Nostri consocii (Google, Affilinet) crustulis memorialibus utuntur. Concedis, si legere pergis.
 
 
 
1598 Habeamus: in commune nati sumus.
  Halten wir (die ├ťberzeugung) fest: Wir sind zur Gemeinschaft geboren.
  Sen.epist.95,53
1554 Habeas, quod di dant boni.
  Nimm dir, was die guten G├Âtter geben!
  Plaut.Rud.1229
528 Habent locum maledicti crebrae nuptiae.
  Zahlreiche Ehen f├╝hren zu einem schlechten Ruf.
  Publil.Syr.H21
93 habent sua fata libelli
  B├╝cher haben ihr Schicksal
  Ter. Maur.carm. heroic. 258
1232 Habent sua fata libelli.
  Auch B├╝cher haben ihre Schicksale
  Terentianus Maurus carm.heroic.258
94 Habet enim praeteriti doloris secura recordatio delectationem.
  Denn es hat die ungef├Ąhrdete Erinnerung an den Schmerz ihre Freude.
  Cic.fam.5,12,4
513 Habet in adversis auxilia, qui in secundis commodat.
  Der erf├Ąhrt im Ungl├╝ck Hilfe, wer im Gl├╝ck sie selbst gew├Ąhrt
  Publil.Syr.H6
519 Habet suum venenum blanda oratio.
  Der Schmeichelrede eignet ein besonderes Gift.
  Publil.Syr.H12
1251 Habitus animi non erit in optimo, nisi totius vitae leges perceperit et, quid de quoque iudicandum sit, exegerit, nisi res ad verum redegerit.
  Mit der Geisteshaltung wird es nicht zum besten stehen, wenn sie nicht die Gesetze des gesamten Lebens verinnerlicht, sich ein umfassendes Urteilsverm├Âgen gebildet und wenn es nicht die Dinge auf ihren wahren Kern zur├╝ckgef├╝hrt hat.
  Sen.epist.95,57
1446 Hac Amor hac Liber, durus uterque deus.
  Hier Amor, dort Bacchus, beides unerbittliche G├Âtter.
  Prop.1,3,14
1786 Haec deus in melius crudelia somnia vertat.
  Diese gr├Ąsslichen Tr├Ąume m├Âge ein Gott zum Besseren wenden.
  Tib.3,4,95
1366 Haec individua bona, pax et libertas, ea tam omnium tota quam singulorum sunt.
  Diese unteilbaren G├╝ter, Frieden und Freiheit, geh├Âren ungeteilt ebenso allen insgesamt wie jedem einzelnen.
  Sen.epist.73,8
1927 Haec vera est Danae.
  Hier ist die wahre Danae.
  Petron.126,18
95 Hannibal ad portas!
  Hannibal an den Toren!
  Liv.23,16,2; Cic.Phil.1,11
527 Heredem ferre utilius est quam quaerere.
  Den Erben dulde besser, als dass du ihn suchst.
  Publil.Syr.H20
526 Heredis fletus sub persona risus est.
  Es weint, doch unter seiner Maske lacht, wer erbt.
  Publil.Syr.H19
1686 Heu heu! quid volui misero mihi?
  Weh mir, ach! Was hab' ich getan, ich Verlorener!
  Verg.ecl.2,58
532 Heu, conscientia animi gravis est servitus!
  Das Schuldbewusstsein, ach, ist schwerer Sklavendienst.
  Publil.Syr.H25
516 Heu, dolor quam miser est, qui in tormento vocem non habet!
  Weh wie bitter ist der Schmerz, der unter Folterqual bleibt stumm!
  Publil.Syr.H9
1972 Heu, eheu. utres inflati ambulamus.
  Gott, ach Gott! Wir wandeln wie aufgeblasene Ballons (Schl├Ąuche) umher.
  Petron.42,4
1795 Heu, heu, nunc premor arte mea.
  Ach, ach, jetzt werde ich von meiner eigenen Kunstfertigkeit bedr├Ąngt.
  Tib.1,6,10
508 Heu, quam difficilis gloriae custodia est!
  Wie schwierig ist es, ach, zu wahren sich den Ruhm!
  Publil.Syr.H1
510 Heu, quam est timendus, qui mori tutum putat!
  Den muss man f├╝rchten, der im Tod die Rettung sieht!
  Publil.Syr.H3
514 Heu, quam miserum est ab eo laedi, de quo non possis queri!
  Schlimm istÔÇÖs, ach, wenn der dich kr├Ąnkt, an dem es nichts zu m├Ąkeln gibt.
  Publil.Syr.H7
518 Heu, quam miserum est discere servire, ubi dominari doctus es!
  Ach, wie ungern lernt zu dienen, wer zu herrschen hat gelernt.
  Publil.Syr.H11
517 Heu, quam multa paenitenda incurrunt vivendo diu!
  Ach, wie viel muss man bereuen, wenn man lang genug nur lebt!
  Publil.Syr.H10
1787 Heu, sero revocatur amor seroque iuventas, | cum vetus infecit cana senecta caput.
  Ach,zu sp├Ąt ruft man die Liebe zur├╝ck, zu sp├Ąt die Jugend, wenn das Alter das betagte Haupt grau gef├Ąrbt hat.
  Tib.1,8,41f.
1761 Heu! cadit in quemquam tantum scelus?
  Ach, kann irgend ein Mensch so freveln?
  Verg.ecl.9,17
1741 Hic focus et taedae pingues, hic plurimus ignis | semper.
  Hier ist ein Herd und harziger Kien, hier reichliches Feuer | stets.
  Verg.ecl.7,49
1948 Hic nescio quid boni debet esse.
  Hier muss es irgendwas Gutes geben!
  Petron.33,8
96 hicine Achilles est?
  ist das (ein) Achill(eus)
  Plaut. mil. 61
1316 Hoc adversus virtutem possunt calamitates et damna et iniuriae, quod adversus solem potest nebula.
