Nostri consocii (Google, Affilinet) crustulis memorialibus utuntur. Concedis, si legere pergis.
top
  • Laas (ὁ Λάας) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Sohn der Metis. Kronos verschlingt ihn statt des neugeborenen Zeus. Nachdem Zeus später die Weltherrschaft übernommen hat nennt er ihm zu Ehren die Menschen οἱ λαοί. 
  • Lakedaimon (Λακεδαίμων) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Sohn des Zeus mit Taygete. Von der Eurotastochter Sparte ist er Vater des Amyklas (Paus.7,18,4) und der Eurydike (Apollod.2,2,2; Paus.3,13,6). Er ist König über das nach ihm benannte Lakedaimon (Apollod.3,10,3; Paus.3,1,2f.). Angeblich hat er das Heiligtum der Chariten Kleta und Phaennazwischen Sparta und Amyklai gegründet (Paus.3,18,4; Paus.9,35,1). Bei Terapne hat er ein Heroon (Paus.3,20,2).
      • Beiname des Zeus Lakedaimon, der in Sparta neben dem Zeus Uranios verehrt wurde. Ihre Priester waren die beiden Könige (Herod.6,56).
  • Laodameia (Λαοδάμεια) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Tochter des Akestos, des Königs von Iolkos. Sie tötete sich, nachdem ihr jungvermählter Gatte Protesilaos als erster Grieche in Troia gefallen war und wurde so später als Muster für Liebe und Treue über den Tod hinaus gerühmt.
  • Laodike (Λαοδίκη) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Nach Homer eine Tochter Agamemnons. Sie ist vielleicht mit Elektra identisch.
    • Die schönste Tochter des Priamos und der Hekabe. Sie war mit Antenor oder Telephos verheiratet. Sie wurde nach der Einnahme Troias von einem Erdspalt verschlungen.
  • Laodokos (Λαόδοκος, Λεώδοκος) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Sohn des Apollon und der Phthia. Aitolos, der aus Elis zu ihm geflohen war, tötete ihn samt seiner Brüder Doros und Polypoites und bemächtigtes sich der Herrschaft (Apollod.1,7,6).
  • Laomedeia (Λαομέδεια) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • Laophonte (Λαοφόντη) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • Latinus Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Vergil sieht in ihm den König der Latiner. Er herrscht in Laurentum. Er ist Sohn des Gottes Faunus mit der Nymphe Marica. Seine Frau Amata will die einzige Tochter (Lavinia) mit dem Rutulerfürsten Turnus vermählen, Latinus bevorzugt Aeneas. In der griechischen Mythologie gilt Latinus meistens als Sohn des Odysseus mit Kirke.
      Verg.Aen.7,45ff.
      Saturnus
         
