Nostri consocii (Google, Affilinet) crustulis memorialibus utuntur. Concedis, si legere pergis.
top
Abas (Ἄβας) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
Abderos (Ἄβδηρος) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
Adiante (Ἀδιάντη) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
Adyte (Ἀδύτη) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche Adite (Ἀδίτη) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
Aello (Ἀελλώ) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
Aellopus (Ἀελλόπους) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • Eine der Harpyien, bei Apollod.1,9,21,6 identisch mit (Νικοθόη), sonst wohl mit Aello, die auf der Flucht vor den Boreaden Zetes und Kalais über der Peloponnes in den Fluss Tigres stürzte, der seitdem Harpys (Ἅρπυς) hieß.
Agaptolemos (Ἀγαπτόλεμος) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
Aiginetes (Αἰγινήτης) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • Sohn des Dereites und Vater des Pelias (Paus.7,8,15)
Aigios (Αἴγιος) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
Aigisteas (Αιγιστέας) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche Aigistaios (Αιγισταῖος) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • Ein Sohn des Midas. Sprichwörtliche Bedeutung hat die Wendung Αἰγιστέου πήδημα (der Sprung des Aigisteas) für ein kühnes Unternehmen.
Aigokeros (Αἰγοκέρως) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • (1) Aigokeros
    • Beinamen des Pan, den er seinen "Ziegenhörnern" verdient (Hygin.196)
  • (2) Aigokeros
    • Der Steinbock als Tierkreiszeichen (capricornus) (Lukr.5,613; Hygin.196)
Aigolios (Αἰγωλιός) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • Ein Kreter, der mit den drei anderen Räubern, Laios, Keleos und Kerberos, aus der Geburtsgrotte des Zeus den Honig der heiligen Bienen stehlen wollte. Themis und die Moiren verhinderten, dass Zeus seinem ersten Impuls folgte und sie mit dem Blitz erschlug, um nicht den heiligen Ort durch einen Mord zu entweihen. Aber auch ihre ersatzweise Verwandlung in Vögel war sie Strafe genug: Aigolios wurde zur Nachteule (αἰγωλιός), Laios zur Drossel (λάιος), Keleos zum Strandläufer (κελεός, κολοιός) und Kerberos zum Kerberos (κέρβερος).
Aigypios (Αἰγυπιός) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • Seine Eltern waren Antheus und Bulis. Er liebte die Witwe Timandra. Doch diese hatten einen listigen Sohn namens Nephron, der Bulis so zu täuschen wusste, dass er einmal statt mit Timandra mit seiner eigenen Mutter Bulis Beischlaf hatte. Als Bulis dahinterkam, wollte sie Aigypos blenden. Aus Mitleid verwandelte Zeus alle in Vögel: Aigypios und Nephron zu Geiern (αἰγυπιοί), die Bulis zu einem Wasservolgel (πῶυγξ) und die Timandra in eine Meise (αἰγιθαλλός).
Aigyptios (Αἰγύπτιος) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • Ein alter Bewohner von Ithaka, der mit Odysseus und Telemachos befreundet war. Er hatte die Volksversammlung der Ithakesier, die Telemachos einberufen hatte, eröffnet. Während von seinen vier Söhnen die beiden jüngsten das Gut ihres Vaters bewirtschafteten, war der älteste, Antiphos, mit Odysseus gegen Troia gefahren und durch den Polyphem zu Tode gekommen. Der zweite, Eurynomos, tummelte sich unter den Freiern.
Aigyptos (Αἴγυπτος) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • Sohn des Belos und der Anchinoe (auch andere Eltern werden genannt), Enkel des Poseidon und der Libye. Zwillingsbruder des Danaos, König von Ägypten. (Apollod.2,1,4,3). Um eine Trockenheit von Ägypten abzuwenden opferte er nach einem Orakelspruch aus Delphi seine Tochter und stürzte sich anschließend aus Trauer in den Fluss Melas (Nil), der seinen Namen erhielt. Er erzwingt für seine 50 Söhne (die er von verschiedenen Frauen hatte) die Heirat mit den 50 Danaos-Töchtern (Danaiden). Außer Lynkeus mussten es alle Söhne mit dem Tod büßen.
