s

 

Nos personalia non concoquimus. Nostri consocii (Google, Affilinet) suas vias sequuntur: Google, ut intentionaliter te proprium compellet, modo ac ratione conquirit, quae sint tibi cordi. Uterque consocius crustulis memorialibus utitur. Concedis, si legere pergis.
 
 
 

Wissen -  ἐπιστήμη


Zentrale Begriffe aus dem Bereich der griechischen Sprache und Geistesgeschichte

 

Wissen -  ἐπιστήμη

 

Textstellen:
  1. Plat.Theait.185c-187c
Verwandte Begriffe:

 

Nach dem Lemma bei Liddell-Scott-Jones
ἐπιστήμη, ἡ, (ἐπίσταμαι)
  1. acquaintance with a matter, understanding, skill
    1. as in archery, S.Ph.1057; in war, Th.1.121, 6.72, 7.62; ἐ. πρὸς τὸν πόλεμον Lys.33.7 (fort. leg. περί) περὶ τὰ μαθήματα Pl. Phlb.55d; τοῦ νεῖν Id.Grg.511c; ἐπιστήμῃ skilfully, οἱ μὴ ἐ. τοὺς ἐπαίνους ποιούμενοι Plot.5.5.13.
    2. professional skill: hence, profession, οἱ τὴν ἰατρικὴν ἐ. μεταχειριζόμενοι PFay.106.22 (ii A.D.); ζωγράφος τὴν ἐ. painter by profession, POxy.896.5 (iv A.D.).
  2. generally, knowledge
    1. ἐπιστήμῃ σύ μου προὔχοις ἄν S.OT1115; πάντ' ἐπιστήμης πλέως full of knowledge in all things, Id.Ant.721, cf. Tr. 338; ἐκ τῆς ἐ. E.Fr.522.3; ἐ. δοξαστική, opp. ἀλήθεια, Pl.Sph.233c: pl., kinds of knowledge, μυρίαι ἀνδρῶν ἐπιστᾶμαι πέλονται B.9.38, cf. Pl.Smp.208a.
    2. scientific knowledge, science, opp. δόξα, Pl.R.477b sq., Hp.Lex4, Pl.Plt.301b, Arist.AP0.88b30, EN1139b18: coupled with ἐμπειρία and τέχνη, Pl.R.422c, cf. Ion536c, Arist.Metaph.981a2: pl., the sciences, freq. in Pl.(R.522c,al.), etc.
 

 

VERZEICHNIS ALLER BEGRIFFE: [ Aberglaube - δεισιδαιμονία | Arbeitsteilung  | Besonnenheit - σωφροσύνη | Demokratie - δημοκρατία, δῆμος | demokratisch - δημοκρατικός | Dialektik - διαλεκτική | Einsicht - γνώμη, ξύνεσις | Element - στοιχεῖον | Ende - τέλος | Form, Gestalt  -  εἶδος | Freiheit - ἐλευθερία | Gastfreundschaft - φιλοξενία | Gerechtigkeit - δικαιοσύνη | Kategorie  -  κατηγορία | Kosmogonie | Kosmos | Kulturentstehung | Materie, Stoff  -  ὕλη | Medizin - ἰατρική | Methode - μέθοδος | Missgunst - φθόνος | Natur - φύσις | Naturzustand | Neid - φθόνος | Prinzip - ἀρχή | Recht - δίκη, θέμις | Schicksal - εἱμαρμένη - fatum | Staat - πόλις, πολιτεία | StoffMaterie ὕλη | Substanz, Wesen - οὐσία | Tapferkeit - ἀνδρεία | Theorie, theoretisch, Theorem θεωρία, θεωρέω | Tugend - ἀρετή  | Ursache - αἰτία | Volk δῆμος | Wahrheit - ἀλήθεια | Wahrnehmung αἴσθησις | Weisheit - σοφία | Werden  -  γένεσις | Wesen, Substanz - οὐσία | Wissen ἐπιστήμη | Zauberei und Magie | Zeichen - σημεῖον | Ziel - τέλος  | Zweck - τέλος

 

