Nostri consocii (Google, Affilinet) crustulis memorialibus utuntur. Concedis, si legere pergis.
 
 
 

Publius Ovidius Naso

METAMORPHOSES - Verwandlungen

LIBER XV - lateinisch - deutsch

9. Apotheose Caesars (15,745-851)

 
vorherige Seite folgende Seite

 
 
  9. Apotheose Caesars (15,745-851)  
Hic tamen accessit delubris advena nostris:
Caesar in urbe sua deus est; quem Marte togaque
praecipuum non bella magis finita triumphis
resque domi gestae properataque gloria rerum
in sidus vertere novum stellamque comantem,
Jener betrat damals als ein Ankömmling unsere Tempel;
Caesar ist Gott in der heimischen Stadt, den - trefflich im Frieden
Wie in dem Feld - nicht bloß mit Triumphen beschlossene Kriege,
Taten, daheim vollführt, und im Fluge gewonnene Größe
Zum neu leuchtenden Stern, zum geschweiften Kometen gewandelt,
quam sua progenies; neque enim de Caesaris actis
ullum maius opus, quam quod pater exstitit huius:
scilicet aequoreos plus est domuisse Britannos
perque papyriferi septemflua flumina Nili
victrices egisse rates Numidasque rebelles
Sondern dazu sein Sohn. Denn unter den Taten des Caesar
Ist kein größeres Werk, als dass sein Vater er wurde.
Mehr wohl war's, dass jener bezwang die Britannen im Meere,
Dass siegreich er befuhr des Papyrus erzeugenden Nilus
Siebenfältigen Strom und samt dem Cinyphier Iuba
Cinyphiumque Iubam Mithridateisque tumentem
nominibus Pontum populo adiecisse Quirini
et multos meruisse, aliquos egisse triumphos,
quam tantum genuisse virum, quo praeside rerum
humano generi, superi, favistis abunde!
Trotzendes Numidervolk und Pontus, das Mithridates'
Namen erfüllte mit Stolz, zuteilte dem Volk des Quirinus,
Dass mehrfachen Triumph er feierte, viele verdiente;
Als dass ihn er gezeugt, durch dessen Bestellung zum Herrscher
Ihr für das Menschengeschlecht so reich, o Götter, gesorgt habt?
ne foret hic igitur mortali semine cretus,
ille deus faciendus erat; quod ut aurea vidit
Aeneae genetrix, vidit quoque triste parari
pontifici letum et coniurata arma moveri,
palluit et cunctis, ut cuique erat obvia, divis
Drum, dass dieser entstammt nicht wäre von sterblichem Samen,
Mussten sie jenen erhöhn zum Gott. Wie das des Aineias
Goldene Zeugerin sah, und sah, dass gegen den Priester
Drohete trauriger Mord und verschworene Waffen sich hoben,
Wurde sie blass und sprach, wo immer sie einen der Götter
'adspice,' dicebat 'quanta mihi mole parentur
insidiae, quantaque caput cum fraude petatur,
quod de Dardanio solum mihi restat Iulo.
solane semper ero iustis exercita curis,
quam modo Tydidae Calydonia vulneret hasta,
Antraf: "Sieh, wie mir so viele mit lauerndem Streben
Unheil sinnen und wie sie dem Haupt nachtrachten mit Arglist,
Das mir übrig allein von dem Dardanerfürsten Iulus!
Soll denn immer allein mich quälen gerechte Besorgnis?
Mit kalydonischem Speer schlägt bald der Tydide mir Wunden;
nunc male defensae confundant moenia Troiae,
quae videam natum longis erroribus actum
iactarique freto sedesque intrare silentum
bellaque cum Turno gerere, aut, si vera fatemur,
cum Iunone magis? quid nunc antiqua recordor
Bald ist erschüttert das Herz durch die lässig verteidigte Troia.
Unstet muss ich den Sohn auch sehn durchirren die Wogen
In langweiliger Fahrt und betreten der Schweigenden Wohnsitz
Und mit dem Turnus sodann, vielmehr - zu bekennen die Wahrheit -
Fehde mit Iuno bestehn. Was ruf ich die alten Verluste
damna mei generis? timor hic meminisse priorum
non sinit; en acui sceleratos cernitis enses.
quos prohibete, precor, facinusque repellite neve
caede sacerdotis flammas exstinguite Vestae!'
Talia nequiquam toto Venus anxia caelo
Meines Geschlechtes zurück? Nicht lässt an das Frühere denken
Jetzige Angst. Ihr seht, wie sie ruchlos mordende Schwerter
Schärfen für mich: o haltet sie ab und verhindert die Untat!
Löscht nicht aus mit dem Blut des Geweihten die Flamme der Vesta!"
Also redet umsonst die bekümmerte Venus im ganzen
verba iacit superosque movet, qui rumpere quamquam
ferrea non possunt veterum decreta sororum,
