Nostri consocii (Google, Affilinet) crustulis memorialibus utuntur. Concedis, si legere pergis.

top

Epochen der politischen und kulturellen Entwicklung Griechenlands

Die archaische Zeit: Tabelle zur Geschichte

a) Das Zeitalter der Kolonisation bis zum Beginn des 6. Jh. (776-590)

 
zurück 776-590 595-510 509-500 weiter
Anfang 

Geschichte

v.Chr.
 
Kultur
     
 
776
  • Olympionike (Ol.1,1): Koroibos von Elis
  • Archon: Aischylos, 2. Jahr (andere: 12.Jahr)
  • Koroibos von Elis siegt (am 21. oder 22. Juli) in Olympia im Stadionlauf. Er ist der erste Olympionike, dessen Namen aufgezeichnet wird. Damit beginnen die Siegerlisten und die Olympiadenrechnung. Es war aber die 28. Olympiade nach ihrer gesetzlichen Anordnung durch Lykurgos und Iphitos. (VerweisGründungssagen)
775
  • Archon: Aischylos, 3. Jahr (andere: 13.Jahr)
  • Arktinos v. Miletos blüht, ein kyklischer Dichter
  • Lesches wird als sein Konkurrent und Zeitgenosse genannt
  • Asios aus Samos, Epiker
774
  • Archon: Aischylos, 4. Jahr
  • Nach Eusebios Gründung von Pandosia und Metapontion in Italien. Zumindest Pandosia dürfte als Tochterstadt von Kroton später anzusetzen sein. Metapont gilt als Gründung des Epeios, des Erbauers des Hölzernen Pferdes (Iustin.20,2)
 
773
  • Archon: Aischylos, 5. Jahr
 
772
  • Olympionike (Ol.2,1): Antimachos von Elis
  • Archon: Aischylos, 6. Jahr
 
771
  • Archon: Aischylos, 7. Jahr
 
770
  • Archon: Aischylos, 8. Jahr
  • Theopompos, der 9. Eurypontide tritt in Sparta sein Königsamt an, das er wahrscheinlich 770-718 begleitete. Tyrtaios lässt ihn jedenfalls das Ende des 1. Messenischen Krieges (720) erleben. (Nach Apollodor herrschte er 785-739).
 
769
  • Archon: Aischylos, 9. Jahr
 
768
  • Olympionike (Ol.3,1): Androklos von Messenien
  • Archon: Aischylos, 10. Jahr
 
767
  • Archon: Aischylos, 11. Jahr
 
766
  • Archon: Aischylos, 12. Jahr
 
765
  • Archon: Aischylos, 13. Jahr (andere: Alkmaion, 1. Jahr)
764
 
763
  • Archon: Aischylos, 15. Jahr
 
762
  • Archon: Aischylos, 16. Jahr
 
761
  • Archon: Aischylos, 17. Jahr
760
  • Olympionike (Ol.5,1): Aischines von Elis
  • Archon: Aischylos, 18. Jahr
  • Eratos, der König von Argos erobert Asine
 
759
  • Archon: Aischylos, 19. Jahr
  • Nach Eusebios schickt Theben aufgrund eines Orakelspruchs unter der Leitung des Battos Siedler nach Kyrene. Zutreffend ist, dass die Gründung 631 v.Chr. von Thera aus erfolgte.
 
758
  • Archon: Aischylos, 20. Jahr
  • Telestes, König von Korinth aus dem Geschlecht der Bakchiaden, tritt die Regierung an (758-746)
 
757
  • Archon: Aischylos, 21. Jahr (andere: Alkmaion, 9. Jahr, Charops, 1. Jahr)
  • Trapezus, Kotyora und Kerasus (v. Sinope) gegründet
    • Xen.an.4,8,22: ἐντεῦθεν δ’ ... ἦλθον ἐπὶ θάλατταν εἰς Τραπεζοῦντα πόλιν Ἑλληνίδα οἰκουμένην ἐν τῷ Εὐξείνῳ Πόντῳ, Σινωπέων ἀποικίαν, ἐν τῇ Κόλχων χώρᾳ.
    • Xen.an.5,5,3: ἐντεῦθεν δὴ ... πορευόμενοι δύο ἡμέρας ἀφίκοντο εἰς Κοτύωρα πόλιν Ἑλληνίδα, Σινωπέων ἄποικον, οὖσαν δ ἐν τῇ Τιβαρηνῶν χώρᾳ.
    • Xen.an.5,3,2: καὶ ἀφικνοῦνται πορευόμενοι εἰς Κερασοῦντα τριταῖοι πόλιν Ἑλληνίδα ἐπὶ θαλάττῃ Σινωπέων ἄποικον ἐν τῇ Κολχίδι χώρᾳ.
  • Artake und Kyzikos von Miletos gegründet. Kyzikos erfuhr 676 eine Neugründung von Megara aus.
  • Einführung oder starke Aufwertung des Ephorats in Sparta durch König Theopompos.
 
756
  • Olympionike (Ol.6,1): Oibotas von Dyme
  • Archon: Aischylos, 22. Jahr
 
755
  • Archon: Aischylos, 23. Jahr (andere: 12.Jahr, Charops, 4. Jahr)
 
754
  • Archon: Aischylos, 24. Jahr und Alkmaion, 1. Jahr (andere: 12.Jahr, Charops, 4. Jahr)
753
Römische Geschichte
  • Archon: Alkmaion, 2. Jahr
 
752

Römische Geschichte

  • Olympionike (Ol.7,1): Daikles von Messenien
  • Archon: Charops, 1. Jahr (Paus.4,5,10) (erster zehnkähriger Archon)
  • Daikles von Messenien ist der erste Sieger in einem ἀγὼν στεφανίτης (Wettkampf, in dem der Sieger mit einem Kranz geehrt wird).
  • Einführung zehnjähriger Archonten in Athen (Diod.Hal.1,71; Diod.Hal.1,75; Vell.Pat.1,8). Die Nachkommen des Kodros, die Medontiden, hatten ein Vorrecht bis 714, als es durch einen Frevel des Archon Hippomenes verloren ging (Suda s.v. Ἱππομένης; Paus.4,13,5). Der erste zehnjährige Archon war Charops, der letzte Alkmaion.Vorverweis
    Dion.Hal.ant.1,71,5: τῷ δ ἑξῆς ἔτει τῆς Νεμέτορος ἀρχῆς, δευτέρῳ δὲ καὶ τριακοστῷ καὶ τετρακοσιοστῷ μετὰ τὴν Ἰλίου ἅλωσιν, ἀποικίαν στείλαντες Ἀλβανοὶ Ῥωμύλου καὶ Ῥώμου τὴν ἡγεμονίαν αὐτῆς ἐχόντων κτίζουσι Ῥώμην ἔτους ἐνεστῶτος πρώτου τῆς ἑβδόμης ὀλυμπιάδος, ἣν ἐνίκα στάδιον Δαικλῆς Μεσσήνιος, ἄρχοντος Ἀθήνησι Χάροπος ἔτος τῆς δεκαετίας πρῶτον.
  • Kyme (Cumae) von Chalkidiern gegründet
 
