Nostri consocii (Google, Affilinet) crustulis memorialibus utuntur. Concedis, si legere pergis.
 
 
 
top
 
  • Dacia, Daci, Daker Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Heimat der Daker und Geten im heutigen Rumänien. Von den Sarmaten Mitte 1. Jh.v.Chr. hinter die Theis zurückgeworfen. Wiedererstarkt wehren sie sich unter König Decebalus mit Erfolg gegen Domitian. 107 von Traian unterworfen. Ansiedlung vieler Kolonisten, von denen die Rumänen herstammen. Zur Erinnerung an die Unterwerfung wurde 113 die Traianssäule fertiggestellt. Hor.sat.2,6,53 spielt auf Ängste an, die man gegenüber den Dakern hegte. Sie standen gegen Octavianus auf der Seite des Marcus Antonius und wurden erst 29 v.Chr. besiegt. Traian bekämpfte sie 101-106 n.Chr. (101/02 n.Chr. erste Unterwerfung, 105/06 n.Chr. nochmalige Eroberung und 107 n.Chr. römische Provinz). An Traians Siege erinnern das Monument von Adamklissi und die Traianssäule)
  • Daemon Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Griech.Fremdwort: Böser Geist, Teufel
  • Dalmatia Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Im NW der Balkanhalbinsel. Zwei  illyr. Kriege der Römer: 229-228 und 219 v.Chr..
    • 34/33 von Octavianus endgültig unterworfen und mit Illyrien vereinigt.
  • Damasus Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Papst 366-384 n.Chr.; Epigramme
  • damnatio memoriae Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • Damocles Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Ihn belehrte Dionysios, der Tyrann von Syrakus, über das Glück eines Tyrannen, indem er ihm bei einem Festessen ein Schwert an einem Pferdehaar über den Kopf hängen ließ
  • Damon Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche und Phintias Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Ihre Freundschaft bewährt sich auch angesichts des drohenden Todes
  • Dante Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • Daphnis Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Sohn des Hermes mit einer Nymphe. Bukolische Hirtengestalt aus Sizilien (von Stesichoros geschaffen) von den Nymphen heiß begehrt
    • "Daphnis und Chloe" ist ein Hirtenroman von Longos Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • Dara Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Stadt in Mesopotamien
  • DDDD Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Kurzinschrift über den Portalen mancher spätmittelalterlicher Kirchen "Domum Dei Decet Decus". Deutsch: GGGG
  • Decemviri Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Gremium (collegium) aus zehn Beamten, das mit Sondervollmachten zur Lösung vonSonderaufgaben betraut wurde. Bekannt sind die "decemviri legibus scribundis" aus dem Jahr 451 v.Chr. (Zwölftafelgesetz)
  • Decius Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • plebeische gens, die sich besonders durch den Opfertod einiger Mitglieder einen Namen gemacht hat.
    • (1p) Marcus Decius Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • (5) Publius Decius Mus Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
      • 343 v. Chr. Retter des von den Samniten umzingelten römischen Heeres.
      • 340 Consul. Durch seinen Opfertod für Rom (devotio, 340 am Vesuv) wurde er besonders berühmt, doch dürfte dieser nur Übertragung vom Sohn auf den Vater sein (Liv.8,9).
    • (6) Publius Decius Mus Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
      • Sohn des (5) Publius Decius Mus. Zwischen 312 und 295 v.Chr. vier Mal Consul.
      • 312 Consul I.
      • 308 Consul II. Sieg über die Etrusker.
      • 306 Magister quitum des Dictators Publius Scipio Barbatus.
      • 304 Censor zusammen mit Quintus Fabius Rullianus. Beide beseitigten die demokratischen Maßnahmen des Censors Appius Claudius
      • 297 Consul III. Sie bei Maluentum. Seine weiteren Siege lassen sich (auch bei Livius) nicht kalr unterscheiden.
      • 295 Consul IV. Sieger bei Sentinum gegen die Samniten. Er weiht sich in dieser Schlacht nach dem Vorbild seines Vaters dem Tod (devotio).