  Gegen die Tugend verm├Âgen Ungl├╝cksf├Ąlle, Verluste, Misshandlungen ebenso viel, wie ein Nebel gegen die Sonne.
  Sen.epist.92,18
1840 Hoc amo, quod possum qua libet ire via.
  Das ist mir lieb, dass ich gehen kann, wohin ich mag.
  Petron.18,6
1130 Hoc cotidie meditare, ut possis aequo animo vitam relinquere!
  Das sei dein t├Ągliches Trachten, wie du mit Gleichmut dein Leben verlassen kannst.
  Sen.epist.4,5
1614 Hoc primum philosophia promittit, sensum communem, humanitatem et congregationem.
  Normale Lebensweise und freundlichen Verkehr mit den Menschen fordert die Philosophie vor allem. Das erste, was die Philosophie verspricht ist leutselige Gesinnung (gesunder Menschenverstand), Menschenfreundlichkeit und Geselligkeit.
  Sen.epist.5,4
1452 Hoc tempore | obsequium amicos, veritas odium parit.
  Heutzutage schafft | nur Nachsicht Freunde, Wahrheit nichts als Hass.
  Ter.Andr.67f.
1537 Hoc, quod est, id necessarium est perpeti.
  Tragen muss alles man, was sich nicht ├Ąndern l├Ąsst.
  Plaut.Rud.251
1965 Holera spectant, lardum tollunt.
  Sie schauen nach dem Kohl und nehmen den Speck.
  Petron.39,11
533 Hominem etiam frugi flectit saepe occasio.
  Gelegenheit verf├╝hrt oft auch den braven Mann.
  Publil.Syr.H26
515 Hominem experiri multa paupertas iubet.
  Die Armut zwingt den Menschen, dass er viel erprobt.
  Publil.Syr.H8
1905 Homines (Crotone) aut captantur aut captant.
  Die Leute (in Croton) werden entweder betrogen oder betr├╝gen.
  Petron.116,6
1153 Homines, dum docent, discunt.
  Man lernt, indem man lehrt.
  Sen.epist.7,8
534 Homini tunc deest consilium, cum multa invenit.
  Ein Plan fehlt einem dann, wenn man auf viele kommt.
  Publil.Syr.H27
1910 Hominis operas locavi, non caballi.
  Ich habe mich als einen Menschen verdingt, aber nicht als Pferd.
  Petron.117,12
97 homo bulla
  der Mensch eine Seifenblase
  Varro r.r.1,1,1
509 Homo extra corpus est suum, cum irascitur.
  Au├čer sich ger├Ąt man immer, wenn man z├╝rnt.
  Publil.Syr.H2
98 homo homini lupus
  der Mensch: des Menschen Wolf
  Plaut.Asin.495
521 Homo semper aliud, fortuna aliud cogitat.
  Der Mensch denkt immer anders als das Schicksal lenkt.
  Publil.Syr.H14
1597 Homo sum, humani nihil a me alienum puto.
  Ich bin ein Mensch, nichts Menschliches acht' ich mir fremd.
  Ter.Haut.77. Sen.epist.95,53
520 Homo totiens moritur, quotiens amittit suos.
  Man stirbt, sooft man Angeh├Ârige verliert.
  Publil.Syr.H13
525 Homo vitae commodatus, non donatus est.
  Leihgabe ist an uns das Leben, kein Geschenk.
  Publil.Syr.H18
523 Homo, ne sit sine dolore, Fortunam invenit.
  Das Gl├╝ck erfand man, um nicht ohne Leid zu sein.
  Publil.Syr.H16
511 Homo, qui in homine calamitoso est misericors, meminit sui.
  Wer mit einem Ungl├╝cksraben Mitlied hat, denkt an sich selbst.
  Publil.Syr.H4
2017 Honesta semper publico gaudent, scelera secreta sunt
  Das Gute hat immer Freude an der ├ľffentlichkeit hat, das Schlechte aber versteckt sich
  Min.Fel.10,2
512 Honesta turpitudo est pro causa bona.
  F├╝r eine gute Sache ist Schande ehrenvoll.
  Publil.Syr.H5
529 Honeste parcas improbo, ut parcas probo.
  Du schonst zu eines Braven Nutzen zu Recht den Schuft.
  Publil.Syr.H22
524 Honeste servit, qui succumbit tempori.
  Wer sich den Zeitumst├Ąnden f├╝gt, dient ehrenvoll.
  Publil.Syr.H17
1978 Honeste vixit, honeste obiit.
  Ehrlich hat er gelebt und ehrlich ist er gestorben.
  Petron.43,1
536 Honestum laedis, cum pro indigno intervenis.
  Den Guten kr├Ąnkst du, nimmst f├╝r Schlechte du Partei.
  Publil.Syr.H29
522 Honestus rumor alterum est patrimonium.
  Ein zweites Erbe ist ein ehrenvoller Ruf.
  Publil.Syr.H15
531 Honos honestum decorat, inhonestum notat.
  Die Ehre ziert den Ehrenmann und r├╝gt den Schuft.
  Publil.Syr.H24
1439 Hostium munera non sunt munera
  Geschenke der Feinde sind keine Geschenke.
  vulgo
530 Humanitatis optima est certatio.
  Der beste Wettstreit steht im Dienst der Menschlichkeit.
  Publil.Syr.H23
535 Humilis nec alte cadere, nec graviter potest.
  Der Tiefgestellte f├Ąllt nicht tief und auch nicht hart.
  Publil.Syr.H28
1199 Hunc ipsum, quem agimus, diem cum morte dividimus.
  Selbst diesen Tag, an dem wir leben, teilen wir mit dem Tod.
  Sen.epist.24,20
 