Sententiae excerptae:w35
1513 Albus an ater sit, nescio.
  Ich weiß nicht, ob er weiß oder schwarz ist.
  Catull.93,2.
1340 Altius praecepta descendunt, quae teneris imprimuntur aetatibus.
  Lehren, die in zartem Alter verinnerlicht werden, dringen tiefer ein.
  Sen.dial.12,18,8
42 Amans, quid cupiat, scit, quid sapiat, non videt.
  Wer liebt, weiß, was er wünscht, doch sieht nicht, was vernünftig ist.
  Publil.Syr.A15
1541 Animus aequus optimum est aerumnae condimentum.
  Ein ruhig Gemüt ist des Kummers beste Würze.
  Plaut.Rud.402
1357 Apes debemus imitari et, quaecumque ex diversa lectione congessimus, separare, deinde adhibita ingenii nostri cura et facultate in unum saporem varia illa libamenta confundere.
  Wir müssen die Bienen nachahmen und jene vielfältigen Kostproben, die wir aus verschiedenen Büchern gesammelt haben, dann mit Sorgfalt und Geschick zu einem einheitlichen Geschmack vereinigen.
  Sen.epist.84,5
1362 Artes ministrae sunt, praestare debent, quod promittunt, sapientia domina rectrixque est.
  Die Künste (Fachwissenschaften) sind Dienerinnen, sie müssen leisten, was sie versprechen; die Philosophie ist ihre Herrin und Lenkerin.
  Sen.epist.85,32
1363 Artes serviunt vitae, sapientia imperat.
  Die Künste (Fachwissenschaften) dienem dem Leben, die Philosophie gebietet ihm.
  Sen.epist.85,32
1400 Bona conscientia prodire vult et conspici: ipsas nequitia tenebras timet.
  Ein reines Gewissen will sich der Öffentlichkeit zeigen. Nichtswürdigkeit fürchtet sogar schon die Dunkelheit.
  Sen.epist.97,12
225 caelum viruperare
  alles tadeln und besser wissen wollen
  Phaedr.4,7,25
55 caelum vituperant
  sie tadeln sogar den Himmel (wollen alles besser wissen)
  Phaedr.4,7,26
400 Cicatrix conscientiae pro vulnere est.
  Die Narbe am Gewissens wie eine Wunde schmerzt.
  Publil.Syr.C33
1161 Complectamur senectutem et amemus: plena est voluptatis, si illa scias uti.
  Heißen wir dieses Alter willkommen, halten wir es lieb und wert! Es ist reich an Genuss, wenn wir es zu nutzen wissen.
  Sen.epist.12,4
2020 Confessae inperitiae summa prudentia est
  Im Geständnis der Unwissenheit liegt die Summe der Weisheit
  Min.Fel.13,2
383 Conscientia animi nullas invenit linguae preces.
  Wenn erst das Gewissen spricht, bleibt der Zunge Bitten stumm.
  Publil.Syr.C16
1449 Contaminari non decet fabulas.
  Komödien zu versudeln ist gewissenlos.
  Ter.Andr.pr.16
69 credo, quia absurdum est
  ich glaube, weil es abwegig ist
  *Tert.carn.5
1609 Erras, si quicquam ab iis praesidii speres, qui suis rebus diffidant.
  Man irrt, wenn man von denen Hilfe erwarte, die sich selbst nicht zu helfen wissen.
  nach Caes.Gall.5,41,5
1571 Etiam si recte faciunt, nesciunt facere se recte.
  Manche wissen auch gar nicht, dass sie recht tun, auch wenn sie es tun.
  Sen.epist.95,5.
462 Etiam sine lege poena est conscientia.
  Unser Gewissen straft auch ohne ein Gesetz.
  Publil.Syr.E21
1458 Facile omnes, quom valemu', recta consilia aegrotis damus.
  Gesunde wissen immer leicht für Kranke guten Rat.
  Ter.Andr.309
1572 Grammaticus non erubescet soloecismo, si sciens fecit, erubescet, si nesciens.
  Ein Grammatiker wird nicht über einen Fehler erröten, wenn er ihn mit Wissen macht, er wird (aber) erröten, wenn er ihn ohne Wissen gemacht hat.
  Sen.epist.95,9.
