Nostri consocii (Google, Affilinet) crustulis memorialibus utuntur. Concedis, si legere pergis.
 
 
 
2002 Nam vitiis nemo sine nascitur; optimus ille est, | Qui minimis urgetur.
  Ist ja von Fehlern befreit kein Sterblicher; der ist der Beste, | Den die geringsten entstellen.
  Hor.sat.1,3,68f.
1595 Natura aequum iustumque composuit.
  Die Natur hat Billigkeit und Gerechtigkeit gegr├╝ndet.
  Sen.epist.95,52
1305 Natura enim homo mundum et elegans animal est.
  Von Natur ist der Mensch ein reines und sauberes Wesen.
  Sen.epist.92,12
1594 Natura nos cognatos edidit, cum ex isdem et in eadem gigneret; haec nobis amorem indidit, mutuum et sociabiles fecit.
  Die Natur hat uns als Verwandte erschaffen, da Sie uns aus demselben Stoff und demselben Zweck hervorbrachte. Sie hat uns gegenseitige Liebe eingepflanzt und uns gesellig gemacht.
  Sen.epist.95,52
700 Naturam abscondit, cum improbus recte facit.
  Ein Schuft der recht tut, tarnt die wahre Wesensart.
  Publil.Syr.N11
121 Naturam expellas furca, tamen usque recurret.
  Vertreibe die Natur mit der Mistgabel, sie wird immer wieder zur├╝ckkehren.
  Hor.epist.1,10,24
1792 Ne te paeniteat duros subisse labores
  Bereue es nicht, harte M├╝hen auf dich geladen zu haben.
  Tib.1,4,47
1461 Ne utiquam officium liberi esse hominis puto, | quom is nil mereat, postulare id gratiae adponi sibi.
  Nach meiner Ansichtschickt sich's nicht f├╝r den wackren Mann, | Dank f├╝r sich da zu verlangen, wo er keinen Dank verdient.
  Ter.Andr.330f.
248 ne ventis verba profundam
  dass ich nicht (vergebens) in den Wind spreche
  Lukr.bat.4,930
276 ne vicini quidem proximi sentiunt.
  Nicht einmal die n├Ąchsten Nachbarn merken es. (denn: Nachbarn haben scharfe Augen)
  Cic.Cat.2,10,21
122 Nec ad caelum nec ad terram pertinet.
  Es ist ohne jede Bedeutung. (Es ist weder f├╝r den Himmel noch f├╝r die Erde von Belang.)
  Petron.44
1308 Nec bonum nec malum vagina gladium facit.
  Ein Schwert wird durch seine Scheide weder gut noch schlecht.
  Sen.epist.92,13
1375 Nec cor nec caput habet.
  Er hat weder Herz noch Kopf.
  Sen.apocol.8,1
1679 Nec mala vicini pecoris contagia laedunt.
  Nicht wird des benachbarten Viehs ansteckende Seuche sie treffen.
  Verg.ecl.1,50
123 Nec minor est virtus, quam quaerere, parta tueri.
  Nicht geringer ist die Leistung, das Erreichte zu erhalten, als die, es zu erwerben.
  Ov.ars 2,13
746 Nec morten effugere quisquam nec amorem potest.
  Dem Tod kann keiner, auch der Liebe nicht entfliehn.
  Publil.Syr.N57
1955 Nec quid nec quare.
  Mir nichts, dir nichts! (Gott wei├č, wie und warum!)
  Petron.37,4
1793 Nec tibi celandi spes sit peccare paranti: | est deus, occultos qui vetat esse dolos.
  Hoffe nicht, du k├Ânntest das Vergehen, zu dem du dich anschickst, verbergen: | es gibt einen Gott, der List und Betrug verhindert.
  Tib.1,9,23f.
1477 Nec tibi subiciet carmina serus Amor.
  Amor verleihet so sp├Ąt z├Ąrtliche Lieder nicht mehr.
  Prop.1,7,20
1838 Nec victoria mi placet parata.
  Nicht gef├Ąllt mir ein Sieg, der mir in den Scho├č f├Ąllt.
  Petron.15,9
724 Nec vita nec fortuna propria est hominibus.
  Nicht Leben hat der Mensch zum Eigentum noch Gl├╝ck.
  Publil.Syr.N35
1822 Necesse cum insanientibus furere.
  Man muss mit den Verr├╝ckten verr├╝ckt sein.
  Petron.3,2
703 Necesse est maximorum minima esse initia.
  Selbst Gr├Â├čtes ist am Anfang notgedrungen klein. (Der Anfang selbst des gr├Â├čten Dings ist winzig klein.)
  Publil.Syr.N14
716 Necessitas ab homine, quae vult, impetrat.
  Notwendigkeit erreicht (erzwingt) vom Menschen, was sie will.
  Publil.Syr.N27
712 Necessitas dat legem, non ipsa accipit.
  Notwendigkeit gibt das Gesetz, empf├Ąngt es nicht.
  Publil.Syr.N23
720 Necessitas egentem mendacem facit.
  Die Not zwingt den Bed├╝rftigen zu Lug und Trug.