751
  • Archon: Charops, 2. Jahr
 
750
  • Archon: Charops, 3. Jahr
  • Beginn einer achzehnjährigen Seeherrschaft von Miletos, während der Miletos seine meisten Kolonien gründete: insgesamt 80 (nach Plin.nat.5,29) bzw. 75 (nach Sen.cons.Helv.8)
    Strab.14,1,6,10: Φησὶ δ Ἔφορος τὸ πρῶτον κτίσμα εἶναι Κρητικόν, ὑπὲρ τῆς θαλάττης τετειχισμένον, ὅπου νῦν ἡ πάλαι Μίλητος ἔστι, Σαρπηδόνος ἐκ Μιλήτου τῆς Κρητικῆς ἀγαγόντος οἰκήτορας καὶ θεμένου τοὔνομα τῇ πόλει τῆς ἐκεῖ πόλεως ἐπώνυμον, κατεχόντων πρότερον Λελέγων τὸν τόπον· τοὺς δὲ περὶ Νηλέα ὕστερον τὴν νῦν τειχίσαι πόλιν. ἔχει δὲ τέτταρας λιμένας ἡ νῦν, ὧν ἕνα καὶ στόλῳ ἱκανόν. πολλὰ δὲ τῆς πόλεως ἔργα ταύτης, μέγιστον δὲ τὸ πλῆθος τῶν ἀποικιῶν· ὅ τε γὰρ Εὔξεινος πόντος ὑπὸ τούτων συνῴκισται πᾶς καὶ ἡ Προποντὶς καὶ ἄλλοι πλείους τόποι. ᾿Αναξιμένης γοῦν ὁ Λαμψακηνὸς οὕτω φησίν, ὅτι καὶ Ἴκαρον τὴν νῆσον καὶ Λέρον Μιλήσιοι συνῴκισαν καὶ περὶ Ἑλλήσποντον ἐν μὲν τῇ Χερρονήσῳ Λίμνας, ἐν δὲ τῇ Ἀσίᾳ Ἄβυδον Ἄρισβαν Παισόν, ἐν δὲ τῇ Κυζικηνῶν νήσῳ Ἀρτάκην Κύζικον, ἐν δὲ τῇ μεσογαίᾳ τῆς Τρῳάδος Σκῆψιν· Ephoros sagt, die erste Gründung sei kretisch gewesen, ein befestigter Platz unmittelbat am Meer, da, wo jetzt das alte Miletos liege. Sarpedon habe die Siedler aus dem kretischen Miletos angeführt und habe die Stadt gleich wie die Stadt dort genannt; vorher hätten die Leleger diesen Ort innegehabt. Neleus und seine Leute hätten später die jetzige Stadt errichtet. Die jetzige hat vier Häfen, von denen einer als Kriegshafen tauge. Diese Stadt habe vieles geleistet, am bedeutendsten aber sei die Vielzahl ihrer Kolonien; denn das gesamte Schwarze Meer sei von ihnen besiedelt worden, die Propontis und ziemlich viel andere Orte. Anaximenes aus Lampsakos jedenfalls sagt, dass die Milesier auch die Insel Ikaros und Leros besiedelten und in der Gegend des Hellespont Limnai auf der Chersones und in Kleinasien Abydos, Arisbe und Paisos, auf der Insel der Kyzikener Artake und Kyzikos und im Binneland der Troas Skepsis. (Übersetzung: E.Gottwein)
  • Um 750 Dipylonvasen (Amphoren u. Kratere) mit Prothesis und Ekphora.
749
  • Archon: Charops, 4. Jahr
 
748
  • Olympionike (Ol.8,1): Antikles aus Messenien
  • Archon: Charops, 5. Jahr
  • Pheidon, Tyrann v. Argos (Herod.6,127; Paus.6,22,2). Nach Arist.Pol.5,8,4 ist seine Tyrannis aus dem Königtum erwachsen. 
    • Er verschaffte sich die Macht über mehrere Städte der Argolis,
    • führte eine Währung ein und prägte Silbermünzen
    • übernahm von Aigina das Maß- und Gewichtsystem und 
    • eignete sich von den Eleiern die Agonothesis der Olympischen Spiele an.
 
747
  • Archon: Charops, 6. Jahr, oder Aisimides, 1. Jahr
 
746
  • Archon: Charops, 7. Jahr, oder Aisimides, 2. Jahr
  • Rhegion von Chalkidiern und Messeniern gegründet. Es folgen zwei weitere messenische Einwanderungsschübe in den Jahren 724 (unter Alkidamidas) und 668 (unter Gorgos und Mantiklos). Hauptquelle zu den Koloniegründungen in Italien ist Strab.6,1,6,6. Er nennt noch einige Orte, die von den aus Troia heimkehrenden Griechen gegründet worden seien: Petelia, Krimisa, Skyllakion, Lagaria, Metapontion.
 
745
  • Archon: Charops, 8. Jahr, oder Aisimides, 3. Jahr
  • Die Messenier entsenden zum ersten Mal zu Ehren des Apollon einen Männerchor nach Delos. Eumelos soll den Chor einstudiert haben.
    (4,4,1) ἐπὶ δὲ Φίντα τοῦ Συβότα πρῶτον Μεσσήνιοι τότε τῷ Ἀπόλλωνι ἐς Δῆλον θυσίαν καὶ ἀνδρῶν χορὸν ἀποστέλλουσι· τὸ δέ σφισιν ᾆσμα προσόδιον ἐς τὸν θεὸν ἐδίδαξεν Εὔμηλος, εἶναί τε ὡς ἀληθῶς Εὐμήλου νομίζεται μόνα τὰ ἔπη ταῦτα. Unter Phintas, dem Sohn des Sybotas, schickten die Messenier zum ersten Mal zu Ehren des Apollon ein Opfer und einen Männerchor nach Delos. Das Lied, eine Prosodie auf den Gott, studierte Eumelos ein. Und wirklich glaubt man, dass nur dieses Gedicht wirklich dem Eumelos gehört. (Übersetzung: E.Gottwein)
 
744
  • Olympionike (Ol.9,1): Xenokles (Xenodokos) aus Messenien
  • Archon: Charops, 9. Jahr, oder Aisimides, 4. Jahr
 
743
  • Archon: Charops, 10. Jahr, oder Aisimides, 5. Jahr
  • Alkamenes und Theopompos Könige v. Sparta (Paus.4,5,3; Paus.4,6,2). Nach Pausanias haben sie den 1. Messenischen Krieg begonnen. Von Theopompos ist eher anzunehmen, dass er den Krieg abgeschlossen hat (Paus.4,6,2). (Liste der spart. Könige)
  • Die Spartaner überfallen unter Kg. Theopompos Ampheia in Messenien:
    743-724: 1. Messenischer Krieg
    . Die überlieferten Gründe greifen auf den Mythos zurück (Paus.4,4-5; Diod.15,66):
    • Der Betrug des Kresphontes bei der Verlosung der Peloponnes
    • Die Ermordung des Spartanerkönigs Telekles
    • Die Weigerung der Messenier, den Polychares herauszugeben, dem man den Mord an mehreren Spartanern vorwarf.
  • Als Könige in Messenien werden Antiochos und Androkles genannt. Androkles wird erschlagen, weil er Polychares herausgeben will. Als auch Antiochos stirbt, führt Euphaes den Krieg gegen Sparta (Paus.4,5,2; Strab.p.257).
  • Der Krieg beginnt mit der spartanischen Besetzung von Ampheia am Westhang des Taygetos, von wo aus man ungefährdet das Land verwüsten konnte.
 
742
  • Archon: Aisimides, 1. Jahr (oder 6. Jahr)
 
741
  • Archon: Aisimides, 2. Jahr (oder 7. Jahr)
  • Zwischen 741 und 739 dürfte in Sparta dem Agiden Alkamenes Polydoros als König gefolgt sein, der z.Zt. der Gründung Krotons (710 v.Chr.) noch lebte. Ihm und König Theopompos schrieb man die Beschneidung der ursprünglich unbegrenzten Vollmachten der Volksversammlung zu (Plut.Lyk.6)
    Plut.Lyk.6,3f: (3)τοῦ δὲ πλήθους ἁθροισθέντος εἰπεῖν μὲν οὐδενὶ γνώμην τῶν ἄλλων ἐφεῖτο, τὴν δ' ὑπὸ τῶν γερόντων καὶ τῶν βασιλέων προτεθεῖσαν ἐπικρῖναι κύριος ἦν ὁ δῆμος. (4) ὕστερον μέντοι τῶν πολλῶν ἀφαιρέσει καὶ προσθέσει τὰς γνώμας διαστρεφόντων καὶ παραβιαζομένων, Πολύδωρος καὶ Θεόπομπος οἱ βασιλεῖς τάδε τῇ ῥήτρᾳ παρενέγραψαν· "Αἰ δὲ σκολιὰν ὁ δᾶμος ἕλοιτο, τοὺς πρεσβυγενέας καὶ ἀρχαγέτας ἀποστατῆρας ἦμεν," τοῦτ' ἔστι μὴ κυροῦν, ἀλλ' ὅλως ἀφίστασθαι καὶ διαλύειν τὸν δῆμον, ὡς ἐκτρέποντα καὶ μεταποιοῦντα τὴν γνώμην παρὰ τὸ βέλτιστον. (3) Wenn sich aber das Volk versammelte, durfte kein anderer einen Antrag stellen, doch hatte das Volk die Vollmacht, über eine Vorlage der Ältesten und der Könige zu entscheiden. (4) Als später freilich die Menge durch Streichungen und Zusätze die Anträge verdrehte und gewaltsam verfälschte, ließen die Könige Polydoros und Theopompos der Rhetra folgenden Satz hinzuschreiben: "Wenn das Volk einen krummen Weg wählt, sollen die Ältesten und Machthaber Opposition sein", d.h. nicht bestätigen, sondern ganz Abstand nehmen und die Volksversammlung auflösen, weil sie den Antrag verdrehe und zum Schlechteren verändere. (Übersetzung: E.Gottwein)
 
740
  • Olympionike (Ol.10,1): Dotades aus Messenien
  • Archon: Aisimides, 3. Jahr (oder 8. Jahr)
 
739
  • Archon: Aisimides, 4. Jahr (oder 9. Jahr)
  • Nach zwei unentschiedenen Schlachten, eine 740 (Paus.4,7,2), die andere 739 (Paus.4,7,3-8), ziehen sich die Messenier aus finanzieller Not und weil eine Pest ausgebrochen war, auf den Ithome zurück (Paus.4,9,1).
 