2029 Impunitas peccatorum data videtur eis, qui ignominiam et infamiam ferunt sine dolore; morderi est melius conscientia.
  Die scheinen für ihre Verfehlungen straffrei zu bleiben, die unter Schmach und Entehrung nicht leiden. Besser sind Gewissensbisse.
  Cic.Tusc.4,45,2
102 integer vitae scelerisque purus
  unbescholtenen Lebens und frei von Schuld
  Hor.c.1,22,1
2012 Neque, quae supra nos caelo suspensa sublata sunt, neque, quae infra terram profunda demersa sunt, aut scire est datum aut scrutari permissum aut suspicari religiosum
  Weder ist uns zu wissen vergönnt, noch zu forschen erlaubt, noch zu mutmaßen unbedenklicht, was über uns in den Höhen schwebt oder unter der Erde in den Tiefen ruht
  Min.Fel.5,5
758 O tacitum tormentum animi conscientia!
  Gewissen, du des Herzens stille Folterqual!
  Publil.Syr.O8
1962 Oportet etiam inter cenandum philologiam nosse.
  Man muss auch beim Essen mit der Literaturwissenschaft vertraut sein.
  Petron.39,4
1563 Paucis satis est ad mentem bonam uti litteris.
  Zu tugendhafter Gesinnung braucht man nicht viel Wissenschaft.
  Sen.epist.106,12.
2022 Quae sunt dubia, ut sunt, relinquenda sunt
  Was zweifelhaft ist, soll man lassen, wie es ist
  Min.Fel.13,5
1925 Quam male est extra legem viventibus! quicquid meruerunt, semper expectant.
  Wie schwer sich's lebt außerhalb des Gesetzes! Beständig fürchtet man, was man verdient.
  Petron.125,4
2021 Quanto inquisitio tardior pergit, tanto veritas fit obscurior
  Die Wahrheit wird in dem Grad dunkler, je langwieriger die Untersuchung fortschreitet
  Simonides bei Min.Fel.13,4
2019 Quod supra nos, nihil ad nos
  Was über uns, nichts für uns
  Sokrates bei Min.Fel.13,2
1575 Simplex enim illa et aperta virtus in obscuram et sollertem scientiam versa est docemurque disputare, non vivere.
  Jene einfache und unverstellte Tugend ist in eine dunkle und spitzfindige Wissenschaft verkehrt worden und man lehrt uns diskutieren, nicht leben.
  Sen.epist.95,13.
Literatur:
91 Funde
4276  Adorno, Th.W. / Gehlen, A.
Ist die Soziologie eine Wissenschaft vom Menschen? Ein Streitgespräch
in: Grenz, F.: Adornos Philosophie in Grundbegriffen. Auflösung einiger Deutungsprobleme, Frankfurt (Main) 1974
4601  Ahrens, Gerhard
Medizinisches und naturwissenschaftliches Latein
Leipzig, Berlin, München 1992
3543  Albrecht, Michael von
Vergil. Bucolica, Georgica, Aeneis. Eine Einführung.
Heidelberg (Winter, Heidelberger Studienhefte zur Altertumswissenschaft) 2006, 2/2007
1225  Althoff, J.
Formen der Wissensvermittlung in der frühgriechischen Medizin
in: Vermittlung und Tradierung von Wissen in der griechischen Kultur, W. Kullmann und J. Althoff (Ed.), Tübingen : G. Narr, 1993 (ScriptOralia, 61), 211-223
4330  Altner, G.
Technisch-wissenschaftliche Welt und Schöpfung
in: Christlicher Glaube in moderner Gesellschaft, TBd.20, (Herder) Freiburg, Basel, Wien, 1982
2374  Antweiler, A.
Der Begriff der Wissenschaft bei Aristoteles
Bonn 1936
814  Aristoteles
Ewigkeit der Welt und der Zeit (Metaph. XII)
in: Müller/Re.. (Hgg.): Wissenschaftsth.
830  Aristoteles
Wissenschaft vom Sein
in: Hunger/.. (Hgg.): Philos. BSV 1968
1282  Ax, W.
Wissen und Handeln. ..14.Kap.der Aristotel.Poetik (1453b26-54a9)
in: Poet.Jhrb.21/1989,261
4446  Becker, Carl
Der "Octavius" des Minucius Felix. Heidnische Philosophie und frühchristliche Apologetik.