       
      |
         
       
      Picus
         
       
      |
         
       
      Faunus verheiratet mit Marica
         
       
      |
         
       
      Latinus verheiratet mit Amata
       
      Anchises
      verheiratet mit Venus
       
      |
       
      |
       
      Lavinia
      verheiratet mit
      Aeneas
             
  • Learchos (Λέαρχος) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • Lepreos (Λέπρεος, Λεπρεός) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Sohn des Kaukon und Gründer der Stadt Lepreon in Triphylien (Arkadien). Er zog sich Herakles Zorn zu, weil er Augeias riet, Herakles den Lohn für die Ausmistung seiner Ställe vorzuenthalten. Astydameia konnte Herakles nur mit Mühe und nur für kurze Zeit beschwichtigen; denn nach der Versöhnung besiegte ihn Herakles zunächst in verschiedenen Wettkämpfen (Essen, Trinken, Diskus, Wasserschöpfen), dann besiegte und tötete er ihn im Zweikampf. Die Phigalier behaupteten zwar, Lepreos sei bei ihnen begraben, konnten aber Pausanias sein Grab nicht zeigen (Paus.5,5,4). 
  • Leukippos (Λεύκιππος) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Leukippos ist Sohn des Perieres und der Gorgophone. Brüder sind Aphareus, Tyndareos und Ikarios. Leukippos und Aphareus beerben ihren Vaters Perieres als König in Messenien. Leukippos ist mit Philodike, der Tochter des Inachos, verheiratet und zeugt mit ihr Hilaeira und Phoibe, die sogenannten Leukippiden. Diese sind zunächst mit den Aphretiden Idas und Lynkeus verlobt, werden aber von den Tyndariden Kastor und Polydeukes geraubt. Eine weitere Tochter des Leukippos ist Arsinoe, die von Apollon Mutter des Asklepios wird. Apollod.1,9,5; Apollod.3,10,3f. Leukippos nimmt an der Kalydonischen Jagd teil (Ov.met.8,306)
      • Sohn des Oinomaos in Pisa. Da die von ihm geliebte Nymphe Daphne als jungfräuliche Jägerin lebte, näherte er sich ihr als Tochter des Oinomaos mit langen Haaren und in Frauenkleidern. Doch der eifersüchtige Apollon bewirkte, dass er beim Baden von Daphen und ihren Mädchen entdeckt und getötet wurde. (Paus.8,20,2)
      • Sohn des Thurimachos und König in Sikyon. Da er keine männliche Nachkommen hatte, wurde sein Enkel Peratos (ein Sohn seiner Tochter Kalchinia mit Poseidon) sein Nachfolger. (Paus.2,5,5)
      • Sohn des Herakles und der Thespiostochter Eurytele (Apollod.2,7,8)
  • Leukopeus (Λευκωπεύς) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche [Stb.]
  • Leukophrys (Λευκόφρυς Λευκοφρυηνή Λευκοφρύνη) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Beiname der Artemis, die in der Nähe von Magnesia bei einem Ort gleichen Namens in Kleinasien verehrt wurde. Verschiedentlich hat man angenommen, dass der Ort Leukophrys mit Magnesia identisch sei. Trotz ihrer Verwandtschaft mit der ephesischen Artemis, muss man beide getrennt halten. Auch eine vermutete Identität mit Kybele ist viel zu gewagt. (Xen.Hell.3,2,19; Anakr.1D).
  • Libye (Λιβύη) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • Likymnios (Λικύμνιος) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • Limos (ὁ Λιμός) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • Lykia (Λυκία) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Tochter des Xanthos. Sie gebiert dem Apollon den Pataros, den eponymen Heros der lykischen Stadt Patara.
  • Lykopeus (Λυκωπεύς) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • Lykos (Λύκος) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • (1) Lykos
      • Sohn des Poseidon und der Kelaino. Nach Hygin Bruder des Nykteus. Nach Apollod.3,10,1,2 versetzte Poseidon ihn auf die Inseln der Seligen.
    • (2) Lykos
      • Sohn des Prometheus und der Kelaino, Bruder des Chimaireus, neben dem er in Troia bestattet ist. Menelaos musste nach einem Orakel, um eine Pest in der Peloponnes abzuwehren, an seinem Grab Opfer darbringen, was zu der verhängnisvollen Gastfreundschaft mit Paris führte..
    • (3) Lykos