  Publil.Syr.N31
732 Necessitas quam pertinax regnum tenet!
  Wie unnachgiebig ist die Herrschaft des Geschicks!
  Publil.Syr.N43
731 Necessitas quod celat, frustra quaeritur.
  Vergeblich sucht man, was Notwendigkeit verbirgt.
  Publil.Syr.N42
722 Necessitas quod poscit, nisi des, eripit.
  Der Zwang entrei├čt dir, gibst duÔÇÖs nicht, was er verlangt.
  Publil.Syr.N33
747 Necessitatem ferre, non flere addecet.
  Notwendigkeit ertr├Ągt man und beweint sie nicht.
  Publil.Syr.N58
278 Necessitati parendum est.
  Der Notwendigkeit muss man sich f├╝gen (gehorchen).
  Cic.off.2,74
717 Necessitati quodlibet telum utile est.
  Die Not setzt, bringtÔÇÖs ihr Nutzen, jede Waffe ein.
  Publil.Syr.N28
741 Necessitati sapiens nihil umquam negat.
  Dem Schicksal schl├Ągt der Weise niemals etwas ab.
  Publil.Syr.N52
1773 Nefaria ministeria a pluribus metu curantur.
  Die meisten geben sich nur aus Furcht zu Werkzeugen der Schlechtigkeit her.
  Aur.Vict.Caes.9 (Kaiser Vespasianus)
699 Negandi causa avarum numquam deficit.
  Dem Geizhals fehlt zu seinem Nein niemals der Grund.
  Publil.Syr.N10
728 Negat sibi ipse, qui, quod difficile est, petit.
  Sich selbst verweigert, wer, was schwierig ist, erstrebt.
  Publil.Syr.N39
2001 Neglectis urenda filix innascitur agris
  Auf dem Acker, den nicht man bestellt w├Ąchst Farnkraut f├╝r's Feuer
  Hor.sat.1,3,37.
1133 Neminem eo fortuna provexit, ut non tantum illi minaretur, quantum permiserat.
  Keinen hat das Gl├╝ck so hoch gestellt, dass es ihm nicht ebenso vieles drohte, als es gew├Ąhrte.
  Sen.epist.4,7
1560 Neminem res sequuntur: ipsi illas amplexantur et argumentum esse felicitatis occupationem putant.
  Nicht die Gesch├Ąfte laufen uns nach: wir selber h├Ąngen uns an sie und meinen, es sei ein Zeichen von Gl├╝ck, immer recht besch├Ąftigt zu sein.
  Sen.epist.106,1
1957 Nemini invide, si quid deus dedit.
  Neide es keinem, wenn ihm Gott etwas gibt.
  Petron.38,9
1907 Nemo ausus est artem damnare nihil auferentem.
  Keiner kann einem Plan verurteilen, das nichts kostet.
  Petron.117,5
1389 Nemo felicitatis suae obliviscitur.
  Niemand vergisst, was ihn gl├╝cklich macht.
  Sen.apocol.5,1
124 nemo gratis bellus est
  keiner ist umsonst gl├╝cklich (Gl├╝ck kostet immer einen Preis)
  *Aulul.
733 Nemo immature moritur, qui moritur miser.
  Vor seiner Zeit stirbt niemand, der im Elend stirbt.
  Publil.Syr.N44
1180 Nemo in vita teneri potest: calcare ipsas necessitates licet.
  Niemand kann im Leben gehalten werden: die Not selbst k├Ânnen wir niedertreten.
  Sen.epist.12,10
1333 Nemo inprobe eo conatur ascendere, unde descenderat.
  Niemand m├╝ht sich verwerflich, dorthin emporzusteigen, von wo er herabstieg.
  Sen.epist.92,30
1896 Nemo invitus audit, cum cogitur aut cibum sumere aut vivere
  Niemand h├Ârt es ungern, wenn man ihn zwingt, Speise zu sich zu nehmen und zu leben.
  Petron.111,13
1195 Nemo tam puer est, ut Cerberum timeat.
  Niemand ist Kind genug, sich vor dem Kerberos zu f├╝rchten.
  Sen.epist.24,18
1169 Nemo tam senex est, ut improbe unum diem speret.
  Niemand ist so alt, dass es ihm Frevel w├Ąre, noch auf einen Tag zu hoffen.
  Sen.epist.12,6
1628 Nemo tantum praesentibus miser est.
  Niemand ist nur wegen dem Gegenw├Ąrtigen (durch die Gegenwart) ungl├╝cklich.
  Sen.epist.5,9
739 Nemo timendo ad summum pervenit locum.
  Noch niemand kam durch Furcht zum Gipfel des Erfolgs.
  Publil.Syr.N50
125 Neque femina amissa pudicitia alia abnuerit.
  Ein Weib versagt nach Verlust ihrer Keuschheit nichts mehr.
