Nostri consocii (Google, Affilinet) crustulis memorialibus utuntur. Concedis, si legere pergis.
 
 
 

Q.Horatii Flacci

carmina

liber tertius

Hor.c.4,15: Loblied auf Caesar Augustus

 
vorherige Seite folgende Seite
 

     
1
Phoebus volentem proelia me loqui 
victas et urbis increpuit lyra,
ne parva Tyrrhenum per aequor
vela darem. tua, Caesar, aetas
Von Schlachten wollt' ich singen und Städtesieg,
Da rauschte Phoebus' Leier und warnte mich:
"Vertraue doch dein schwaches Segel
Nicht der tyrrhenischen Flut!" Mein Cäsar,
     
5
fruges et agris rettulit uberes 
et signa nostro restituit Iovi
derepta Parthorum superbis
postibus et vacuum duellis
Ja, deine Zeit gab wieder der Heimatflur
Der Früchte Pracht, die römischen Adler riss
Sie von des Parthers stolzen Wänden,
Schenkte sie unserem Gotte wieder,
     
9
Ianum Quirini clausit et ordinem 
rectum evaganti frena licentiae
iniecit emovitque culpas
et veteres revocavit artis,
Schloss Janus' Tor, vom Kriege befreit, und warf
Der Lust, der zuchtlos schweifenden, Zügel um,
Sie tilgte Romas Schuld und weckte
Wieder den Geist der vergangenen Zeiten,
     
13
per quas Latinum nomen et Italae 
crevere vires famaque et imperi
porrecta maiestas ad ortus
solis ab Hesperio cubili.
Durch den einst Latiums Namen, Italiens Macht
Sich kühn erhob, der Ruhm und der Glanz des Reichs
Sich dehnte bis zum Sonnenaufgang
Weithin vom westlichen Abendlager.
     
17
custode rerum Caesare non furor 
civilis aut vis exiget otium,
non ira, quae procudit ensis
et miseras inimicat urbis;
Solange Cäsar Hüter der Welt ist, stört 
Kein Bürgerwahnsinn, keine Gewalt die Ruh,
Kein grimmiger Zorn, der Schwerter schmiedend
Städte verfeindet zum eigenen Elend.
     
21
non qui profundum Danuvium bibunt 
edicta rumpent Iulia, non Getae,
non Seres infidique Persae,
non Tanain prope flumen orti;
Nicht wer da trinkt vom grundlosen Donaustrom, 
Wird Juliermachtspruch brechen, der Gete nicht,
Kein Serer und kein falscher Perser,
Nicht wer an Tanais' Flut geboren.
     
25
nosque et profestis lucibus et sacris 
inter iocosi munera Liberi
cum prole matronisque nostris
rite deos prius adprecati
Auch wir - am Werktag oder am frommen Fest,
Wir wollen, Bacchus' heiterer Gabe froh,
Wenn wir vereint mit Fraun und Kindern
Fromm zu den Himmlischen erst gebetet,
     
29
virtute functos more patrum duces 
Lydis remixto carmine tibiis
Troiamque et Anchisen et almae
progeniem Veneris canemus.
Nach Väterbrauch von unserer Helden Ruhm
Ein festliche Lied zu lydischem Flötenschall,
Von Troja und Anchises singen,
Von dem Geschlechte der Mutter Venus.
     

Versmaß:  Alcaicum

Übersetzung: H.Färber (217) 

  Weitere Üb.: Fr.Gehlen (111) | J.H.Voss, 91
Aufgabenvorschläge:
 
Sententiae excerptae:
w41
Literatur:
[ Homepage | Inhalt | Hellas 2000 | Stilistik | Latein | Latein. Lektüre | Lateinisches Wörterbuch | Lateinischer Sprachkurs | Lateinische Grammatik | Lat.Textstellen | Römische Geschichte | Griechisch | Griech. Lektüre | Griechisches Wörterbuch | Griechischer Sprachkurs | Griechische Grammatik | Griech.Textstellen | Griechische Geschichte | LandkartenBeta-Converter | Varia | Mythologie | Bibliographie | Ethik | Links | Literaturabfrage | Forum zur Homepage ]
Site-Suche:
Benutzerdefinierte Suche
bottom - /Lat/hor/horc415.php - Letzte Aktualisierung: 04.11.2015 - 14:30