Sententiae excerptae:
Literatur:

6 Funde
2856  Binder, Wilhelm (Hg.)
Medulla proverbiorum Latinorum. Schatzk├Ąstlein Lateinischer Sprichw├Ârter..
Stuttgart, J. B. Metzler, 1856
abe  |  zvab  |  look
2862  Knecht, Th.
Eile mit Weile - Vom Ursprung und von der ├ťberlieferung griechischer Sprichw├Ârter
Wissenschaft, Klass. Sprachen und Literaturen XXVIII, M├╝nchen 1994, 102-113
abe  |  zvab  |  look
2863  Liebs, D.
Lateinische Rechtsregeln und Rechtssprichw├Ârter, unter Mitarbeit von H.Lehmann und G.Strobel zusammengestellt
M├╝nchen 1982
abe  |  zvab  |  look
2854  Otto, A.
Die Sprichw├Ârter und sprichw├Ârtlichen Redensarten der R├Âmer, gesammelt und erkl├Ąrt von A.Otto
Leipzig 1890, Ndr. Hildesheim (Olms Verlag) 1965
abe  |  zvab  |  look
2865  Walther, H.
Lateinische Sprichw├Ârter und Sentenzen des Mittelalters in alphabetischer Anordnung, Bd. I-VI
G├Âttingen 1963ff.
abe  |  zvab  |  look
2866  Werner, J. / Flury, P.
Lateinische Sprichw├Ârter und Sinnspr├╝che des Mittelalters
Heidelberg 2/1966
abe  |  zvab  |  look

[ Homepage | Inhalt | Hellas 2000 | Stilistik | Latein | Lateinisches Wörterbuch | Lateinischer Sprachkurs | Lateinische Grammatik | Lat.Textstellen | R├Âmische Geschichte | Griechisch | Griechisches Wörterbuch | Griechischer Sprachkurs | Griechische Grammatik |Griech.Textstellen┬á | Griechische Geschichte | Landkarten |┬áBeta-Converter | Varia | Mythologie | Ethik | Links | Literaturabfrage | Forum zur Homepage ]

Suche unterst├╝tzt von FreeFind

Welche Datenbank?   Wonach sortiert?   Max. Anzahl Welche Suchbegriffe?        

Zurück
Site-Suche mit Google
bottom © 2000 - 2017 - /dicta/dic_h.php - Letzte Aktualisierung: 30.08.2017 - 21:43 >