  Tac.ann.4,3
2012 Neque, quae supra nos caelo suspensa sublata sunt, neque, quae infra terram profunda demersa sunt, aut scire est datum aut scrutari permissum aut suspicari religiosum
  Weder ist uns zu wissen verg├Ânnt, noch zu forschen erlaubt, noch zu mutma├čen unbedenklicht, was ├╝ber uns in den H├Âhen schwebt oder unter der Erde in den Tiefen ruht
  Min.Fel.5,5
126 Nequid nimis! (╬╝╬Ě╬┤߯▓╬Ż ß╝ä╬│╬▒╬Ż)
  Nichts im ├ťberma├č!
  Ter.Andr.61
695 Nescias, quid optes aut quid fugias: ita ludit dies.
  Deine W├╝nsche, deine ├ängste kennst du nicht? - So spielt der Tag!
  Publil.Syr.N6
713 Nescio quid agitat, cum bonum imitatur malus.
  Ein Schuft heckt etwas aus, wenn er den Guten spielt.
  Publil.Syr.N24
1858 Nescio quo modo bonae mentis soror est paupertas.
  Irgendwie ist die Armut Schwester des gesunden Denkens.
  Petron.84,4
1504 Nescio, sed fieri sentio.
  Ich wei├č es nicht (warum), doch f├╝hle ich, dass es geschieht.
  Catull.85,2.
242 nescis nunc venire te?
  wei├čt du nicht, dass du verraten und verkauft bist?
  Plaut.Bacch.814
254 Nescit vox missa reverti
  Nicht versteht das einmal gesprochene Wort zur├╝ckzukehren
  Hor.ars 390
744 Ni gradus servetur, nulli tutus est summus locus.
  Der Gipfel ist nicht sicher, ist der Weg riskant.
  Publil.Syr.N55
727 Ni qui scit facere, insidias nescit metuere.
  Vor List ist nur gefeit, wer sie zu kn├╝pfen wei├č. Vor Fallen hat nur Schutz, wer selbst sie stellen kann.
  Publil.Syr.N38
1115 Nihil aeque sanitatem inpedit quam remediorum crebra mutatio.
  Nichts hindert so sehr die Genesung als h├Ąufiger Wechsel der Arzneien.
  Sen.epist.2,3
127 Nihil est ab omni parte beatum.
  Nichts ist in jeder Hinsicht gl├╝ckselig.
  Hor.c.2,16,27
120 nihil est annis velocius
  nichts ist schneller als die Jahre
  Ov.met.10,520
1943 Nihil est commodius quam semper cum sapientia loqui.
  Nichts ist vorteilhafter, als immer mit ruhiger ├ťberlegung zu sprechen.
  Petron.140,14
1934 Nihil est hominum inepta persuasione falsius nec ficta severitate ineptius.
  Nichts ist verkehrter als der l├Ąppische Versuch, die Menschen ├╝berzeugen zu wollen, nichts Alberner als erheuchelte Strenge. (Nichts ist verkehrter auf der Welt als dumme Borniertheit, nichts dummer als scheinheilige Muckerei.)
  Petron.132,16
217 Nihil est incertius vulgo
  Nichts ist unzuverl├Ąssiger als die Volksmenge
  Hor.c.1.35,25
1969 Nihil est melius quam de cubiculo recta in triclinium ire.
  Nichts ist besser, als geradewegs vom Bette zu Tisch zu gehen.
  Petron.41,10
1859 Nihil est tam arduum, quod non improbitas extorqueat.
  Nichts ist so schwierig, dass man es mit Skrupellosigkeit nicht erreiche. (Unanst├Ąndigkeit erreicht alles.)
  Petron.87,3
128 nihil est tam inaequale quam aequalitas ipsa
  Nichts so ungleich ist wie die Gleichheit selbst
  Plin.epist.2,12,5
1600 Nihil liquet incertissimo regimine utentibus, fama.
  Denen, die sich der unsichersten F├╝hrerin, der (├Âffentlichen) Meinung, ├╝berlassen, ist nichts klar.
  Sen.epist.95,58
1770 Nihil sub sole novum.
  Nichts ist neu unter der Sonne (Nicht alles ist neu unter der Sonne).
  LXX Ec.1,9
1008 Nihil tam certum est quam otii vitia negotio discuti.
  Nichts ist so gewiss, als dass die Laster der Unt├Ątigkeit durch T├Ątigkeit vertrieben werden.
  Sen.epist.56,9
1118 Nihil tam utile est, ut in transitu prosit.
  Es gibt nichts so Wirksames, dass es im Vorbeigehen n├╝tzte.
  Sen.epist.2,3
690 Nil agere semper infelici est optimum.
  Als Mann des Ungl├╝cks tut man stets am besten nichts.
  Publil.Syr.N1
738 Nil aliud scit necessitas, quam vincere.
  Nichts anderes versteht das Schicksal au├čer Sieg.
  Publil.Syr.N49
745 Nil est miserius, quam ubi pudet, quod feceris.
  Am schlimmsten ist die Scham f├╝r eine eigene Tat.
  Publil.Syr.N56
706 Nil magis amat cupiditas, quam quod non licet.
  Nichts liebt Begierde mehr als das Verbotene.