signa tamen luctus dant haut incerta futuri;
arma ferunt inter nigras crepitantia nubes
terribilesque tubas auditaque cornua caelo
Himmel und rühret der Götter Gemüt. Zwar können sie nimmer
Brechen den festen Beschluss der altehrwürdigen Schwestern,
Aber sie schicken der Welt untrügliche Zeichen des Unheils.
Waffengeklirr, das scholl aus finsteren Wolken - erzählt man -,
Graues Drommetengetön und vom Himmel vernommene Hörner
praemonuisse nefas; solis quoque tristis imago
lurida sollicitis praebebat lumina terris;
saepe faces visae mediis ardere sub astris,
saepe inter nimbos guttae cecidere cruentae;
caerulus et vultum ferrugine Lucifer atra
Sagten den Frevel voraus. Die verdüsterte Scheibe der Sonne
Sendete matt und bleich ihr Licht in die zagenden Lande.
Oft war feuriger Schein zu gewahren inmitten der Sterne,
Oft im Regenerguss auch senkten sich blutige Tropfen.
Lucifer zeigte sich trüb und besprengt mit der Schwärze des Eisens
sparsus erat, sparsi lunares sanguine currus;
tristia mille locis Stygius dedit omina bubo,
mille locis lacrimavit ebur, cantusque feruntur
auditi sanctis et verba minantia lucis.
victima nulla litat, magnosque instare tumultus
In dem Gesicht und besprengt mit Blute die Bahnen des Mondes.
Düsteres Schrecknis gab vielfältig der stygische Uhu;
Vielfach waren betränt die elfenen Bilder, und Stimmen
Wurden und drohender Ruf in den heiligen Hainen vernommen.
Keines der Opfer gelingt; durch Beschau der Geweide enthüllt sich
fibra monet, caesumque caput reperitur in extis,
inque foro circumque domos et templa deorum
nocturnos ululasse canes umbrasque silentum
erravisse ferunt motamque tremoribus urbem.
non tamen insidias venturaque vincere fata
Drohender Krieg, und zerschnitten erweist sich der Kopf an der Leber.
Oft auch scholl auf dem Markt, um Häuser und Tempel der Götter,
Schreckendes Hundegeheul bei Nacht, und der Schweigenden Schatten –
Sagt man - irrten umher, und es bebte die Stadt von Erschüttrung.
Aber der tückischen List obsiegt und dem nahenden Schicksal
praemonitus potuere deum, strictique feruntur
in templum gladii: neque enim locus ullus in urbe
ad facinus diramque placet nisi curia caedem.
tum vero Cytherea manu percussit utraque
pectus et Aeneaden molitur condere nube,
Göttliche Warnung nicht, und sie kommen mit fertigen Schwertern
In das geheiligte Haus; denn passender scheint für die Untat
Und den entsetzlichen Mord kein Ort in der Stadt als das Rathaus.
Da schlägt sich mit den Händen die Brust die kytherische Göttin,
Und sie gedenkt des Aineias Spross in der Wolke zu bergen,
qua prius infesto Paris est ereptus Atridae,
et Diomedeos Aeneas fugerat enses.
talibus hanc genitor: 'sola insuperabile fatum,
nata, movere paras? intres licet ipsa sororum
tecta trium: cernes illic molimine vasto
Darin Paris entging vormals dem ergrimmten Atriden
Und sich Aineias auch Diomedes' Streichen entzogen.
"Kind", hob Iupiter an, "das unantastbare Schicksal
Willst du wenden allein? In der dreifach waltenden Schwestern
Haus tritt selber und sieh, wie der Welt Ordnungen verwahrt sind
ex aere et solido rerum tabularia ferro,
quae neque concursum caeli neque fulminis iram
nec metuunt ullas tuta atque aeterna ruinas;
invenies illic incisa adamante perenni
fata tui generis: legi ipse animoque notavi
Im großmächtigen Bau aus Erz und gediegenem Eisen,
Wo nicht Donnergegroll noch zornige Blitze sie fürchten,
Noch sonst irgend Verderb und Einsturz sicher und ewig.
Dort auch siehst du gehaun in beharrenden Stahl das Verhängnis
Deines Geschlechts. Ich las und behielt es im Geist, und verkünden
et referam, ne sis etiamnum ignara futuri.
hic sua conplevit, pro quo, Cytherea, laboras,
tempora, perfectis, quos terrae debuit, annis.
ut deus accedat caelo templisque colatur,
tu facies natusque suus, qui nominis heres
Will ich es, dass du hinfort nicht seist unkundig der Zukunft.
Er, um den, Kytherea, du bangst, hat schuldige Jahre,
Welche die Erde geheischt, vollbracht und erfüllt die Bestimmung.
Dass er zum Himmel als Gott eingeht und in Tempel gesetzt wird,