738
  • Archon: Aisimides, 5. Jahr (oder 9. Jahr)
 
737
  • Archon: Aisimides, 6. Jahr (oder 10. Jahr)
 
736
  • Olympionike (Ol.11,1): Leochares aus Messenien
  • Archon: Aisimides, 7. Jahr
  • Chalkidier gründen auf Sizilien die Stadt Naxos als älteste Kolonie dort überhaupt. Gründer ist der Athener Theokles. Hauptquelle zu den Koloniegründungen auf Sizilien ist Thuk.6,3-5)
    Thuk.6,3,1: Ἑλλήνων δὲ πρῶτοι Χαλκιδῆς ἐξ Εὐβοίας πλεύσαντες μετὰ Θουκλέους οἰκιστοῦ Νάξον ᾤκισαν, καὶ Ἀπόλλωνος Ἀρχηγέτου βωμόν, ὅστις νῦν ἔξω τῆς πόλεώς ἐστιν, ἱδρύσαντο, ἐφ' ᾧ, ὅταν ἐκ Σικελίας θεωροὶ πλέωσι, πρῶτον θύουσιν. Als erste Griechen segelten die Chalkidier mit dem Stadtgründer Theokles nach Sizilien und gründeten Naxos. Für Apollon Archegetes errichteten sie einen Altar, der jetzt außerhalb der Stadt liegt. An ihm opfern die Festfestgesandtschaften zuerst, sooft sie von Sizilien absegeln. (Übersetzung: E.Gottwein)
 
735
  • Archon: Aisimides, 8. Jahr
  • Auf Grund innerer Unruhen in Korinth, deren Ursache die Liebe des Archias zu Aktaion gewesen sein soll, verlassen einige Bakchiaden (Archias, Chersikrates, Eumelos) die Stadt
  • Chersikrates bleibt auf Kerkyra und kolonisiert die Insel. Die von Chersikrates vertriebenen Eretrier, die ersten Siedler auf Kerkyra, gründeten in Thrakien Methone.
  • Korinth war damals die wirtschaftlich stärkste Stadt in Griechenland, die auch als erste mit dem Bau von Trieren begonnen hatte (Thuk.1,13). Kerkyra wurde besetzt, um einen Stützpunkt für den Seeweg nach Süditalien und Sizilien zu haben, weil man dort einige Kolonien zu gründen beabsichtigte. (Strab.6,2,4,14)
  • Dem gleichen Zweck dienten die Gründungen an der Küste von Epeiros und Akarnanien: Epidamnos, Apollonia, Ambrakia, Anaktorion, Leukas. 
 
734
  • Archon: Aisimides, 9. Jahr
  • Gleichzeitig mit Kerkyra werden auch Molykreion und Chalkis (am Ausgang des inneren korinthischen Golfes) gegründet.
  • Archias, der mit Chersikrates Korinth verlassen hatte, gründet auf Sizilien Syrakus. (Thuk.6,3,2; Strab.6,2,4,14)
    Thuk.6,3,2: Συρακούσας δὲ τοῦ ἐχομένου ἔτους Ἀρχίας τῶν Ἡρακλειδῶν ἐκ Κορίνθου ᾤκισε, Σικελοὺς ἐξελάσας πρῶτον ἐκ τῆς νήσου, ἐν ᾗ νῦν οὐκέτι περικλυζομένῃ ἡ πόλις ἡ ἐντός ἐστιν· ὕστερον δὲ χρόνῳ καὶ ἡ ἔξω προστειχισθεῖσα πολυάνθρωπος ἐγένετο. Syrakus gründete im folgenden Jahr der Heraklide Archias. Er hatte zuerst Sikeler von der Insel vertrieben, auf der, ohne dass sie jetzt rings umflossen wäre, die innere Stadt liegt. Später gewann mit der Zeit auch die zusätzlich errichtete äußere Stadt eine hohe Bevölkerungszahl. (Übersetzung: E.Gottwein)
 
733
  • Archon: Aisimides, 10. Jahr
 
732
  • Olympionike (Ol.12,1): Oxythemis aus Korone
  • Archon: Kleidikos (Sohn des Aisimides), 1. Jahr
  • Ablösung der achzehnjährigen Seeherrschaft von Miletos (750) durch die 61jährige der Karer.
 
731
  • Archon: Kleidikos, 2. Jahr
  • Nach dem Rückzug der Messenier auf den Ithome wird 731 noch einmal unentschieden gekämpft. König Euphaes fällt dabei. Sein Nachfolger wird König Aristodemos. (Paus.4,10).
 
730
  • Archon: Kleidikos, 3. Jahr
  • Leontinoi fünf Jahre nach der Gründung von Syrakus von Chalkidensern aus Naxos gegründet.
  • Katane (v. Naxos)  gegründet (Thuk.6,3; Polyain.5,5,1).
    Thuk.6,3,3: Θουκλῆς δὲ καὶ οἱ Χαλκιδῆς ἐκ Νάξου ὁρμηθέντες ἔτει πέμπτῳ μετὰ Συρακούσας οἰκισθείσας Λεοντίνους τε πολέμῳ τοὺς Σικελοὺς ἐξελάσαντες οἰκίζουσι, καὶ μετ' αὐτοὺς Κατάνην· οἰκιστὴν δὲ αὐτοὶ Καταναῖοι ἐποιήσαντο Εὔαρχον. Theokles und die Chalkidier brachen im fünften Jahr nach der Gründung von Syrakus aus Naxos auf; sie gründen Leontinoi, nachdem sie die Sikeler mit Waffengewalt vertrieben haben; danach Katane. Die Katanaier selbst machten Euarchos zu ihrem Gründer. (Übersetzung: E.Gottwein)
  • Um 725 (650) wirkte in Katane Charondas als einer der frühesten griechischen Gesetzgeber (Aristot.Pol.274a25ff.; Diod.12,11-19; Stob.Flor.44,40).
  • Zur selben Zeit gründen Megarer unter Lamis den Flecken Trotilon, bleiben aber nur einen Winter und siedeln nach einem halbjährigen Intermezzo in Leontinoi schließlich in Thapsos.
    Thuk.6,4,1: κατὰ δὲ τὸν αὐτὸν χρόνον καὶ Λάμις ἐκ Μεγάρων ἀποικίαν ἄγων ἐς Σικελίαν ἀφίκετο, καὶ ὑπὲρ Παντακύου τε ποταμοῦ Τρώτιλόν τι ὄνομα χωρίον οἰκίσας, καὶ ὕστερον αὐτόθεν τοῖς Χαλκιδεῦσιν ἐς Λεοντίνους ὀλίγον χρόνον ξυμπολιτεύσας καὶ ὑπὸ αὐτῶν ἐκπεσὼν καὶ Θάψον οἰκίσας αὐτὸς μὲν ἀποθνῄσκει, οἱ δ' ἄλλοι ἐκ τῆς Θάψου ἀναστάντες Ὕβλωνος βασιλέως Σικελοῦ προδόντος τὴν χώραν καὶ καθηγησαμένου, Μεγαρέας ᾤκισαν τοὺς Ὑβλαίους κληθέντας. Zur selben Zeit gelangte auch Lamis mit einer Kolonie aus Megara nach Sizilien und gründete oberhalb des Flusses Pantakyas einen Ort namens Trotilon. Später schloss er sich von dort für kurze Zeit politisch mit den Chalkidiern in Leontinoi zusammen; doch wurde er von ihnen verbannt, gründete Thapsos und kam selbst ums Leben; die anderen aber gingen aus Thapsos wieder weg und gründeten das sogenannte Megara Hyblaia. Das Land hatte ihnen der sizilische König Hyblon abgetreten, er führte sie auch. (Übersetzung: E.Gottwein)
 
729
  • Archon: Kleidikos, 4. Jahr
  • Die aus Leontinoi vertriebenen Megarer gründen zunächst Thapsos (Thuk.6,4,1) und nach dem Tod ihres Oikisten Lamis von Thapsos aus Megara Hyblaia.
 