Sitzungsberichte der Bayerischen Akademie der Wissenschaften; Philosophisch-historische Klasse; Jahrgang 1967, Heft 2/Verlag der Bayerischen Akademie der Wissenschaften/C. H. Beck Verlag 1967
1583  Bergdolt, Klaus
Das Gewissen der Medizin : ärztliche Moral von der Antike bis heute
München : Beck, 2004
4331  Böckle, F. / Eiff, A.W.v.
Wissenschaft und Ethos
in: Christlicher Glaube in moderner Gesellschaft, TBd.20, (Herder) Freiburg, Basel, Wien, 1982
4242  Bömer, F.
Ahnenkult und Ahnenglaube im alten Rom
in: Archiv f.Religionswissenschaft 1943, Beiheft 1
2350  Bönninghausen, Clemens M F von
Die Aphorismen des Hippokrates nebst den Glossen eines Homöopathen
Homöopathisches Wissen, 1. Aufl. (Ndr.d.18. Aufl.) 1998
4396  Boss, M.
Triebwelt und Personalisation
in: Christlicher Glaube in moderner Gesellschaft, TBd.6, (Herder) Freiburg, Basel, Wien, 1981
3327  Breitbach, M.
Der Prozess des Sokrates - Verteidigung der oder Anschlag auf die athenische Demokratie? Ein Beitrag aus rechtswissenschaftlicher Perspektive
in: Gymn.112/2005, S.321-343
2484  Coray, Marina
Wissen und Erkennen bei Sophokles
Basel [u.a.] : Reinhardt, 1993
716  Curtius, E.R.
Antike Rhetorik und vergleichende Literaturwissenschaft. Cicero
in: Büchner: Cicero, WBG 1971 (WdF 27)
1504  Deichgräber, Karl
Die Epidemien und das Corpus Hippocraticum. Voruntersuchungen zu einer Geschichte der koischen Ärzteschule (Reihe Abhandlungen der Preußischen Akademie der Wissenschaftn, Philosophisch- Historische Klasse) 1933,3
Berlin (de Gruyter) 1971
2345  Deichgräber, Karl
Hippokrates' De humoribus in der Geschichte der griechischen Medizin
Abhandlungen der Geistes- und Sozialwissenschaftlichen Klasse / Akademie der Wissenschaften und der Literatur ; Jg. 1972, Nr. 14
1715  Deuse, W.
Celsus im Prooemium von "De medicina": Römische Aneignung griechischer Wissenschaft
in: ANRW II.37.1 (1993) 819-841
2301  Diller, Hans
Stand und Aufgaben der Hippokratesforschung.
Jahrbuch der Akademie der Wissenschaften und Literatur Mainz 1959
1495  Emsbach, Michael
Sophistik als Aufklärung. Untersuchungen zu Wissenschaftsbegriff u. Geschichtsauffassung bei Protagoras
Wuerzburg (Koenigshausen + Neumann ) 1980
2932  Epikur / Nickel, Rainer
Epikur. Wege zum Glück. Griechisch, Lateinisch und deutsch. Hg. und übers. von Rainer Nickel
Darmstadt : Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 2/2006
1606  Felbel, Jochen Markus
Berührungspunkte und Wechselwirkungen zwischen Philosophie und Medizin in Antike, Mittelalter und Neuzeit : ein Beitrag zur interdisziplinären Kooperation von Philosophie und Wissenschaft
1989
2893  Fraenkel, Eduard
Zu den Phoenissen des Euripides.
München, C. H. Beck Verlag 1963 ((Sitzungsberichte der Bayerischen Akademie der Wissenschaften; Philosophisch-historische Klasse; Jahrgang 1963, Heft 1/ Verlag der Bayerischen Akademie der Wissenschaften)
1455  Fritz, K.v.
Die Rückwendung zur Menschenwelt. Die Sophisten und Sokrates, in; Grundprobleme der Geschichte der antiken Wissenschaft, S.221-250
Berlin (de Gruyter) 1971.
1456  Fritz, K.v.
Grundprobleme der Geschichte der antiken Wissenschaft, S.221-250
Berlin, New York (de Gruyter) 1971.
1460  Fritz, K.v.
Die Rückwendung zur Menschenwelt. Die Sophisten und Sokrates