Danket er dir und dem Sohn, der allein als Erbe des Namens
inpositum feret unus onus caesique parentis
nos in bella suos fortissimus ultor habebit.
illius auspiciis obsessae moenia pacem
victa petent Mutinae, Pharsalia sentiet illum,
Emathiique iterum madefient caede Philippi,
Trägt die verliehene Last und als des ermordeten Vaters
Tapfere Rächer im Krieg uns unter den Seinigen zählet.
Er als Führer verschafft der belagerten Mutina Frieden,
Die schon nahe dem Fall; ihn spürt die pharsalische Landschaft,
Und von emathischer Schlacht wird feucht aufs neue Philippi;
et magnum Siculis nomen superabitur undis,
Romanique ducis coniunx Aegyptia taedae
non bene fisa cadet, frustraque erit illa minata,
servitura suo Capitolia nostra Canopo.
quid tibi barbariam gentesque ab utroque iacentes
In dem sikulischen Meer geht unter ein rühmlicher Name,
Und die Ägypterin fällt, die Gemahlin des römischen Feldherrn,
Die zu dreist auf die Fackel vertraut, und sie drohte vergebens,
Mein Kapitol gar solle zu Dienst sein ihrem Canopus.
All die Barbaren dazu, die Völker am doppelten Weltmeer,
oceano numerem? quodcunque habitabile tellus
sustinet, huius erit: pontus quoque serviet illi!
'Pace data terris animum ad civilia vertet
iura suum legesque feret iustissimus auctor
exemploque suo mores reget inque futuri
In dem sikulischen Meer geht unter ein rühmlicher Name,
Und die Ägypterin fällt, die Gemahlin des römischen Feldherrn,
Die zu dreist auf die Fackel vertraut, und sie drohte vergebens,
Mein Kapitol gar solle zu Dienst sein ihrem Canopus.
All die Barbaren dazu, die Völker am doppelten Weltmeer,
temporis aetatem venturorumque nepotum
prospiciens prolem sancta de coniuge natam
ferre simul nomenque suum curasque iubebit,
nec nisi cum senior meritis aequaverit annos,
aetherias sedes cognataque sidera tanget.
Und für die spätere Zeit und das Alter zukünftiger Enkel
Ist er bedacht und heißet mit ihm so Namen wie Sorgen
Teilen den Sohn, den ihm zubrachte die züchtige Gattin.
Spät dann, wenn er als Greis an Jahren dem Pylier gleichkommt,
Wird zu aitherischen Höhn und verwandtem Gestirn er gehoben.
hanc animam interea caeso de corpore raptam
fac iubar, ut semper Capitolia nostra forumque
divus ab excelsa prospectet Iulius aede!'
Vix ea fatus erat, medi cum sede senatus
constitit alma Venus nulli cernenda suique
Magst du inzwischen den Geist aus diesem gemordeten Leibe
Retten und wandeln in Licht, das stets vom erhabenen Tempel
Mein Kapitol und den Markt der vergötterte Julius schaue."
Kaum war solches gesagt, als mitten im Sitz des Senates
Venus die gütige stand, für keinen zu sehen, und ihres
Caesaris eripuit membris nec in aera solvi
passa recentem animam caelestibus intulit astris
dumque tulit, lumen capere atque ignescere sensit
emisitque sinu: luna volat altius illa
flammiferumque trahens spatioso limite crinem
Caesar Seele vom Leib wegnahm und nicht in die Lüfte
Ließ die getrennte zergehn und zu himmlischen Sternen hinantrug.
Wie sie ihn trug, ward licht und feurig der Geist, und vom Busen
Ließ sie ihn frei. Hoch über den Mond nun stieg sie im Fluge,
Und im gedehneten Strich nachziehend das flammende Haupthaar,
stella micat natique videns bene facta fatetur
esse suis maiora et vinci gaudet ab illo.
Glänzt er als Stern, und des Sohns Wohltaten erblickend, gesteht er,
Dass sie den seinen zuvor, und ist froh, dass jener ihm obsiegt.
 
 
 
Sententiae excerptae:
w33
Literatur:
Twittern
[ Homepage | Inhalt | Hellas 2000 | Stilistik | Latein | Latein. Lektüre | Lateinisches Wörterbuch | Lateinischer Sprachkurs | Lateinische Grammatik | Lat.Textstellen | Römische Geschichte | Griechisch | Griech. Lektüre | Griechisches Wörterbuch | Griechischer Sprachkurs | Griechische Grammatik | Griech.Textstellen | Griechische Geschichte | Landkarten | Beta-Converter | Varia | Mythologie | Bibliographie | Ethik | Links | Literaturabfrage | Forum zur Homepage ]
Site-Suche:
Benutzerdefinierte Suche
bottom© 2000 - 2017 - /Lat/ov/ovmet15745.php - Letzte Aktualisierung: 10.09.2015 - 16:47