728
  • Olympionike (Ol.13,1): Diokles aus Korinth
  • Archon: Kleidikos, 5. Jahr
  •  Zankle (Messana) von Chalkis auf Euboia unter einem kymaischen Oikisten gegründet, nachdem es bereits zuvor Seeräuber aus Kyme (Cumae) angelegt hatten (Thuk.6,4,5; Paus.4,23,3). (Andere lassen es von Chalkidiern in Naxos gegründet sein.)
 
727
  • Archon: Kleidikos, 6. Jahr
 
726
  • Archon: Kleidikos, 7. Jahr
 
725
  • Archon: Kleidikos, 8. Jahr
 
724
  • Olympionike (Ol.14,1): Dasmon aus Korinth
  • Archon: Kleidikos, 9. Jahr
  • Bei den Olympischen Spielen wird zusätzlich zum einfachen Lauf (στάδιον) der Doppellauf (δίαυλος) eingeführt. Der erste Sieger in dieser Disziplin ist Hypenos aus Pisa.
    Paus.5,8,6: ἐξ οὗ γὰρ τὸ συνεχὲς ταῖς μνήμαις ἐπὶ ταῖς ὀλυμπιάσιν ἐστί, δρόμου μὲν ἆθλα ἐτέθη πρῶτον, καὶ Ἠλεῖος Κόροιβος ἐνίκα· εἰκὼν μὲν δὴ οὐκ ἔστιν ἐν Ὀλυμπίᾳ τοῦ Κοροίβου, τάφος δὲ ἐπὶ τοῖς πέρασι τῆς Ἠλείας. ὀλυμπιάδι δὲ ὕστερον τετάρτῃ καὶ δεκάτῃ προσετέθη σφίσι δίαυλος· Ὕπηνος δὲ ἀνὴρ Πισαῖος ἀνείλετο ἐπὶ τῷ διαύλῳ τὸν κότινον, τῇ δὲ ἑξῆς Ἄκανθος [Λακεδαιμόνιος]. Denn seit es eine durchgängige Dokumentation der Olympiaden gibt, wurde der Stadionlauf zuerst eingeführt, und es gewann ihn Koroibos aus Elis. Ein Standbild von Koroibos gibt es nun nicht in Olympia, aber sein Grab liegt an den Grenzen von Elis. Später wurde in der 14. Olympiade zusätzlich der Doppellauf eingeführt; Hypenos aus Pisa trug im Doppellauf den Olivenkranz davon, in der folgenden Akanthos aus Lakedaimon. (Übersetzung: E.Gottwein)
  • Der messenische König Aristodemos kann zwar 726 (im Bund mit den Arkadern und einigen Sikyoniern und Argeiern) gegen die Spartaner und ihre Verbündeten (Korinther) noch einmal siegen (Paus.4,11), muss aber 724 den Ithome aufgeben (vielleicht mehr aus religiösen als militärischen Gründen). Der Spartanerkönig Theopompos ist der Sieger, Aristodemos tötet sich später selbst. Messenien wird unterworfen und die Bewohner werden zu Heloten gemacht. Dadurch,dass die Überreste des aiolischen Landesheros Aphareus auf die Agora nach Sparta verbracht werden, wird Sparta sichtbar zur neuen Hauptstadt.
  • Die 20-jährige Dauer des Krieges wird durch Tyrtaios (Tyrt.4D,4-8) bestätigt:
  • Unter Alkidamidas wandert ein zweiter Zug Messenier in das 746 gegründete Rhegion aus (Paus.4,23,3)
    Paus.4,23,6: μετῴκησε δὲ Ἀλκιδαμίδας ἐκ Μεσσήνης ἐς Ῥήγιον μετὰ τὴν Ἀριστοδήμου τοῦ βασιλέως τελευτὴν καὶ Ἰθώμης τὴν ἅλωσιν. Alkidamidas siedelte nach dem Tod des Königs Aristodemos und der Einnahme des Ithome von Messene nach Refion um. (Übersetzung: E.Gottwein)
 
723
  • Archon: Kleidikos, 10. Jahr
 
722
  • Archon: Hippomenes, 1. Jahr (nach Euseb.)
 
721
  • Archon: Hippomenes, 2. Jahr
  • Sybaris (v. Achaiern) gegründet (Strab.6,1,12; Aristot.Pol.5,2,10) Strab.6,1,13 über die Bedeutung der Stadt. Sie wurde 210 Jahre später (Ol.67,2; 511) von Kroton aus zerstört. 

    Strab.6,1,12: φησὶ δ Ἀντίοχος, τοῦ θεοῦ χρήσαντος Ἀχαιοῖς Κρότωνα κτίζειν, ἀπελθεῖν Μύσκελλον κατασκεψόμενον τὸν τόπον, ἰδόντα δ ἐκτισμένην ἤδη Σύβαριν ποταμῷ τῷ πλησίον ὁμώνυμον κρῖναι ταύτην ἀμείνω·

    Nach Antiochos weissagte der Gott den Achaiern, sie sollten Kroton gründen. Myskellos ging also, den Ort zu besichtigen, sah aber, dass Sybaris, das dem Fluss in der Nähe gleichnamig ist, schon gegründet war und vorteilhafter lag. (Übersetzung: E.Gottwein)
 
720
  • Olympionike (Ol.15,1): Orsippos aus Megara
  • Archon: Hippomenes, 3. Jahr
  • Orsippos aus Megara siegt in Olympia im Stadionlauf; der Lakedaimonier Akanthos läuft den Stadionlauf als erster unbekleidet (Dion.Hal.ant.7,72,3, Paus.1,44,1). Thukydides berichtet (Thuk.1,6), dass in den übrigen Disziplinen erst kurz vor seiner Zeit die Nacktheit bei den Lakedaimoniern Einzug hielt.

    Dion.Hal.ant.7,72,3: ὁ δὲ πρῶτος ἐπιχειρήσας ἀποδυθῆναι τὸ σῶμα καὶ γυμνὸς Ὀλυμπίασι δραμὼν ἐπὶ τῆς πεντεκαιδεκάτης ὀλυμπιάδος Ἄκανθος ὁ Λακεδαιμόνιος ἦν. τὰ δὲ πρὸ τούτων δι’ αἰσχύνης εἶχον ἅπαντες Ἕλληνες ὅλα γυμνὰ φαίνειν ἐν ταῖς ἀγωνίαις τὰ σώματα, ὡς Ὅμηρος τεκμηριοῖ, μαρτύρων ἀξιοπιστότατός τε καὶ ἀρχαιότατος ὢν ζωννυμένους τοὺς ἥρωας ποιῶν. τὴν γοῦν Αἴαντος καὶ Ὀδυσσέως πάλην ἐπὶ τῇ Πατρόκλου ταφῇ γενομένην ἀφηγούμενός φησι· Τὼ δὲ ζωσαμένω βήτην ἐς μέσσον ἀγῶνα· καὶ ἔτι σαφέστερον ἐν Ὀδυσσείᾳ τοῦτο ποιεῖ φανερὸν ἐπὶ τῆς Ἴρου καὶ Ὀδυσσέως πυγμῆς....

