dich
 
te, triste lignum, te caducum
Gestellt, du Unglücksbaum, damit du
 
in domini caput inmerentis.
Stürzend den gütigen Herrn erschlagest.
     
13 quid quisque vitet, numquam homini satis 
cautum est in horas. navita Bosphorum
Was jede Stunde jeder der Sterblichen
Zu fliehn hat, kennet keiner; dem Bosporus
 
Poenus perhorrescit neque ultra
Erbebt der Punier und fürchtet
 
caeca timet aliunde fata,
Anderher nirgend ein blindes Schicksal.
     
17 miles sagittas et celerem fugam 
Parthi, catenas Parthus et Italum 
Des Parthers Pfeil auf trügender Flucht vermied
Der Römer; jenen Parther erschreckte Roms
 
robur: sed inprovisa leti
Gefangenschaft; und alle Scharen
 
vis rapuit rapietque gentis.
Reißt und riss unversehns der Tod hin.
     
21 quam paene furvae regna Proserpinae 
et iudicantem vidimus Aeacum
Fast sah ich schon der dunklen Proserpina
Behausung, sah den richtenden Aeakus;
 
sedesque discretas piorum et
Der Selgen abgetrennte Wohnung;
 
Aeoliis fidibus querentem
Und zur Aeolischen Laute hört ich
     
25 Sappho puellis de popularibus, 
et te sonantem plenius aureo,
Der Sappho Klagen über der Mädchen Neid -
Auch dich auf deinem goldenen Saitenspiel,
 
Alcaee, plectro dura navis,
Alcäus, alle harten Leiden
 
dura fugae mala, dura belli.
Krieges, der Flucht und des stürmgen Meeres
     
29 utrumque sacro digna silentio 
mirantur umbrae dicere, sed magis 
Hört' ich in vollen Tönen; die Schatten rings
Bewundern beider stillegebietend Lied,
 
pugnas et exactos tyrannos 
Doch Krieg' und tapfer ausgejagte
 
densum umeris bibit aure volgus.
Wilde Tyrannen erspäht der Haufe
     
33
34
quid mirum, ubi illis carminibus stupens 
demittit atras belua centiceps 
Mit durstgerm Ohre; Schulter an Schulter steht
Gedränget er! Was Wunder? Der Höllenhund
 
auris et intorti capillis
Mit hundert Köpfen senkt bei solchem 
 
Eumenidum recreantur angues?
Liede die Ohren, und in dem Haupthaar
     
37 quin et Prometheus et Pelopis parens 
dulci laborem decipitur sono
Der Eumeniden legen die Schlangen sich
Danieder; Pelops Vater, Prometheus selbst
 
nec curat Orion leones 
Vergisst der Qualen, und Orion
 
aut timidos agitare lyncas.
Denket der Löwen- nicht mehr und Luchsjagd.
     

Versmaß:  Alcaicum

Übersetzung: J.G.Herder (121) 

Weitere Üb.: Färber (89) | O.Kreußler (49) | R.A.Schröder (62) | J.H.Voss, 40
Aufgabenvorschläge:
 
Sententiae excerptae:
w45
Literatur:
[ Homepage | Inhalt | Hellas 2000 | Stilistik | Latein | Latein. Lektüre | Lateinisches Wörterbuch | Lateinischer Sprachkurs | Lateinische Grammatik | Lat.Textstellen | Römische Geschichte | Griechisch | Griech. Lektüre | Griechisches Wörterbuch | Griechischer Sprachkurs | Griechische Grammatik | Griech.Textstellen | Griechische Geschichte | LandkartenBeta-Converter | Varia | Mythologie | Bibliographie | Ethik | Links | Literaturabfrage | Forum zur Homepage ]
Site-Suche:
Benutzerdefinierte Suche
bottom - /Lat/hor/horc213.php - Letzte Aktualisierung: 04.11.2015 - 14:29