Nostri consocii (Google, Affilinet) crustulis memorialibus utuntur. Concedis, si legere pergis.
top
  • Zimidrenus Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Beiname des Asklepios in Thrakien (auch in der Form Sindrinus). Thrakische Söldner brachte seine und anderer einheimischer Götter Verehrung im 3. Jh.n.Chr. mit nach Rom, wie durch zwei Inschriften belegt ist..
  • Zingotene Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Lokaler Beiname der Göttermutter Kybele in Phrygien, wie aus einer Weiheinschrift auf einem Altar zu ersehen ist (Μήτηρ θεῶν Ζινγοτηνή)
  • Zinximene Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Lokaler Beiname der Kybele von Sostra in Galatien. Es handelt sich wohl nur um eine andere Schreibweise für "Didymene".
  • Zizaubio (Ζιζαυβιω) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Er wird in einem Londoner Zauberpapyros angerufen und um seine Erscheinen zu einem Traumorakel aufgefordert. Einerseits ist er ein großer Gott, dem seinerseits Engel unterstehen, andererseits ist er selbst der Pleias untergeordnet.
  • Zizimene Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche Zizimmene Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Lokaler Beiname der Göttermutter Kybele (Μήτηρ θεῶν) in Lykaonien und Galatien. In einer griechisch - lateinischen Weiheinschrift trägt Minerva diesen Beinamen.
  • Zminis (Ζμῖνις) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Ein Magus aus Tentyra, der ein Zauberrezept verfasst hat, aber sonst nicht bekannt ist.
  • Zmyrna (Ζμύρνα) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Das Myrrhe-Gewürz, das als Göttin personifiziert die in mehreren Liebeszaubern als Daimon angerufen wird.
  • Zocha (Ζόχα) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche Xocha (Ξοχά) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Name des siebten Dekans. Er hat das Gesicht eines Esels, ist bis zu den Knien bekleidet und trägt in der Rechten einen Schlüssel. Er ist der Herr über die Schulterknochen. Sein Bild wird auf einen Diamanten geschnitten und als als Amulett getragen
  • Zodarion (Ζωδάριον) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Hippolyros zählt 14 Mächte auf, die bei den Peraten anerkannt wurden, darunter eine δύναμις δεξιά mit Macht über die Früchte (ἐξουσιάζει καρπῶν), die Men hieß. Nach ihrem Bild entstanden die Zauberer und Astrologen Bumegas, Ostanes, Hermes Trismegistos, Kurites, Petosiris, Zodarion, Berosos, Astrampsuchos und Zoroastris.
  • Zoganes (Ζωγάνης) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Name des Narrenkönigs am babylonischen Sakäenfest
  • Zogenethles (Ζωγενεθλης) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Eine der fünf Mächte (Sellao, Eleinos, Zogenethles, Selmelche, Autogenes), die sich nach einer in Teiulen der Gnosis vertretenen Auffassung neben den 12 Aeonen und der Pistis Sophia am Ort der Geister befindet.
  • Zoogothoel (Ζωογοθοήλ) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Name der Selene, der sich in einem Mondzauber unter Namen von Engeln in einer parischen Handschrift findet.
  • Zorokothora Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Beiname des Mechisedek in gnostisch-koptischen Schriften.
  • Zorzorath (Ζορζοράθ) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Böser Geist der dritten Freitagsstunde, Antipode des guten Geistes Amphiloel
  • Zoxorael (Ζωξωραήλ Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Er zählt in einem Zaubergebet unter die 24 Presbyteroi
  • Zuriel (Ζουριήλ) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • Zuro (Ζουρω) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche Ruzo (Ῥούζω) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Name im großen Pariser Zauberpapyros, gedeutet als Stern oder Sterndaimon (vielleicht der Bär Arktos); nach einer Sagenversion könnte Aphrodite diesen isolierten Stern zum Eintritt in den Chor der Sterne und zur Liebe mit ihr gezwungen haben.
  • Zyrratel (Ζυρρατήλ) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Name eines Engels auf einer Gemme.

 
- Letzte Aktualisierung: 24.10.2017 - 17:25