    Als erster unternahm es der Spartaner Akanthos bei den 15. Olympischen Spielen (720 v.Chr.) ohne Kleidung zu laufen. Vorher empfanden die Griechen Scham, den Körper bei Wettkämpfen ganz nackt zu zeigen. Dies bestätigt Homer, der glaubwürdigste und älteste Zeuge, der die Heroen bekleidet sein lässt. Als er nämlich den Ringkampf des Aias und des Odysseus am Grab des Patroklos erzählt, sagt er: "Diese betraten beide gegürtet des Kampfplatzes Mitte". Und noch deutlicher erhellt er das in der Odyssee beim Faustlkampf zwischen Iros und Odysseus. (Übersetzung: E.Gottwein)
    Paus.1,44,1: Κοροίβου δὲ τέθαπται πλησίον Ὄρσιππος, ὃς περιεζωσμένων ἐν τοῖς ἀγῶσι κατὰ δὴ παλαιὸν ἔθος τῶν ἀθλητῶν Ὀλύμπια ἐνίκα στάδιον δραμὼν γυμνός, Nahe bei Koroibos liegt Orsippos begraben, der bei den Olympischen Spielen nackt lief uns siegte, während die anderen Wettkämpfer nach altem Brauch gegürtet waren. (Übersetzung: E.Gottwein)
 
719
  • Archon: Hippomenes, 4. Jahr
 
718
  • Archon: Hippomenes, 5. Jahr
  • Der Kampf um Kynuria lebt zwischen Sparta und Argos neu auf

    Paus.3,7,5: Θεοπόμπου δὲ ἔτι ἔχοντος τὴν ἀρχὴν ἐν Σπάρτῃ γίνεται καὶ ὁ περὶ τῆς Θυρεάτιδος καλουμένης χώρας Λακεδαιμονίοις ἀγὼν πρὸς Ἀργείους, Θεόπομπος δὲ αὐτὸς οὐ μετέσχε τοῦ ἔργου γήρᾳ καὶ ὑπὸ λύπης τὸ πλέον· Ἀρχίδαμον γὰρ Θεοπόμπου ζῶντος ἔτι ἐπιλαμβάνει τὸ χρεών. οὐ μὴν ἄπαις ἐτελεύτησεν ὁ Ἀρχίδαμος, Ζευξίδαμον δὲ ἀπολιπὼν υἱόν. Ζευξιδάμου δὲ Ἀναξίδαμος ὁ παῖς ἐκδέχεται τὴν ἀρχήν·

    Als Theopompos in Sparta noch an der Macht ist, bricht auch der sogenannte Thyreatische Krieg zwischen Sparta und Argos aus. Theopompos hatte selbst mit seiner Führung aus Altersgründen, mehr noch aus Trauer nichts mehr zu tun; denn noch zu Theopompos' Lebzeiten rafft Archidamos sein Geschick dahin. Archidamos starb freilich nicht kinderlos; er hinterließ seinen Sohn Zeuxidamos. Von Zeuxidamos übernimmt sein Sohn Anaxidamos die Herrschaft. (Übersetzung: E.Gottwein)
 
717
  • Archon: Hippomenes, 6. Jahr
 
716
  • Olympionike (Ol.16,1): Pythagoras aus Lakedaimon
  • Archon: Hippomenes, 7. Jahr
  • Regierungsantritt des lydischen Königs Gyges (716-678) aus dem Haus der Mermnaden (716-546), der mit Kandaules den letzten Herakliden gewaltsam ablöst. Das Jahr ergibt sich nach Herodot daraus, dass seine Dynastie bis zum Sturz des Kroisos (546) 170 Jahre an der Macht war. Seine Herrschaft dauerte 38 Jahre (Herod.1,14; Herod.1,16; Herod.1,25; Herod.1,28). Prominente Alternativen: Dionys v.Halikarnass lässt seine Regierung zwei Jahre früher beginnen, Eusebius lässt ihn nur 36 Jahre herrschen.
  • Mylai von Zankle aus auf der sizilischen Chersones gegründet.
 
715
Römische Geschichte
  • Archon: Hippomenes, 8. Jahr
  • Abydos (von Miletos) gegründet; nach Strab.13,1,22 mit Erlaubnis des lydischen Königs Gyges (ἐπιτρέψαντος Γύγου τοῦ Λυδῶν βασιλέως)
 
714
  • Archon: Hippomenes, 9. Jahr
 
713
  • Archon: Hippomenes, 10. Jahr
 
712
  • Olympionike (Ol.17,1): Polos aus Epidauros
    Archon: Leokrates, 1. Jahr (nach Euseb.)
  • Megarer gründen Astakos, das spätere Nikomedeia (nach Eusebios erst 707).
711
  • Archon: Leokrates, 2. Jahr
  • Die Meder erheben sich unter Deiokes und befreien sich von der (schwächer werdenen) assyrischen Oberhoheit.

    Herod.1,95,2: Ἀσσυρίων ἀρχόντων τῆς ἄνω Ἀσίης ἐπ' ἔτεα εἴκοσι καὶ πεντακόσια, πρῶτοι ἀπ' αὐτῶν Μῆδοι ἤρξαντο ἀπίστασθαι· καί κως οὗτοι περὶ τῆς ἐλευθερίης μαχεσάμενοι τοῖσι Ἀσσυρίοισι ἐγένοντο ἄνδρες ἀγαθοὶ καὶ ἀπωσάμενοι τὴν δουλοσύνην ἐλευθερώθησαν. Μετὰ δὲ τούτους καὶ τὰ ἄλλα ἔθνεα ἐποίεε τὠυτὸ τοῖσι Μήδοισι.

    Die Assyrer herrschte 520 Jahre über Oberasien. Als erste fielen die Meder von ihnen ab und erwiesen sich in ihrem Freiheitskampf gegen die Assyrer als tapfere Mäner. Sie schüttelten die Knechtschaft von sich ab und wurden so frei. Nach ihnen machten die anderen Völker das selbe wie die Meder. (Übersetzung: E.Gottwein)
 
710
  • Archon: Leokrates, 3. Jahr
  • Kroton (v. Achaiern) gegründet (Dion.Hal.2,59; Herod.8,47; Strab.6,1,12). Von Kroton aus erfolgte die Gründung von Terina.
 
709
  • Archon: Leokrates, 4. Jahr
 
708
  • Olympionike (Ol.18,1): Tellis aus Sikyon
  • Archon: Leokrates, 5. Jahr
  • Fünfkampf und Ringkampf werden in den Olympischen Wettkampf aufgenommmen. Im Ringkampf siegt Eurybatos, im Fünfkampf Lampis, beide aus Sparta (Paus.5,8,3)
  • Tarent (von den spartanischen Partheniern unter dem Herakliden Phalanthus) gegründet (Strab.p.278-280; vgl.Aristot.Pol.5,6,1; Siod.15,66). Von Tarent aus erfolgte die Gründung von Herakleia (am Siris) (Strab.p.264)
  • Parion und Thasos durch Parier gegründet. (Strab.10,5,7: ὑπὸ δὲ Παρίων ἐκτίσθη Θάσος καὶ Πάριον ἐν τῇ Προποντίδι πόλις.; Herod.2,44; Thuk.4,104) Als Oikistes von Thasos wird Telesikles genannt, ein Verwandter des Archilochos.
 
707
  • Archon: Leokrates, 6. Jahr
 
706
  • Archon: Leokrates, 7. Jahr
 
705
  • Archon: Leokrates, 8. Jahr
 
704
  • Olympionike (Ol.19,1): Menos aus Megara
  • Archon: Leokrates, 9. Jahr
 
703
  • Archon: Leokrates, 10. Jahr
 
702
  • Archon: Apsander, 1. Jahr (nach Euseb.)
 
701
  • Archon: Apsander, 2. Jahr
 
700
  • Olympionike (Ol.20,1): Atheradas aus Lakedaimon
  • Archon: Apsander, 3. Jahr
  • In Böotien löst die Aristokratie die Königsherrschaft ab.
  • 700-650: Lelantischer Krieg zw. Chalkis und Eretria um den Besitz der Lelantischen Ebene.
  • Kg. Midas v. Phrygien unterhält Beziehungen zu den Aiolern. Weihungen nach Delphi.
  • Münzprägungen in Lydien
699
  • Archon: Apsander, 4. Jahr
 
698
  • Archon: Apsander, 5. Jahr
 
697
  • Archon: Apsander, 6. Jahr
 
696
  • Olympionike (Ol.21,1): Pantakles aus Athen
  • Archon: Apsander, 7. Jahr
 
695
  • Archon: Apsander, 8. Jahr
 
694
  • Archon: Apsander, 9. Jahr
 
693
  • Archon: Apsander, 10. Jahr
692
  • Olympionike (Ol.22,1): Pantakles aus Athen II
  • Archon: Eryxias, 1. Jahr (nach Euseb.)
 
691
  • Archon: Eryxias, 2. Jahr
  • Glaukos aus Chios, Erzgießer und Erfinder des Schweißens
690
  • Archon: Eryxias, 3. Jahr
  • Gela (v. Rhodos u. Kreta) gegründet. Als Oikisten werden Antiphemos von Rhodos und Entimos aus Kreta genannt (Thuk.6,4; Paus.8,46,2; Herod.7,143)
  • Phaselis in Lykien von Lakios, dem Bruder des Gelagründers Antiphemos, gegründet (Ath.7,51).
 