      • Einer der rhodischen Telchinen. Sohn (nach Nonnos des Poseidon oder) der Thalassa. Wie seine Brüder hatte er Rhodos vor einer Überschwemmung verlassen. Er war nach Lykien gegangen, wo er den Kult des Apollon Lykios einrichtete. Diod.Sic.5,56. Nach Nonnos war er ein Sohn des Poseidon, der Dionysos auf seinem Indienzug begleitete. Nonn.Dion.14,39; u.ö.
    • (4) Lykos
      • Sohn des Chthonios (Apollod.3,5,5,1) oder des Hyrieus und der Klonie (Apollod.3,10,1,3). Bruder oder Sohn des Nykteus, König von Theben. Apollod.3,5,2-9; Paus.2,6,2; Paus.2,9,5. In der älteren Version ist er Vater der Antiope. Er führt Krieg gegen ihren Entführer Epopeus und zerstört Sikyon. Nachspäterer Version ist er Onkel der Antiope und vollzieht die Bestrafung des Epopeus im Auftrag seines Bruders Nykteus. Später wird er von Amphion und Zethos getötet, weil er Misshandlungen der Antiope zumindest geduldet hatte. Römische Beiographen machen Lykos zum Ehemann der Antiope. Er verstößt sie wegen Untreue und vermählt sich mit Dirke.
    • (5) Lykos
      • Nisos war einer von vier Söhnen Pandions mit Pylia und Heros in Athen. Nach ihm sollen die Lykier benannt sein und das Lykeion in Athen. Er war auch Priester und Wahrsager. Apollod.3,15,5; Paus.1,19,3; Paus.4,2,6. Pandion war  in Megara König geworden. Während sein Sohn Nisos in Megara blieb, kehrten Lykos und seine Brüder Pallas und Aigeus nach Athen zurück und entmachten den Usurpator Metion. Von Aigeus vertrieben ging er entweder nach Messenien, wo er den Kult in Andania einrichtete, oder nach Lykien. Herod.1,173; Herod.7,92.
    • (6) Lykos
      • Flussgott von Herakleia am Pontos. Vater der Anthemoeisia und durch sie Großvater des gleichnamigen Mariandynerkönigs.
    • (7) Lykos
      • Sohn des Daskylos und der Anthemoeisia, König der Mariandyner. Er nimmt die Argonauten freundlich in Herakleia auf und gibt ihnen seinen Aohn Daskylos als Führer mit auf den Weg. Apoll.Rhod.2,139-841; Apollod.1,9,23; Apollod.2,5,9
    • (8) Lykos
      • Ein Thraker, den Kyknos im Zweikampf tötet. Paus.1,27.6
    • (9) Lykos
      • Ein Leleger, Bruder des Termeros. Beide betrieben als erste Seeräuberei und verführten die Leleger dazu
    • (10) Lykos
      • Sohn des Aigyptos, mit Agaue, einer Tochter des Danaos vermählt. Apollod.2,1,5,3
    • (11) Lykos
      • Sohn des Ares, König in Libyen. Er opferte die Fremden, die an der libyschen Küste landeten, seinem Vater. Als Diomedes auf seiner Rückfahrt von Troia ankam und gefangen wurde, beging die Königstochter Kallirrhoe aus Liebe zu Diomedes Verrat an ihrem Vater und befreite Diomedes. Als Diomedes es ihr nicht dankte, erhängte sie sich.
    • (12) Lykos
      • Einer der Söhne des Arretos, die mit ihrem Vater dem Deriades beistehen. Nonn.Dion.26,256
    • (13) Lykos
      • Ein Kentauer, von Peirithoos getötet. Ov.met.12,332
    • (14) Lykos
      • Einer der verwandelten Genossen des Diomedes Ov.met.14,504
  • Lykurgos (Λυκοῦγος) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Sohn des Dryas, Edonerkönig am Strymon in Thrakien. Er ist schon Hom.Il.6,130 repräsentatives Beispiel, für ein strafwürdiges Ankämpfen gegen die Götter: Er hatte Dionysos und sein Gefolge mit Peitschenhieben vertrieben, so dass sie sich zu Thetis und den anderen Nereiden ins Meer flüchten mussten. Seine Strafe wird verschieden berichtet: nach Homer wird er mit Blindheit geschlagen; in anderen schlägt ihn Dionysos mit Wahnsinn, so dass er im Glauben, es handele sich um Weinstöcke, entweder seine eigenen Füße abhackt oder seinen Sohn Dryas erschlägt. Auch sein Ende wird in mehrfachen Versionen erzählt: Entweder warfen ihn die Edoner, um ihr Land von einer Hungersnot zu befreien, den menschenfressenden Pferden vom Pangaiosgebirge zum Fraß vor, oder Dionysos ließ ihn von seinen Panthern fressen, oder sein Wahnsinn trieb ihn zur Selbsttötung. (Apollod.3,5,1; Hyg.fab.132; Hyg.fab.192; Hyg.fab.242).
  • Lyros (Λύρος, Λύρνος) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • Lysinomos (Λύκος) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • Lysippe (Λυσίππη) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
 
- Letzte Aktualisierung: 14.03.2016 - 10:33