Nostri consocii (Google, Affilinet) crustulis memorialibus utuntur. Concedis, si legere pergis.
 
 
 

top

Albius Tibullus

elegiae

4,4 (3,10)

Gebet für die Geliebte

 
../Lat.Lektuere.php tib301.htm
 
Huc ades et tenerae morbos expelle puellae,  Nahe dich hilfreich, Gott mit den wallenden Haaren und rette, 
 
Huc ades, intonsa Phoebe superbe coma. 
Rette mein Mädchen mir, Phoebus, aus Siechtum und Not; 
 
Crede mihi, propera, nec te iam, Phoebe, pigebit 
 Nahe dich schleunig und glaub' mir: es wird dich nimmer gereuen, 
 
Formosae medicas adplicuisse manus.
Dass du dem herrlichen Kind nahtest mit helfender Hand. 
5 Effice, ne macies pallentes occupet artus,  Lass nicht bleichenden Schwund die herrlichen Glieder verzehren, 
 
Neu notet informis pallida membra color,
Nicht das entstellende Gelb schänden den reizenden Leib.
  Et quodcumque mali est et quicquid triste timemus,   Alle die Not, die sie drückt, und alle die Angst, die uns martert,
 
In pelagus rapidis evehat amnis aquis.
Treib' ein reißender Strom fort in's unendliche Meer.
  Sancte, veni, tecumque feras, quicumque sapores,   Komm, o Heil'ger, und bringe mit dir die Fülle von Tränken 
10
Quicumque et cantus corpora fessa levant,
Und von Zaubern, die je krankende Leiber erquickt.  
  Neu iuvenem torque, metuit qui fata puellae  Reiß' aus Qualen der Angst den Jüngling, dem für sein Mädchen 
 
Votaque pro domina vix numeranda facit.
Bangt, und der für ihr Heil gerne sein Letztes gelobt
  Interdum vovet, interdum, quod langueat illa,  Zwar nicht immer gelobt er: wenn kränker und schwächer das Mädchen,
 
Dicit in aeternos aspera verba deos.
Stößt er auch Worte des Zorns gegen die Himmlischen aus.
15 Pone metum, Cerinthe: deus non laedit amantes.   Lass die Ängsten, Cerinthus, der Gott schont liebende Herzen;
 
Tu modo semper ama: salva puella tibi est.
Halt an der Liebe nur fest, und die Geliebte genest.
  Nil opus est fletu: lacrimis erit aptius uti,  Lass von den Tränen und spare sie auf für die schlimmeren Fälle,
 
Si quando fuerit tristior illa tibi.
Wo sie mit düsterem Blick übel gelaunt dich empfängt. 
  At nunc tota tua est, te solum candida secum  Doch jetzt ist sie ja dein, in dich versenkt sich ihr Sinnen
20
Cogitat, et frustra credula turba sedet.
Völlig; vergeblich erhofft Gunst der Verehrenden Tross.
  Phoebe, fave: laus magna tibi tribuetur in uno  Hilf denn, Phoebus, und ernte den Ruhm, in einem geheilten
 
Corpore servato restituisse duos.
Haupte der Retter von zwei Seelen geworden zu sein:
  Iam celeber, iam laetus eris, cum debita reddet  Freudvoll wirst du gewahren, wie dir zum Ruhme die beiden,
 
Certatim sanctis laetus uterque focis. 
Glühend von Eifer und Lust, opfern an deinem Altar. 
25 Tum te felicem dicet pia turba deorum,  Glücklich darob wird dann dich die Schar der Himmlischen preisen, 
 
Optabunt artes et sibi quisque tuas.
Jeder sich wünschen zugleich deine, die heilende, Kunst.
     
 
Deutsche Übersetzung: J.Mähly (86)
 
 

 

Sententiae excerptae:
w44
Literatur:

[ Homepage | Inhalt | Hellas 2000 | Stilistik | Latein | Latein. Lektüre | Lateinisches Wörterbuch | Lateinischer Sprachkurs | Lateinische Grammatik | Lat.Textstellen | Römische Geschichte | Griechisch | Griech. Lektüre | Griechisches Wörterbuch | Griechischer Sprachkurs | Griechische Grammatik | Griech.Textstellen | Griechische Geschichte | LandkartenBeta-Converter | Varia | Mythologie | Bibliographie | Ethik | Links | Literaturabfrage | Forum zur Homepage ]
Site-Suche:
Benutzerdefinierte Suche
bottom© 2000 - 2017 /Lat/tib/tib404.php - Letzte Aktualisierung: 01.10.2015 - 19:26