689
  • Archon: Eryxias, 4. Jahr
 
688
  • Olympionike (Ol.23,1): Ikarios Hyperesia (Achaia)
  • Archon: Eryxias, 5. Jahr
  • Erweiterung der Olympischen Spiele durch den Faustkampf (ἡ πυγμή).
    Paus.5,8,7: τρίτῃ δὲ ὀλυμπιάδι καὶ εἰκοστῇ πυγμῆς ἆθλα ἀπέδοσαν· Ὀνόμαστος δὲ ἐνίκησεν ἐκ Σμύρνης συντελούσης ἤδη τηνικαῦτα ἐς Ἴωνας. Die 23. Olympiade erweiterte man durch den Faustkampf. Es siegte Onomastos aus Smyrna, das damals schon zu Ionien gehörte. (Übersetzung: E.Gottwein)
 
687
  • Archon: Eryxias, 6. Jahr
  • Im 23. Jahr ihrer Unabhängigkeit von den Assyrern (711) gewinnen die Meder für 128 Jahre die Vorherrschaft über Ober-Asien. Diese Vormachtstellung endet erst 559 mit dem Regierungsantritt des Kyros. (Vgl.Herod.1,130)
686
  • Archon: Eryxias, 7. Jahr
 
685
  • Archon: Eryxias, 8. Jahr
  • 685-668: 2. Messenischer Krieg nach der Angabe von Paus.4,15,1, dass er im 39.Jahr nach dem Ende des 1. Mess.Krieges (743-724) begonnen und eine Generation dazwischen liege. Iust.3,5,2 gibt als Zwischenzeit 80 Jahre an, so dass der Krieg 644 beginnen würde. 634 (nach Eusebius), auch Suda setzt Tyrtaios später an (um 640). Die Messenier waren dabei mit den Pisaten, Argivern und verbündet (Strab.8,4,10). Der Krieg dauerte nach Pausanias 17 Jahre (Paus.4,23,4).
    • Unentschiedene Schlacht bei Derai (Paus.4,15,2)
    • Sieg des Aristomenes am "Ebergrab" ἐν Στενυκλήρῳ (Polyb.4,33): ἐπὶ τῷ κάπρου σήματι (Paus.4,15,4).
    • 679: Sieg der Spartaner ἐπὶ ἐπὶ τῇ μεγάλῃ τάφρῳ ("am Großen Graben") (Paus.4,17,2). Mit dieser Schlacht beginnt die Belagerung der messenischen Bergfestung Eira. Der Krieg konzentriert sich auschließlich auf den Norden.
    • Bis 668: elfjährige Belagerung von Eira (Paus.4,17,6).
 
684
  • Olympionike (Ol.24,1): Kleoptolemos aus Sparta
  • Archon: Eryxias, 9. Jahr
683
  • Archon: Eryxias, 10. Jahr und Kreon, 1. Jahr (erster einjähriger Archon; Euseb.; Paus.4,15,1)
  • RückverweisEinsetzen der Archontenlisten: Neun einjährige Archonten in Athen. Der letzte zehnjährige Archon war Eryxias, der erste einjährige  ἄρχων (ἐπώνυμος) war Kreon. Der ἄρχων ἐπώνυμος leitete das Kollegium und gab dem Jahr seinen Namen. Es folgten der ἄρχων βασιλεύς, der für religiöse Fragen zuständig war, und der ἄρχων πολέμαρχος (Kriegsführung). Die sechs ἄρχονες θεσμοθέται kontrollierten die Gesetzgebung. Über ihre Machtbefugnisse äußert sich Thuk.1,126: τότε τὰ πολλὰ τῶν πολιτικῶν οἱ ἐννέα ἄρχοντες ἔπρασσον.
 
682
   
681
  • Archon: Tlesias (dritter einjähriger Archon; Paus.4,15,1)
 
680
  • Olympionike (Ol.25,1): Thalpis aus Sparta
  • Angriffe des Kgs. Gyges von Lydien gg, die Ionier. Eroberung v. Kolophon.
  • 680-600 Griech. Lyriker aus dem Osten in Sparta:
    • Terpander von Lesbos,
    • Alkman aus Sardeis (melischer Dichter)
679
  • Sieg der Spartaner über die Messenier ἐπὶ ἐπὶ τῇ μεγάλῃ τάφρῳ ("am Großen Graben") (Paus.4,17,2). Fortsetzung des 2. Messenischen Krieges nur noch im Norden.
 
678
 
677
 
 
676
  • Olympionike (Ol.26,1): Kallisthenes aus Sparta
 
675
  • Kyzikos, das 757 von Miletos aus gegründet wordet war, wird von Megarern neu gegründet (bzw. bedeutend erweitert).
 
674
  • Chalkedon (v. Megara) gegründet (Thuk.4,75; Strab.7,6,2; Herod.4,144,2: ὁ Μεγάβαζος ... γενόμενος ... ἐν Βυζαντίῳ ἐπύθετο ἑπτακαίδεκα ἔτεσι πρότερον Καλχηδονίους κτίσαντας τὴν χώρην Βυζαντίων) (s. 654)
 
673
Römische Geschichte
  • Lokroi Epizephyrioi v. den Lokrern (unklar ob von den opuntischen oder ozolischen)  gegründet; Gesetzgeber war nach Ephoros bei Strab.p.260 Zaleukos (Diod.12,20ff.);  (Strab.6,1,8,23. Arist. bei Polyb.12,5-11; Skymn.313; Plin.nat.3,92)
 
672
  • Olympionike (Ol.27,1): Eurybos (Eurybates, Eurybotos) aus Athen
 
671
  • Archon: Leostratos (Dion.Hal.ant.3,1)
  • Zur Datierung:
    Dion.Hal.ant.3,1,4: ἔτος δὲ ἦν, ἐν ᾧ <Τύλλος Ὁστίλιος> τὴν ἡγεμονίαν παρέλαβεν, ὁ δεύτερος ἐνιαυτὸς τῆς ἑβδόμης καὶ εἰκοστῆς ὀλυμπιάδος, ἣν ἐνίκα στάδιον Εὐρυβάτης Ἀθηναῖος ἄρχοντος [Ἀθήνησι] Λεωστράτου. Das Jahr, in dem Tullus Hostilius die Macht übernahm, war das zweite Jahr der 27. Olympiade, bei der der Athener Eurybates den Stadionlauf gewann und Leostratos in Athen Archon war. (Übersetzung: E.Gottwein)
670
 
669
  • Archon: Peisistratos (Paus.2,24,7)
  • Die Spartaner bei Hysiai (in der Argolis) von den Argivern geschlagen (Paus.2,24,8). In dem lang andauernden Krieg ging es hauptsächlich um den Besitz von Kynuria und Thyrea. König der Argiver war damals Damokratidas. Paus.3,75 lässt die Spartaner bereits unter ihrem König Theopompos  Kynuria erobern.
 
668
  • Olympionike (Ol.28,1): Charmis aus Sparta (Chionis aus Sparta nach Paus.4,23,2)
  • Archon: Autisthenes (Paus.4,23,4)
 
665
  • Einsetzung der Gymnopädien in Sparta
    Synkell.253D: Ἀρχίλοχος καὶ Σιμωνίδης καὶ Ἀριστόξενος οἱ μουσικοὶ ἐγνωρίζοντο. Γυμνὴ παιδεία πρῶτον ἐν Λακεδαιμονίᾳ ἤχθη. Die Dichter und Musiker Archilochos, Simonides und Aristoxenos wurden bekannt. Zum ersten Mal wurden in Lakedaimonien Gymnopädien abgehalten. (Übersetzung: E.Gottwein)
664
  • Olympionike (Ol.29,1): Chionis aus Sparta (II nach Paus.4,23,5)
  • Archon: Miltiades (Paus.4,23,10)
    Paus.4,23,10: ταῦτα δὲ ἐπὶ τῆς ὀλυμπιάδος ἐπράχθη τῆς ἐνάτης καὶ εἰκοστῆς, ἣν Χίονις Λάκων τὸ δεύτερον ἐνίκα, Μιλτιάδου παρ’ Ἀθηναίοις ἄρχοντος. Dies geschah in der 29.Olympiade, bei der Chion aus Lakedaimon zum zweiten Mal siegte und Miltiades in Athen Archon war. (Übersetzung: E.Gottwein)
  • Erste griech. Seeschlacht im Krieg Korinths gg. seine Kolonie Kerkyra, das sich damit von Korinth löst und selbständig macht (Thuk.1,13)
    Thuk.1,13,4: ναυμαχία τε παλαιτάτη, ὧν ἴσμεν, γίγνεται Κορινθίων πρὸς Κερκυραίους· ἔτη δὲ μάλιστα καὶ ταύτῃ ἑξήκοντα καὶ διακόσιά ἐστι μέχρι τοῦ αὐτοῦ χρόνου. Die älteste uns bekannte Seeschlacht fand zwischen Korinth und Kerkyra statt. Sie wurde etwa 260 Jahre vor der delben Zeit (404) geschlagen. (Übersetzung: E.Gottwein)
 