in: Grund- probleme der Geschichte der antiken Wissenschaft, Berlin / New York 1971, S. 221 - 250
1475  Fritz, K.v.
Das APEIPON bei Aristoteles
in: Grundprobleme der Geschichte der antiken Wissenschaft, Berlin / New York (de Gruyter) 1971, S. 677-700
2434  Fritz, K.v.
Der Nous des Anaxagoras
in: Grundprobleme der antiken Wissenschaft, Berlin [u.a.] 1971, 576ff.
4386  Gadamer, H.-G./ Fries, H.
Mythos und Wissenschaft
in: Christlicher Glaube in moderner Gesellschaft, TBd.2, (Herder) Freiburg, Basel, Wien, 1981
2834  Gamberini, Federico
Stylistic theory and practice in the younger Pliny
Southampton, Univ., Diss., 1982; Hildesheim, Olms-Weidmann 1983 (Altertumswissenschaftliche Texte und Studien 11)
1415  Gil, L.
Ärztlicher Beistand und attische Komödie. Zur Frage der demosieuontes und Sklavenärzte
in: Sudhoffs Archiv. Zeitschr. f. Wissenschaftsgeschichte 57/1973, S.255-274
3045  Gleditsch, Hugo
Metrik der Griechen und Römer
München 3,1901 (Handbuch der Altertumswissenschaft II 3)
2401  Heiberg, J.L.
Geschichte der Mathematik und Naturwissenschaften im Altertum. in: Handbuch der Altertumswissenschaften 5, Abt.I,2
München 1925, Ndr. 1960
3350  Hinske, N.
Der Sinn des Sokratischen Nichtwissens
in: Gymn.110/2003, S.319-332
2764  Höfler, Karl Adolf Konstantin
Kritische Bemerkungen über den Zosimos... und den Grad seiner Kritische Bemerkungen über den Zosimos... und den Grad seiner Glaubwürdigkeit.
Wien : Gerold, 1880 (in: Sb. der phil.-hist. Classe der kais. Akademie der Wissenschaften (XCV))
2078  Hommel, H.
Bildkunst des Tacitus
Würzburger Studien zur Altertumswissenschaft Heft 9, 1936
4590  Ioannes ab Arnim (Hg.)
Stoicorum veterum fragmenta, collegit Ioannes ab Arnim. Volumen III: Chrysippi fragmenta moralia, fragmenta succcessorum Chrysippi
Stuttgart, Teubner1979
2304  Joly, R.
Le niveau de la science hippocratique
Paris 1966
2861  Knecht, Th.
Das römische Sprichwort - Abgrenzung, Formen, Anwendung
in: Dialog Schule - Wissenschaft, Klass. Sprachen und Literaturen XX, München 1986, 47-59
2862  Knecht, Th.
Eile mit Weile - Vom Ursprung und von der Überlieferung griechischer Sprichwörter
Wissenschaft, Klass. Sprachen und Literaturen XXVIII, München 1994, 102-113
3927  Kruschwitz, Peter
Terentius poeta. Internationale wissenschaftliche Tagung mit dem Titel "Terentius Poeta" vom 24. bis zum 26. Juni 2005 an der Freien Universität Berlin
München, Beck, 2007
4227  Latacz, J.
Ovids "Metamorphosen" als Spiel mit der Tradition.
in: Dialog Schule - Wissenschaft... Bd. XII. München 1979, 5ff.
981  Lausberg, H.
Handbuch der literarischen Rhetorik. EIne Grundlegung der Literaturwissenschaften
München 1960
2165  Lefèvre, E.
Wissen der Bühnepersonen bei Menander u.Terenz am Bsp.der Andria
in: Mus.Helv.28/1971,21-48
3104  Lefèvre, Eckard
Diphilos und Plautus. Der Rudens und sein Original
Abh. der Mainzer Akademie der Wissenschaften 1984, Geistes- und Sozialwiss. Kl. Nr. 10
3105  Lefèvre, Eckard
Plautus' Rudens,
Tübingen : Narr, 2006 (ScriptOralia, Band 133 , Reihe A: Altertumswissenschaftliche Reihe, Band 38)
4384  Levinas, E.
Dialog
in: Christlicher Glaube in moderner Gesellschaft, TBd.1, (Herder) Freiburg, Basel, Wien, 1981
4274  Lobkowicz, N. / Ottmann, H.
Materialismus, Idealismus und christliches Weltverständnis
in: Christlicher Glaube in moderner Gesellschaft, TBd.19, (Herder) Freiburg, Basel, Wien, 1981