  Publil.Syr.N17
1647 Nil mortalibus ardui est.
  Nichts ist Sterblichen allzu steil.
  Hor.c.1,3,37
1492 Nil nimium studeo, Caesar, tibi velle placere.
  Nicht gar eiftig nem├╝hÔÇÖ ich mich, Caesar, dir zu gefallen!
  Catull.93,1-2.
709 Nil non acerbum prius quam maturum fuit.
  Unreif hat alles einen bitteren Geschmack.
  Publil.Syr.N20
735 Nil non aut lenit aut domat diuturnitas.
  Nichts, was die lange Zeit nicht lindert oder heilt.
  Publil.Syr.N46
1794 Nil opus invidia est; procul absit gloria vulgi.
  Neid ist mir fern; fern sei mir der Ruhm bei der Menge!
  Tib.4,13,7
691 Nil peccant oculi, si animus oculis imperat.
  Die Augen fehlen nicht, wenn die Vernunft sie lenkt.
  Publil.Syr.N2
692 Nil proprium ducas, quidquid mutari potest.
  Nichts, was sich ├Ąndern kann, sieh als dein eigen an!
  Publil.Syr.N3
736 Nil turpe ducas pro salutis remedio.
  Halte nichts f├╝r sch├Ąndlich, wennÔÇÖs um deine Rettung geht! Die Schmach betrachte nicht als Mittel dir zum Heil!
  Publil.Syr.N47
705 Nimia concedendo interdum stultitia fit.
  Wenn er zu sehr nachgibt, wird der Tor manchmal zum gr├Â├čren Tor.
  Publil.Syr.N16
1536 Nimio hominum fortunae minus miserae memorantur, | quam in usu experiundo is datur acerbum.
  Wie ist ein Missgeschick doch, wenn man davon h├Ârt, weit weniger traurig, als wenn man seine Bitternis am eignen Leib versp├╝rt.
  Plut.Rud.185
1545 Nimis homo nihilist, qui piger est.
  Ganz nichtsnutzig ist der Faule.
  Plaut.Rud.920
729 Nimium altercando veritas amittitur.
  Die Wahrheit wird durch ausufernden Streit verdeckt.
  Publil.Syr.N40
743 Nimium boni est in morte, cui (cum) nil sit mali.
  Im Tod liegt jedem, wenn kein ├ťbel, h├Âchstes Gut.
  Publil.Syr.N54
1684 Nimium ne crede colori.
  Vertrau doch nicht zu trotzig der Farbe!
  Verg.ecl.2,17
740 Nisi per te sapias, frustra sapientem audias.
  Den Weisen h├Ârt vergeblich, wer nicht weise ist.
  Publil.Syr.N51
1824 Nisi piscator eam imposuerit hamis escam, quam scierit appetituros esse pisciculos, sine praedae spe morabitur in scopulo.
  Ein Fischer wird ohne Hoffnung auf Beute an der Felsenk├╝ste sitzenbleiben wenn er nicht den K├Âder an den Haken h├Ąngt, auf den die Fischlein, wie er wei├č, Appetit haben. (Mit Speck f├Ąngt man M├Ąuse.)
  Petron.3,4
1827 Nisi valentior fuissem, dedissem poenas
  Ich h├Ątte es b├╝├čen m├╝ssen, wenn ich nicht kr├Ąftiger gewesen w├Ąre.
  Petron.8,4
707 Nisi vindices delicta, improbitatem adiuves.
  Vergehen f├Ârdern unger├Ącht die Schlechtigkeit.
  Publil.Syr.N18
129 Nitimur in vetitum semper cupimusque negata.
  Wir streben immer nach Verbotenem und begehren, was versagt.
  Ov.am.3,4,17
723 Nocens precatur, innocens irascitur.
  Wer Schuld hat, bittet, der Unschuldige zeigt Wut.
  Publil.Syr.N34
734 Nocentem qui defendit, sibi crimen parit.
  Wer Schuldige verteidigt, kommt selbst in Verdacht.
  Publil.Syr.N45
718 Nocere casus non solet constantiae.
  Ein Ungl├╝ck schadet Festigkeit gew├Âhnlich nicht. (Beharrlichkeit kommt durch ein Ungl├╝ck nicht zu Fall.)
  Publil.Syr.N29
710 Nocere posse et nolle laus amplissima est.
  H├Âchst lobenswert, wer schaden kann und doch nicht will.
  Publil.Syr.N21
1475 Nodum in scirpo quaeris. Du suchst Knoten an Binsen!
  Du suchst Schwierigkeiten, wo keine sind!
  Ter.Andr.941
237 nolens volens
  nicht wollend oder wollen (auf jeden Fall)
  Sen.ep.7,111; Sen.contr.9,3,8)
1885 Noli causam confundere, sed impone singulis modum.
  Bringe die Sache nicht durcheinander, sondern gib jedem Punkt seinen angemessenen Platz!
  Petron.107,7
737 Noli contemnere ea, quae summos sublevant.
  Verachte nicht, was Hochgestellte unterst├╝tzt!