  • Aiginetische Währung: Erste Münzprägung Griechenlands (Schildkröte)
662
 
660
  • Olympionike (Ol.30,1): Chionis aus Sparta (II, III nach Paus.8,39,2)
 
659
  • Archon: Miltiades (Paus.8,39,3)
 
658
 
657
 
656
  • Olympionike (Ol.31,1): Chionis aus Sparta (III, IV nach Paus.3,14,3)
  • Regierungsantritt des Mederkönigs Phraortes. Er herrschte 22 Jahre (Herod.1,102)
 
655
  • Kypselos Tyrann in Korinth. Herod.5,92,2 berichtet über die Abkunft des Kypselos:
    Herod.5,92,2:  Κορινθίοισι γὰρ ἦν πόλιος κατάστασις τοιήδε· ἦν ὀλιγαρχίη, καὶ οὗτοι Βακχιάδαι καλεόμενοι ἔνεμον τὴν πόλιν, ἐδίδοσαν δὲ καὶ ἤγοντο ἐξ ἀλλήλων. ᾿Αμφίονι δὲ ἐόντι τούτων τῶν ἀνδρῶν γίνεται θυγάτηρ χωλή· οὔνομα δέ οἱ ἦν Λάβδα. ταύτην Βακχιαδέων γὰρ οὐδεὶς ἤθελε γῆμαι, ἴσχει Ἠετίων ὁ Ἐχεκράτεος, δήμου μὲν ἐὼν ἐκ Πέτρης, ἀτὰρ τὰ ἀνέκαθεν Λαπίθης τε καὶ Καινείδης. Die Stadt Korinth war nämlich so eingerichtet: Sie war eine Oligarchie, und diese, die sogenannten Bakchiaden, regierten die Stadt. Sie heirateten auch nur untereinander. Amphion aber, einer dieser Männer, hatte eine lahme Tochter, die Labda hieß. Weil kein Bakchiade sie heiraten wollte, nahm sie Eetion, des Echekrates Sohn. Er war aus der Gemeinde Petra, seiner Abstammung nach ein Lapithe und Kaineide. (Üb.: E. Gottwein)
  • Dieser Eetion stammte von Melas ab, der mit Aletes nach Korinth gekommen war. Sein Sohn war Kypselos (Paus.5,18,2). Die "Kiste (Lade) des Kypselos" wurde zum Andenken an seine Rettung nach Olympia geweiht. Pausanias hat sie noch gesehen und beschrieben (Paus.5,17-19). Nach Aristot.Pol.1315b22ff. hat die Herrschaft der Kypseliden 73½ Jahre gedauert.
 
654
 
652
  • Olympionike (Ol.32,1): Kratinos aus Megara
 
651
 
650
  • 650-630: König Pheidon v. Argos einigt Argolis und begründet die Vormacht von Argos auf der Peloponnes: Gewichtsystem, Münzprägung, Heraion in Argos, Leitung der Olymp. Spiele, Vorrang in der Amphiktyonie v. Kalauria, Bündnisse mit Korinth u. Aigina
  • Sozialer Wandel in den ionischen Städten: Schwächung der Aristokratie zugunsten des Demos
  • am Pontos: Tomoi, Olbia, Theodosia , Pantikapaion (Kertsch), Tanais
  • Nessos-Amphora

649
  • Beginn des Arkadischen Krieges (zwischen Sparta und Tegea)
    Paus.3,3,5: Ἀναξάνδρου δὲ υἱὸς Εὐρυκράτης γίνεται, Εὐρυκράτους δὲ τοῦ δευτέρου Λέων. ἐπὶ τούτων βασιλευόντων Λακεδαιμόνιοι προσέπταιον ἐν τῷ πρὸς Τεγεάτας πολέμῳ τὰ πλείονα. ἐπὶ δὲ Ἀναξανδρίδου τοῦ Λέοντος ἐπικρατέστεροι Τεγεατῶν γίνονται τῷ πολέμῳ·... Anaxandros' Sohn war Eurykrates, der des zweiten Eurykrates aber Leon. Unter ihrer Königsherrschaft scheiterten die Spartaner mehrfach im Krieg gegen die Tegeaten. Unter Anaxandrides aber, dem Sohne Leons, gewinnen sie militärisch die Oberhand über die Tegeaten. (Übersetzung: E.Gottwein)
 
648
  • Olympionike (Ol.33,1): Gylis aus Lakedaimon
  • Zwei neue Disziplinen in Olympia: a) Pankration (Sieger Lygdamis aus Syrakus) und b) Pferderennens (Sieger Kraxilas aus Thessalien)
    Paus.5,8,8: ὀγδόῃ δὲ ἀπὸ ταύτης ὀλυμπιάδι ἐδέξαντο παγκρατιαστήν τε ἄνδρα καὶ ἵππον κέλητα· ἵππος μὲν δὴ Κραννωνίου Κραυξίδα παρέφθη, τοὺς δὲ ἐσελθόντας ἐπὶ τὸ παγκράτιον ὁ Λύγδαμις κατειργάσατο Συρακούσιος. τούτῳ πρὸς ταῖς λιθοτομίαις ἐστὶν ἐν Συρακούσαις μνῆμα· εἰ δὲ καὶ Ἡρακλεῖ τῷ Θηβαίῳ μέγεθος παρισοῦτο ὁ Λύγδαμις, ἐγὼ μὲν οὐκ οἶδα, λεγόμενον δὲ ὑπὸ Συρακουσίων ἐστί. In der achten Olympiade danach (nach der 25.Ol.) nahmen sie das Freistilringen der Männer und das Pferderennen auf. Das Pferd des Krannoniers Krauxidas war das schnellste; diejenigen, die zum Freistilringen antraten, rang Lygdamis aus Syrakus nieder. Sein Grabmal ist bei den Steinbrüchen in Syrakus. Ob er dem Thebaner Herakles an Mächtigkeit gleich kam, weiß ich nicht, die Syrakuser jedenfalls behaupten es. (Übersetzung: E.Gottwein)
  • Der Orthagoride Myron, Tyrann von Sikyon und Großvater des Kleisthenes, siegt im Viergespann in Olympia (Paus.6,19,2).
647
 
644
  • Olympionike (Ol.34,1): Stomos aus Athen
  • Archon: Dropides (Marm.Par.31)
  • Pantaleon, der Tyrann von Pisa, richtet als Agonothet die Olympischen Spiele aus (Paus.6,22,2).
  • Kasmenai (v.Syrakus) gegründet (Thuk.6,5: ἐγγὺς εἴκοσι μετὰ Ἄκρας)
 
640Römische Geschichte
  • Olympionike (Ol.35,1): Sphairon aus Lakedaimon (Sphairos, Dion.Hal.3,36,1,9)
  • Rhoikos aus Samos, Architekt und Erfinder des Erzgusses.
  • Melas, Bildhauer aus Chios, blüht
639
  • Archon: Damasias (Dion.Hal.3,36,1,9)
    Dion.Hal.ant.3,36,1: παραλαμβάνει τὴν ἀρχὴν ὁ Μάρκιος ἐνιαυτῷ δευτέρῳ τῆς τριακοστῆς καὶ πέμπτης ὀλυμπιάδος, ἣν ἐνίκα Σφαῖρος ὁ Λακεδαιμόνιος, καθ' ὃν χρόνον Ἀθήνησι τὴν ἐνιαύσιον ἀρχὴν εἶχε Δαμασίας. Ancus Marcius übernimmt die Macht im zweiten Jahr der 35. Olympiade, bei der Sphairos aus Lakedaimon siegte. Damals begleitete in Athen Damasias das jährliche Archontat. (Übersetzung: E.Gottwein)
636
  • Olympionike (Ol.36,1): Phrynon aus Athen
  • Archon (od. 632): Megakles (Plut.Sol.2)
 