Akamas (Ἀκάμας) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • Troianer, Sohn des Antenor und der Theano, der sich zusammen mit Aineias und seinem Bruder Archilochos im Kampf um die Schiffsmauer hervortut. Nachdem Aias den Archilochos getötet hatte, erlegte Akamas dafür den Promachos. Anschließend fällt er selbst durch Meriones. (Hom.Il.2,822; Hom.Il.12,100; Hom.Il.14,476; Hom.Il.16,343) Bei Quint.Smyrn.10,168 fällt er durch Philoktetes.
    • (1) Thrakerfürst, Sohn des Essoros (Hom.Il.2,844), zeichnet sich durch Schnelligkeit und Tapferkeit aus (Hom.Il.5,492). Er fällt durch den Telamonsohn Aias (Hom.Il.6,7)
    • (2) Ein Kyklope (Val.Fl.Arg.1,583)
    • (3) Sohn des Theseus und der Phaidra, Bruder des Demophon. Beide Brüder werden bei Homer nicht als Troiakämpfer erwähnt, zuerst von Arktinos von Milet in seiner Ἰλίου πέρσις, dann von den Tragikern in den troischen Sagekreis einbezogen. Die Priamostochter Laodike soll sich unsterblich in ihn verliebt und ihm den Sohn Munitos geboren haben. Akamas gehörte zu den Griechen im Hölzernen Pferd (Verg.Aen.2,262; Hyg.98,1; Paus.1,23,10; Quint.Smyrn.12,326; Tryph.177; Tryph.662; Aur.Vict.orig.1,8)
Akraia (Ἀκραία) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • Eine der drei Töchter des Flussgottes Asterion: Euboia, Prosymna, Akraia. Sie waren auch namensgebend für verschiedene Örtlichkeiten in der Argolis: Auf der Euboia-Anhöhe lag das Heraion von Argos, das Gelände zu seinen Füßen hieß Prosymna.
    • Beiname verschiedener, besonders auf Anhöhen verehrter Göttinnen:
      • Hera in Korinth (Eur.Med.1379; Apollod.1,9,28,3; Paus.2,24,1; )
      • Aphrodite von Knidos (Paus.1,1,3)
      • Artemis in Argos
      • Tyche in Sikyon (Paus.2,7,5)
Aktaie (Ἀκταίη) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
Alektor (Ἀλέκτωρ) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • Vater des Argonauten Leïtos (Apollod.1,9,16,9).
    • König von Argos; Sohn des Anaxagoras und Vater des Iphis. (Apollod.3,6,2; Paus.2,18,4)
    • König in Elis, Sohn des Epeios. Von Diogeneia, der Tochter des Phorbas, ist er Vater des Amarynkeus.
    • Vater der Iphiloche (oder Echemela). Diese ist Gattin des Megapenthes, des Sohnes von Menelaos. (Hom.Od.4,10)
Alkes (Ἄλκης) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche Alkis (Ἄλκις) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
Alkmenor (Ἀλκμήνωρ) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
Andreus (Ἀνδρεύς) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • Thessalier, Sohn des Peneios, Gründer der Stadt Andreïs, des späteren Orchomenos. Er teilte sein Reich mit dem eingewanderten Athamas und heiratet dessen Tochter Euippe. Dieser Ehe entspringt Eteokles (sofern dieser nicht eher der Sohn des Kephissos ist) (Paus.9,34,6-9; Diod.5,79).
  • Als Besiedler von Andros erscheint Andreus, der Sohn des Eurymachos bei Paus.10,13,4.
Antheleia (Ἀνθήλεια) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
Arbelos (Ἄρβηλος) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • Sohn des Aigyptos mit Hephaistine, mit der Danaide Oime verbunden
Architeles (Ἀρχιτέλης) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • Vornehmer Kalydonier, Vater des Eunomos, der mit Herakles Nachsicht übte, obwohl er ihm bei einem Gastmahl des Oineus ohne Absicht den Sohn erschlug (Apollod.2,7,6).
    • Sohn des Achaios. Er wanderte mit seinem Bruder Archandros aus der Phthiotis nach Argos aus. Dort wurden beide Schwiegersöhne des Danaos. Sie herrschten einige Zeit in Argos und Lakedaimon. Nach ihnen sind die Achaier benannt.
Arestor (Ἀρέστωρ) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
Argios (Ἄργιος) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
Argyphie (Ἀργυφίη) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
Atlanteie (Ἀτλαντείη) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
Automate (Αὐτομάτη) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
 
- Letzte Aktualisierung: 14.03.2016 - 10:34