  Publil.Syr.N48
1134 Noli tranquillitati confidere!
  Traue nicht der Windstille!
  Sen.epist.4,7
1874 Nolo habere bona, nisi quibus populus inviderit.
  Lieber will ich kein Gl├╝ck genie├čen, wenn mich nicht alle Welt darum beneidet.
  Petron.100,1
1837 Nolo, quod cupio, statim tenere.
  Nicht erf├╝lle mein Begehr sich augenblicklich!
  Petron.15,9
1848 Nomen amicitiae sic, quatenus expedit, haeret.
  Freundschaft hat bestand, solange sie n├╝tzt.
  Petron.80.9.
130 Nomen atque omen.
  Name und zugleich Vorbedeutung (von einem M├Ądchen namens Lucris, d.h. "Profit").
  Plaut.Pers.625
1624 Non ad praesentia aptamur, sed cogitationes in longinqua praemittimus.
  Wir leben zu wenig in der Gegenwart, wir schweifen mit unseren Gedanken zu weit hinaus ins Ferne, K├╝nftige.
  Sen.epist.5,8
1967 Non aenigma est, sed res aperta.
  Es ist kein R├Ątsel, sondern eine klare Sache
  Petron.41,4
1853 Non bibit inter aquas poma aut pendentia carpit | Tantalus infelix
  Es leidet mitten im Wasser Durst der ungl├╝ckselige Tantalus und pfl├╝ckt nicht die (├╝ber ihm) h├Ąngenden ├äpfel.
  Petron.82,5
693 Non cito perit ruina, qui rimam timet.
  Nicht leicht st├╝rzt in den Abgrund, wer die Spalte scheut. (Nicht leicht erliegt dem Einsturz, wer dem Riss misstraut.)
  Publil.Syr.N4
1872 Non commune est, quod natura optimum fecit?
  Sind nicht die sch├Ânsten Naturerzeugnisse Gemeingut?
  Petron.100,1
1915 Non concipere aut edere partum mens potest nisi ingenti flumine litterarum inundata
  Kein Talent ist zu der Empf├Ąngnis und der Geburt f├Ąhig, wenn es sich nicht mit dem gewaltigen Strom der Literatur getr├Ąnkt hat
  Petron.118,3
1117 Non convalescit planta, quae saepe transfertur.
  Die Pflanze erstarkt nicht, die h├Ąufig versetzt wird.
  Sen.epist.2,3
704 Non corrigit sed laedit, qui invitum regit.
  Wer unerw├╝nscht verbessert, bessert nicht, er kr├Ąnkt.
  Publil.Syr.N15
750 Non est beatus, esse se qui non putat.
  Nicht gl├╝cklich ist, wer, dass er gl├╝cklich ist, nicht glaubt.
  Publil.Syr.N61
1310 Non est miser vir bonus, quamvis omnibus prematur incommodis.
  Der rechtschaffener Mann ist nicht ungl├╝cklich, auch wenn alles Ungemach ihn dr├╝ckt.
  Sen.epist.92,16
1285 Non exiguum tempus habemus, sed multum perdimus.
  Wir haben nicht wenig Zeit, sondern vergeuden viel.
  Sen.dial.10,1,3
742 Non facile de innocente crimen fingitur.
  Nicht leicht wird der verleumdet, der unschuldig ist.
  Publil.Syr.N53
721 Non facile solus serves, quod multis placet.
  Was vielen schmeckt, bekommst du schwerlich ganz allein.
  Publil.Syr.N32
1847 Non frueris hac praeda, super quam solus incumbis.
  Du wirst die Beute, ├╝ber die du dich allein hermachst nicht genie├čen k├Ânnen.
  Petron.80,1
1457 Non hercle intellego: Davo' sum, non Oedipus.
  Ich versteh' dich nicht: Davus (ein einfacher Mensch) bin ich und nicht (der R├Ątselrater) Oedipus.
  Ter.Andr.194
1189 Non hominibus tantum sed rebus persona demenda est et reddenda facies sua.
  Nicht nur den Menschen, auch den Dingen muss man die Maske herunterziehen und ihr eigenes Gesicht zur├╝ckgeben.
  Sen.epist.24,13
749 Non leve beneficium praestat, qui breviter negat.
  Die Wohltat dessen, der kurz Nein sagt, wiegt nicht leicht.
  Publil.Syr.N60
1867 Non longe est quaerentibus mors.
  Dem, der den Tod sucht, ist er nicht fern.
  Petron.94,11
1911 Non minus liber sum quam vos, etiam si pauperem pater me reliquit.
  Ich bin nicht weniger frei als ihr, wenn mich mein Vater auch in Armut zur├╝ckgelassen hat.
  Petron.117,12
715 Non novit virtus calamitati cedere.
  Dem Ungl├╝ck nachzugeben ist der Tatkraft fremd.
  Publil.Syr.N26
1751 Non omnia possumus omnes.
  Nicht alle k├Ânnen wir alles.