635
   
634
 
633
 
632
  • Olympionike (Ol.37,1): Euryklidas aus Lakedaimon
  • Archon (od. 636): Megakles (Plut.Sol.2)
  • In Olympia werden Stadionlauf und Ringen für Knaben eingeführt.
    Paus.5,8,9: δρόμου μὲν δὴ καὶ πάλης ἐτέθη παισὶν ἆθλα ἐπὶ τῆς ἑβδόμης καὶ τριακοστῆς ὀλυμπιάδος, καὶ Ἱπποσθένης Λακεδαιμόνιος πάλην, Πολυνείκης δὲ τὸν δρόμον ἐνίκησεν Ἠλεῖος. πρώτῃ δὲ ἐπὶ ταῖς τεσσαράκοντα ὀλυμπιάδι πύκτας ἐσεκάλεσαν παῖδας, καὶ περιῆν τῶν ἐσελθόντων Συβαρίτης Φιλύτας. Wettkämpfe im Laufen und Ringen wurden für die Knaben in der 37. Olympiade (632) eingerichtet. Der Lakedaimonier Hipposthenes siegte im Ringen, der Eleier Polyneikes im Lauf. In der 41. Olympiade (616) riefen sie die Knaben zum Fauskampf auf, und von denen, die antraten, siegte Philytas aus Sybaris. (Übersetzung: E.Gottwein)
 
631
  • Kyrene (v. Thera) gegründet (Herod.4,150--167). Von Kyrene erfolgte um 550 auch die Gründung von Barka (Herod.4,160).
 
630
  • Argos unterwirft die Hafenstadt Nauplia
  • Chigi-Kanne
629
  • Selinus (v. Megara Hyblaia) gegründet (Thuk.6,4,2: "Hundert Jahre nachdem die Megarer selbst gesiedelt hatten, entsenden sie Pamillos und gründen Selinus.")
 
628
  • Olympionike (Ol.38,1): Olyntheus aus Lakedaimon
 
625
  • 625-585: Periandros (Sohn und Nachfolge des Kypselos) Tyrann v. Korinth (Aristot.Pol.5,9,22; Herod.3,47-54; Herod.5,92). Unter den Kypseliden gab es in Korinth einen allgemeinen kulturellen und wirtschaftlichen Aufschwung.
  • Theagenes Tyrann v. Megara (Aristot.Pol.5,4,5)
  • Nach Plutarch wurden unter Periandros die Kolonien Epidamnos, Ambrakia, Anaktorion, Leukas, Apollonia (v. Korinth u. Kerkyra) gegründet (Thuk.1,30; Thuk.1,55; Herod.8,45; Plut.Tim.15; Plut.Them.25)
  • Arion aus Methymna blüht
624
  • Olympionike (Ol.39,1): Rhipsolkos aus Lakedaimon
 

 

623
 
621
  • Archon (od. 620): Aristaichmos (Aristot.Ath.Pol.4,1)
 
620
  • Olympionike (Ol.40,1): Olyntheus aus Lakedaimon (II)
  • Archon (od. 621): Aristaichmos (Aristot.Ath.Pol.4,1)
  • Der Versuch des Kylon (Olympiasieger von 640 u. Schwiegersohn des Theagenes v. Megara), in Athen die Tyrannis zu erringen, ist als antiaristokratische Reaktion auf die Verfassungsrevolution von 683 zu verstehen. Er wird niedergeschlagen. Kylon selbst konnte entkommen, seine Anhänger tötete man trotz einer gegenteiligen Zusicherung, sogar an geheiligten Orten. Deswegen bezeichnete man ihre Mörder, besonders die Alkmaioniden, als ἐναγεῖς καὶ ἀλιτήριοι (Thuk.1,126,2-12; Paus.1,28,1; Herod.5,71; Plut.Sol.12).
  • Aisopos aus Sardeis (ca. 620-564), Fabeldichter, wahrscheinlich geboren

 

617
 
616
Römische Geschichte
  • Olympionike (Ol.41,1): Kleondas aus Theben
  • In Olympia wird der Faustkampf der Knaben eingeführt (Paus.5,8,9)
  • Die Messenier verlieren durch den Verrat des Arkaderkönigs Aristokrates die "Schlacht am Großen Graben" (Paus.4,17,2-5). Sie fand nach Paus.4,17,2 im 3. Kriegsjahr statt, was allerdings nicht widerspruchsfrei zu anderen Angaben von ihm ist.
  • Die Messenier ziehen sich nach der Niederlage auf Heira (Eira) zurück
 
615
  • Archon: Heniochides (Dion.Hal.ant.3,46)
 
614
   
613
   
612
  • Olympionike (Ol.42,1): Lykotas aus Lakedaimon
  • Archon: Megakles
  • Alkmaion siegt im Viergespann in Olympia
  • Ende des 11jährigen Krieges der Lyder gegen Miletos durch Friedensvertrag Nach Herod.1,19-22 war für die Bereitschaft des Alyattes, Frieden zu schließen, ein delphisches Orakel an ihn und eine List des Thrasybulos, des Tyrannen von Miletos, ausschlaggebend.
611
610
  • Am 30.Sept.610 (statt am 28. Mai 585) ereignete sich nach einigen Berechnungen die Sonnenfinsternis, die Thales vorhergesagt hatte und die zugleich das Ende des 5jährigen Krieges der Lyder unter Alyattes gegen die Meder unter Kyaxares herbeiführte (Herod.1,74).
609
  • Gründung von Apollonia am Schwarzen Meer durch Miletos
  • Bei Megiddo besiegt der ägyptische König Nekos im Mai Josia, den König von Juda (2 Reg.23,29; Herod.2,159).
 
608
  • Olympionike (Ol.43,1): Kleon aus Epidauros
 
607
 
606
 
605
  • Archon: Aristokles (Marm.Par.35)
  • bei Spätdatierung Ende des 2. Messenischen Krieges (s. 668)
 
604
  • Olympionike (Ol.44,1): Gelon aus Lakedaimon
  • Archon (od.596): Kritias (Marm.Par.36)
 
600
  • Olympionike (Ol.45,1): Antikrates aus Epidauros
  • 600-594: Agrarkrise in Athen
  • Poseidonia (Paestum) gegründet;
  • in Frankreich:
    • Massalia (v. Phokaia) gegründet (Strab.p.179-181; Iust.63,3-5; Herod.1,163:
    • Später Nikaia (Nizza) und Antipolis (Antibes), letztere als "Gegenstadt" von Nikaia von Massalia aus gegründet (Strab.p.180; Strab.p.184) 
  • Handelsfahrt des Kolaios v. Samos nach Tartessos (Südspanien)
  • Heratempel in Olympia
  • Schatzhaus v. Gela in Olympia
  • Kleobis und Biton-Kuroi des Bildhauers Polymedes in Delphi
  • Apollontempel in Thermos (Aitolien)
  • Alte Tholos in Delphi
  • Alte Porosgiebel der Akropolis.
  • Apollontempel von Didyma bei Miletos.
  • Delische Amphiktionie: Apollontempel aus Poros und Kultstatue des Tektaios u. Angelion
  • Aiolischer Tempel v. Neandreia (Troas)
  • Tempel des Apollon Napaios auf Lesbos
  • Stesichoros v. Himera (Chorlyrik)
599
 
597
 
596
  • Olympionike (Ol.46,1): Chrysomachos aus Lakedaimon
  • Archon (od.604): Kritias (Marm.Par.36)
 
 
   

 

Sekundärliteratur

 
Sententiae excerptae:
Literatur:

2 Funde
1272  Austin, M. / Vidal-Naquet, P.
Große griechische Kolonisation
in: Patzer: Streifzüge, München 1989
abe  |  zvab  |  look
2795  Mertens, Dieter
Städte und Bauten der Westgriechen. Von der Kolonisation bis zum Krise am Ende des 5. Jahrhunderts v.Chr.
München 2005
abe  |  zvab  |  look

[ Homepage | Inhalt | Hellas 2000 | Stilistik | Latein | Lateinisches Wörterbuch | Lateinischer Sprachkurs | Lateinische Grammatik | Lat.Textstellen | Römische Geschichte | Griechisch | Griechisches Wörterbuch | Griechischer Sprachkurs | Griechische Grammatik | Griech.Textstellen| Griechische Geschichte | LandkartenBeta-Converter | Varia | Mythologie | Bibliographie | Ethik |Bibliographie | Links | Literaturabfrage | Forum zur Homepage ]
Site-Suche:
Benutzerdefinierte Suche
bottom © 2000 - 2017bottom © 2000 - 2017 - /grep/his_0776.php - Letzte Aktualisierung: 23.02.2016 - 16:35