4589  Long, A.A. / Sedley, D.N.
Die hellenistischen Philosophen, Texte und Kommentare (nur deutsch), übers. v. Karlheinz Hülser
Stuttgart, Weimar (J.B.Metzler) 2000 (Cambridge 1987)
2371  Lüst / Buchborn / Dransfeld / Musso / Thauer / Thesing / Gibian (Hgg.)
Beobachtung, Experiment und Theorie in Naturwissenschaft und Medizin. Verhandlung der Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte 114. Versammlung München 1986 1.
Wissenschaftliche VG., Stuttgart, 1987
1322  Lüthi, M.
Das europäische Volksmärchen, Form und Wesen, eine literaturwissenschaftliche Darstellung
Bern 2/1961
3053  Maas, Paul
Griechische Metrik. Einleitung in die Altertumswissenschaft ; Bd. 1, Heft 7
Leipzig, Teubner, 1923 (1929)
2705  Mannsperger, Brigitte
Homer verstehen
Darmstadt : Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 1/2006
3517  Matzkowski, Bernd
Wie interpretiere ich Lyrik? – Basiswissen. Grundlagen der Analyse und Interpretation
Hollfeld, Bange, 3/2004
1598  Mazzini, Innocenzo
La medicina dei greci e dei romani : letteratura, lingua, scienza
Roma : Jouvence, 1997
4392  Meyer-Abich, K.M.
Natur und Geschichte
in: Christlicher Glaube in moderner Gesellschaft, TBd.3, (Herder) Freiburg, Basel, Wien, 1981
4408  Mieth, D.
Gewissen
in: Christlicher Glaube in moderner Gesellschaft, TBd.12, (Herder) Freiburg, Basel, Wien, 1981
3352  Mutschler, F.-H.
Virtus 2002. Zur Rolle der "römischen Werte" in der Altertumswissenschaft
in: Gymn.110/2003, S.363-385
3824  Naumann, H.
Was wissen wir von Vergils Leben?
in: AU XXIV 5/1981,5
4168  Nepos / Anselm
Struktur und Transparenz : eine literaturwissenschaftliche Analyse der Feldherrnviten des Cornelius Nepos.
Stuttgart : Steiner, 2004
2586  Nepos, Cornelius
Berühmte Männer : De viris illustribus
Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 2005
2588  Nepos, Cornelius / Anselm, Sabine
Struktur und Transparenz : eine literaturwissenschaftliche Analyse der Feldherrnviten des Cornelius Nepos
Stuttgart : Steiner, 2004
1478  Nestle, W.
Die Atomistik und die Anfänge der wissenschaftlichen Medizin
in: Vom Mythos zum Logos, Stuttgart 1942, S. 193ff
3446  Nettesheim, Josefine
Poeta doctus oder die Poetisierung der Wissenschaft von Musäus bis Benn
Berlin, Duncker & Humblot, 1975
3710  Oppermann, Hans (Hg.)
Wege zu Vergil. Drei Jahrzehnte Begegnungen in Dichtung und Wissenschaft
Darmstadt 2,1976 (WBG, Wdf 19)
1510  Pohlenz, Max
Hippokrates und die Begründung der wissenschaftlichen Medizin
Berlin (De Gruyter) 1938
2251  Pohlenz, Max
Hippokrates und die Begründung der wissenschaftlichen Medizin
Berlin 1938
4394  Rawer, K. / Pesch, O.H.
Kausalität - Zufall - Vorsehung
in: Christlicher Glaube in moderner Gesellschaft, TBd.4, (Herder) Freiburg, Basel, Wien, 1982
4389  Rawer, K. / Rahner, K.
Weltall - Erde - Mensch
in: Christlicher Glaube in moderner Gesellschaft, TBd.3, (Herder) Freiburg, Basel, Wien, 1981
2344  Rechenauer, Georg
Thukydides und die hippokratische Medizin. Naturwissenschaftliche Methodik als Modell für Geschichtsdeutung
München, Univ., Diss., 1985/86; Hildesheim, Olms (Spudasmata ; 47) 1991
2508  Rechenauer, Georg
Thukydides und die hippokratische Medizin : naturwissenschaftliche Methodik als Modell für Geschichtsdeutung
Hildesheim [u.a.] : Olms, 1991
2287  Regenbogen, Otto