  Verg.ecl.8,63
1715 Non omnis arbusta iuvant humilesque myricae.
  Nicht jeden erfreun Tamarisken und niederes Strauchwerk!
  Verg.eck├Â.4,2
1376 Non posse videtur muscam excitare.
  Er kann scheinbar (anscheinend) keiner Fliege etwas zuleide tun (keine M├╝cke verjagen).
  Sen.apocol.10,3
719 Non pote non sapere, qui se stultum intellegit.
  Der kann kein Tor sein, der erkennt, dass er nichts wei├č.
  Publil.Syr.N30
1321 Non potest sapiens ex beato in miserum decidere.
  Der Weise kann nicht aus dem Gl├╝ck ins Ungl├╝ck versinken.
  Sen.epist.92,23
1114 Non prodest cibus nec corpori accedit, qui statim sumptus emittitur.
  Keine Speise ist verdaulich und geht in den K├Ârper ├╝ber, die sogleich nach dem Genuss wieder abgeht.
  Sen.epist.2,3
1583 Non promittet se talem in perpetuum, qui bonus casu est.
  Wer (nur) durch Zufall gut ist, l├Ąsst nicht erwarten, dass er es f├╝r immer ist.
  Sen.epist.95,39
1580 Non pudet homines, mitissimum genus, gaudere sanguine alterno et bella gerere gerendaque liberis tradere, cum inter se etiam mutis ac feris pax sit.
  Die Menschen, die sanfteste Art (von Gesch├Âpfen), sch├Ąmen sich nicht, sich gegenseitig an ihrem Blut zu letzen, Kriege zu f├╝hren und diese ihren Kindern zu hinterlassen, w├Ąhrend selbst unter vernunftlosen und wilden Tieren Frieden herrscht.
  Sen.epist.95,31
1109 Non puto pauperem, cui, quantulumcumque superest, sat est.
  Ich halte den nicht f├╝r arm, dem das wenige gen├╝gt, das er ├╝brig hat.
  Sen.epist.1,5
1094 Non quam late, sed quam laete habites, refert.
  Nicht wie gro├č, sondern wie froh du wohnst, ist wichtig. (Klein Haus, gro├če Ruhe; gro├č Haus, kleine Ruhe.)
  vulgo
1123 Non qui parum habet, sed qui plus cupit, pauper est.
  Nicht wer wenig hat, sondern wer mehr begehrt, ist arm.
  Sen.epist.2,6
1720 Non rastros patietur humus, non vinea falcem.
  Nicht mehr duldet der Boden den Karst, nicht Hippen der Weinberg.
  Verg.ecl.4,40
1197 Non repente in mortem incidimus sed minutatim procedimus.
  Wir versinken nicht pl├Âtzlich in den Tod, sondern r├╝cken ihm allm├Ąhlich entgegen.
  Sen.epist.24,19
725 Non semper aurem facilem habet facilitas (felicitas).
  Nicht immer hat Geneigtheit ein geneigtes Ohr (Nicht immer findet man beim Gl├╝ck ein offnes Ohr).
  Publil.Syr.N36
1377 Non semper Saturnalia erunt.
  Die Saturnalien werden nicht ewig dauern. Es wird nicht immer Fassnacht sein.
  Sen.apocol.12,2
1208 Non subito inpulsi ac prostrati sumus: carpimur, singuli dies aliquid subtrahunt viribus.
  Wir werden nicht mit einem Schlag hingestreckt: wir werden st├╝ckweise weniger; jeder Tag entzieht uns etwas von unseren Kr├Ąften.
  Sen.epist.26,4
701 Non turpis est cicatrix, quam virtus parit.
  Nicht sch├Ąndlich ist die Wunde, die die Tugend schlug. (Nicht schimpflich ist die Narbe, die Mut hinterl├Ąsst. Die Narbe ehrt, die Tapferkeit hat eingebracht.)
  Publil.Syr.N12
1027 Non uno ictu arbor cadit.
  Von einem Streiche f├Ąllt kein Baum (keine Eiche). (Gut Ding braucht Weile.)
  vulgo
1116 Non venit vulnus ad cicatricem, in quo medicamenta temptantur.
  Die Wunde vernarbt nicht, an der viele Mittel versucht werden.
  Sen.epist.2,3
1496 Non videmus, manticae quod in tergo est.
  Wie sehen nicht, welchen Ranzen wir auf dem R├╝cken tragen.
  Catull.22,21.
1328 Non video, quomodo non in imum agatur e fastigio suo deiecta virtus.
  Ich sehe nicht, wie die Tugend, nicht in die unterste Tiefe versinken sollte, sobald sie einmal von ihrem Gipfel gest├╝rzt ist.
  Sen.epist.92,26
711 Non vincitur, sed vincit qui cedit suis.
  Wer seinen Liebsten nachgibt, verliert nicht, sondern siegt.
  Publil.Syr.N22
1233 Nonum prematur in annum.
  Eine gute Schrift muss lange gefeilt werden.
  Hor.ars 388
1625 Nos et venturo torquemur et praeterito.
  Wir qu├Ąlen uns sowohl mit der Zukunft als auch mit der Vergangenheit.
  Sen.epist.5,9
1974 Nos non pluris sumus quam bullae.
  Wir sind weiter nichts, als Wasserblasen!
  Petron.42,4
1998 nos quoque templa iuvant, quamvis antiqua probemus, / aurea: maiestas convenit ipsa deo.
  Mich selbst freuen die Tempel von Gold, wenngleich ich das alte Vorzieh'; die Hoheit ziemt vor allem dem Gott.
  Ov.fast.1,223f.
1564 Nos, ut cetera in supervacuum diffundimus, ita philosophiam ipsam.
  Wie alles ├╝brige, so ├╝bertreiben wir auch die Philosophie.
  Sen.epist.106,12.
1012 Nulla dies sine linea.
  Kein Tag ohne Linie (Wahlspruch des Malers Apelles)
  Plin.hist.35,10,36,84.
1846 Nulla est amantibus fides.
  Verliebten kann man nicht glauben.
  Petron.78,10
1893 Nulla est feminam tam pudica, quae non peregrina libidine usque ad furorem avertatur.
  Keine Frau ist so keusch, dass sie sich nicht durch die Leidenschaft f├╝r einen fremden Mann bis zum Wahnsinn fortrei├čen l├Ąsst.
  Petron.110,7
714 Nulla homini maior poena est quam infelicitas.
  Die schwerste Strafe ist f├╝r Menschen Misserfolg.
  Publil.Syr.N25
1493 Nulla in tam magno est corpore mica salis.
  Kein K├Ârnchen Witz (Geist, Charme, Verstand) in so gro├čem K├Ârper!
  Catull.86,4.
1219 Nulla placida est quies, nisi quam ratio composuit.
  Es gibt keine liebliche Ruhe au├čer der, in die uns die Vernunft versenkt.
  Sen.epist.56,6
131 Nulla salus bello.
  Heil ist nimmer im Krieg!
  Verg.Aen.11,362
697 Nulla tam bona est fortuna, de qua nil possis queri.
  Kein Gl├╝ck ist so gut, dass es nichts zu m├Ąkeln gibt.
  Publil.Syr.N8
1462 Nullane in re esse quoiquam homini fidem!
  Dass man doch keinem irgend trauen darf!
  Ter.Andr.425
1944 Nulli celerius homines incidere debent in malam fortunam, quam qui alienum concupiscunt.
  Kein Mensch sollte schneller ins Ungl├╝ck geraten, als die nach fremdem Gut trachten.
  Petron.140,15
708 Nulli facilius quam malo invenias parem.
  Leicht findet sich zu einem Schurken ein Pendant. (Leicht findet sich ein Gegenst├╝ck zu einem Schuft.)
  Publil.Syr.N19
1129 Nulli potest secura vita contingere, qui de producenda nimis cogitat.
  Ein ruhiges Leben wird keinem zuteil, der zu sehr auf seine Verl├Ąngerung denkt.
  Sen.epist.4,4
1132 Nullius rei facilior amissio est, quam quae desiderari amissa non potest.
  Keines Dinges Verlust ist leichter, als dessen, das, wenn es verloren ist, nicht vermisst wird.
  Sen.epist.4,6
730 Nullo in loco male audit misericordia.
  An keinem Ort hat Mitleid einen schlechten Ruf.
  Publil.Syr.N41
1131 Nullum bonum adiuvat habentem, nisi ad cuius amissionem praeparatus est animus.
  Nur das Gut frommt seinem Besitzer, auf dessen Verlust sein Gem├╝t gefasst ist.
  Sen.epist.4,6
1126 Nullum malum magnum, quod extremum est.
  Kein ├ťbel ist gro├č, wenn es das letzte ist.
  Sen.epist.4,3
694 Nullus est tam tutus quaestus, quam, quod habeas, parcere.
  Der sicherste Erwerb ist sparen, was du hast.
  Publil.Syr.N5
1753 Numero Deus impari gaudet.
  Gott freut sich an einer ungerade Zahl. (wegen ihrer Unteilbarkeit gilt sie als heilig und unsterblich)
  Verg.ecl.8,75
726 Numquam non miser est, qui, quod timeat, cogitat.
  Nie gl├╝cklich ist, wer stets an seine ├ängste denkt.
  Publil.Syr.N37
696 Numquam periclum sine periclo vincitur.
  Gefahrlos wird Gefahr von keinem je besiegt.
  Publil.Syr.N7
1980 Numquam recte faciet, qui cito credit
  Der handelt wohl niemals recht, der gleich alles glaubt.
  Petron.43,6
702 Numquam ubi diu fuit ignis, defecit vapor.
  Nie fehlt es dort, wo lange Feuer war, an Rauch (Wo Rauch ist, ist auch Feuer).
  Publil.Syr.N13
1222 Numquam vacat lascivire districtis.
  Besch├Ąftigte haben keine Zeit zum Mutwillen.