Eine Forschungsmethode antiker Naturwissenschaft. Beilage I: Einheit der Schriftenreihe. Sprache - Stil. II: Der botanische Exkurs; III: Darstellungsform der Vergleichungen, IV: Klepshydravergleich des Empedokles
in: Kleine Schriften, München (Beck) 1961, S. 141-194
2291  Regenbogen, Otto
Die Naturwissenschaft der Peripatetiker
in: Kleine Schriften, München (Beck) 1961, S. 286-295
2931  Reitz, Christiane
Die Literatur im Zeitalter Neros
Darmstadt : Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 2006
4499  Saage, Richard
Die Vermessung der Utopia des Thomas Morus durch Karl Kautsky
In: Politik als Wissenschaft (2006), S.133-150
4329  Schaeffler, R.
Wissenschaftstheorie und Theologie
in: Christlicher Glaube in moderner Gesellschaft, TBd.20, (Herder) Freiburg, Basel, Wien, 1982
1378  Schöner, E.
Das Viererschema in der antiken Humoralpathologie. Sudhoffs Archiv für Geschichte der Medizin und der Naturwissenschaften, Beiheft 4
Wiesbaden 1964
1386  Schottlaender, R.
Früheste Grundsätze der Wissenschaft bei den Griechen
Berlin 1964
2929  Seneca, L. Annaeus
Naturales quaestiones – Naturwissenschaftliche Untersuchungen Lateinisch und Deutsch. Hrsg. und übers. von M. F. A. Brok
Darmstadt : Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 1995
2930  Seneca, L. Annaeus
Philosophische Schriften. Lateinisch und deutsch. Der lateinische Text aus der Sammlung Budé (Lizenz Les Belles Lettres, Paris). Hrsg., übers., eingel. und mit Anmerkungen von Manfred Rosenbach
Darmstadt : Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 1995
2933  Seneca, L. Annaeus / Binder, Gerhard
Apokolokyntosis. Lateinisch und deutsch. Hg. und übers. von Gerhard Binder
Darmstadt : Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 1999
111  Volkmann, H.
Inschriften im Geschichtswerk des Herodot
in: Convivium, Beiträge zur Altertumswissenschaft. K.Ziegler zum 70. Geburtstag 12.Jan.1954, Stuttgart 1954, S.41, 65
3046  Vollmer, Friedrich
Römische Metrik (Einleitung in die Altertumswissenschaft I 8)
Leipzig, Berlin 3/1927
1459  Waerden, B.L. van der
Die Pythagoreer, Religiöse Bruderschaft und Schule der Wissenschaft
Zürich / München (Artemis) 1979
660  Weber-Schäfer, P.
Ciceros Staatstheorie und ihre Bedeutung für die moderne Politikwissenschaft
in: Gymn 90/1983
4395  Weissmahr, B. / Knoch, O.
Natürliche Phänomene und Wunder
in: Christlicher Glaube in moderner Gesellschaft, TBd.4, (Herder) Freiburg, Basel, Wien, 1982
2369  Wieland, Wolfgang
Die aristotelische Physik. Untersuchungen über die Grundlegung der Naturwissenschaft und die sprachlichen Bedingungen der Prinzipienforschung bei Aristoteles
Göttingen, Vandenhoeck & Ruorecht 1992
3506  Wismann, Heinz
Der Begriff des Gesetzes bei Hesiod und den Vorsokratikern
in: Gesetz und Gesetzlichkeit in den Wissenschaften (2006), S.1-10
[ Homepage | Hellas 2000 | Stilistik | Latein | Latein. Lektüre | Lateinisches Wörterbuch | Lateinischer Sprachkurs | Lateinische Grammatik | Lat.Textstellen | Römische Geschichte | Griechisch | Griech. Lektüre | Griechisches Wörterbuch | Griechischer Sprachkurs | Griechische Grammatik | Griech.Textstellen | Griechische Geschichte | LandkartenBeta-Converter | Varia | Mythologie | Bibliographie | Ethik | Literaturabfrage]
Site-Suche mit Google
bottom - /grthem/wissen01.php - Letzte Aktualisierung: 09.07.2018 - 14:04