  Sen.epist.56,9
1185 Numquid accidere tibi, si damnaris, potest durius, quam ut mittaris in exilium, ut ducaris in carcerem?
  Wirst du verurteilt, was kann dir H├Ąrteres begegnen, als in die Verbannung geschickt oder in das Gef├Ąngnis gebracht zu werden?
  Sen.epist.24,3
1184 Numquid ultra quicquam ulli timendum est, quam ut uratur, quam ut pereat?
  Was muss einer mehr f├╝rchten, als dass man ihn auf gl├╝hende Kohlen legt, dass man ihn umbringt?
  Sen.epist.24,2
1659 Nunc est bibendum, nunc pede libero / pulsanda tellus.
  Jetzt lasst uns trinken, jetzo mit freiem Fu├č den Boden stampfen!
  Hor.c.1,37,1f.
1825 Nunc pueri in scholis ludunt, iuvenes ridentur in foro.
  Heutzutage spielen Kinder in der Schule und werden als junge Leute in der ├ľffentlichkeit ausgelacht.
  Petron.4,4
1535 Nunc quam spem aut opem aut consili quid capessam?
  Auf welche Hoffnung oder welche Hilfe soll ich jetzt setzen, welchen Plan fassen?
  Plaut.Rud.204
1750 Nunc scio, quid sit Amor.
  Kenn' ich doch Amor nunmehr!
  Verg.ecl.8,43
1524 Nunc te cognovi.
  Jetzt habe ich dich kennengelernt.
  Catull.72,5.
1649 Nunc vino pellite curas.
  Verscheucht nunmehr mit dem Wein die Sorgen!
  Hor.c.1,7,31
1112 Nusquam est, qui ubique est.
  Nirgends ist, wer ├╝berall ist.
  Sen.epist.2,2
748 Nusquam facilius culpa quam in turba latet.
  Am leichtesten versteckt sich Schuld im Menschenschwarm.
  Publil.Syr.N59
698 Nusquam melius morimur homines, quam ubi libenter viximus.
  Am besten trifft der Tod nur dort uns Menschen, wo wir gut gelebt.
  Publil.Syr.N9
1190 Pone ista, quae nos obstupefaciunt!
  Lege ab, was Schauer erregt!
  Sen.epist.24,14
1124 Quis sit divitiarum modus, quaeris? primus, habere, quod necesse est, proximus, quod sat est.
  Welches Ma├č der Reichtum haben soll, fragst Du? F├╝rs erste: zu haben, was n├Âtig, dann, was genug ist.
  Sen.epist.2,6
1873 Sol omnibus lucet.
  Die Sonne leuchtet f├╝r alle.
  Petron.100,1
 
Sententiae excerptae:
Literatur:

6 Funde
2856  Binder, Wilhelm (Hg.)
Medulla proverbiorum Latinorum. Schatzk├Ąstlein Lateinischer Sprichw├Ârter..
Stuttgart, J. B. Metzler, 1856
abe  |  zvab  |  look
2862  Knecht, Th.
Eile mit Weile - Vom Ursprung und von der ├ťberlieferung griechischer Sprichw├Ârter
Wissenschaft, Klass. Sprachen und Literaturen XXVIII, M├╝nchen 1994, 102-113
abe  |  zvab  |  look
2863  Liebs, D.
Lateinische Rechtsregeln und Rechtssprichw├Ârter, unter Mitarbeit von H.Lehmann und G.Strobel zusammengestellt
M├╝nchen 1982
abe  |  zvab  |  look
2854  Otto, A.
Die Sprichw├Ârter und sprichw├Ârtlichen Redensarten der R├Âmer, gesammelt und erkl├Ąrt von A.Otto
Leipzig 1890, Ndr. Hildesheim (Olms Verlag) 1965
abe  |  zvab  |  look
2865  Walther, H.
Lateinische Sprichw├Ârter und Sentenzen des Mittelalters in alphabetischer Anordnung, Bd. I-VI
G├Âttingen 1963ff.
abe  |  zvab  |  look
2866  Werner, J. / Flury, P.
Lateinische Sprichw├Ârter und Sinnspr├╝che des Mittelalters
Heidelberg 2/1966
abe  |  zvab  |  look

[ Homepage | Inhalt | Hellas 2000 | Stilistik | Latein | Lateinisches Wörterbuch | Lateinischer Sprachkurs | Lateinische Grammatik | Lat.Textstellen | R├Âmische Geschichte | Griechisch | Griechisches Wörterbuch | Griechischer Sprachkurs | Griechische Grammatik |Griech.Textstellen┬á | Griechische Geschichte | Landkarten |┬áBeta-Converter | Varia | Mythologie | Ethik | Links | Literaturabfrage | Forum zur Homepage ]

Suche unterst├╝tzt von FreeFind

Welche Datenbank?   Wonach sortiert?   Max. Anzahl Welche Suchbegriffe?        

Zurück
Site-Suche mit Google
bottom © 2000 - 2017 - /dicta/dic_n.php - Letzte Aktualisierung: 30.08.2017 - 21:42 >