    • (7) Publius Decius Mus Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
      • Sohn des P. D. Mus (2). Verliert gegen Pyrrhos 279 v.Chr. bei Ausculum (Plut.Pyrrh.21). Auch er opfert sein Leben durch devotio für den Staat.
    • C. Messius Quintus Decius Traianus
      • Röm. Kaiser 249-251n.Chr. Systematische Christenverfolgung. Im Kampf gegen die Goten bei Abrittus in Moesien gefallen
  • Declamatio Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Übungsform der Rhetorikschule
  • Declaratio Abroathis Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • Decumates agri Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Das Keltenland zwischen dem Limes und Rhein - Donau. Seit 260 n.Chr. von Alemannen bewohnt. Das Wort (Tac.Germ.29,4) ist wahrscheinlich keltisch und etymologisch nicht geklärt. Falsch ist sicher die übliche Erklärung als "Zehentland", weil die Bewohner den Zehnten ihres Ertrages hätten abliefern müssen. Zu möglichen alternativen Deutungen vgl. die Kommentare zu Tac.Germ.29,4.
  • Decurio Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Nach dem Vorbild eines römischen Senators Mitglied des Gemeinderates in den Städten römischen und latinischen Rechts. Der Rat jeder Gemeinde umfasste ca. 100 decuriones.
  • Deiotarus Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • Delia Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Tibull verehrt und besingt "Delia" (wie Properz "Cynthia").
  • Delus Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Griechische Kykladeninsel; auf ihr gebar Latona (Leto) ihre Zwillinge Diana (Artemis) und Apollo (Apollon).
  • Delphi Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Bekannteste Orakelstätte der Antike, dem Apollon heilig. Sulla und Nero plünderten Delphi aus
  • Denarius Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Römische Silbermünze im Wer von vier Sesterzen.
  • Desbillon [1711 - 1789] Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • Descartes Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • Dialekte Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • In Mittelitalien das Latinische und das Oskisch-Umbrische; im Norden davon sprach man etruskisch und in der Poebene keltisch, im Süden griechisch. Das Latinische setzte sich infolge der Machtstellung Roms als Literartursprache durch, obwohl die ersten Dichter keine Latiner waren. (Plautus ein Umbrer; Ennius ein Osker)
  • Dictator < Diktator Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • In Notzeiten ernannte ein Konsul auf Senatsbeschluss (SCU) für ein halbes Jahr einen außerordentlichen Beamten mit unumschränkter Befehlsgewalt, um Schaden vom Staat abzuwenden ("dictatorem dicere"). Dieser nahm sich einen "magister equitum" (ohne eigenes imperium) zu Hilfe. Als Dictator war prinzipiell jeder (patrizische) römische Bürger geeignet; doch nahm man in der Regel Consulare. Das Tätigkeitsfeld eines Dictators ging nie über Italien hinaus.
    • Seine Sonderstellung war daraus ersichtlich:
      • Seine Amtszeit war durch die Dauer des Auftrages, höchstens aber auf 6 Monate beschränkt.
      • Er war niemandem rechenschaftspflichtig.
      • Er wurde von 24 Liktoren mit Beilen auch in der Stadt begleitet
      • Seine Anordnungen waren (zunächst) weder durch die provocatio, noch durch die intercessio der Tribunen eingeschränkt
      • Alle Beamten, auch die Consuln, waren ihm untergeordnet. Bei ihm lag das "imperium maius".
    • Der erste Dictator in Rom (498?) war Titus Larcius Flavus auch Manlius Valerius wird diese Premierenehre für das Jahr 501 zugeschrieben.
    • 356 wurde mit Gaius Marcius Rutilus der erste plebeische Dictator ("dictator de plebe", Liv.7,17) ernannt.
    • "Dictatorenjahre" (Jahre ohne Consuln) waren 333, 324, 309 und 301 v.Chr
    • Den letzten "dictator rei gerendae causa" gab es 216 (Cannae). Den letzten Dictator überhaupt gab es 202 n.Chr.
    • Sulla wird unmittelbar nach der Schlacht an der Porta Collina nach einer Pause von 120 Jahren wieder eine Diktatur übertragen: "dictator legibus scribundis rei publicae constituendae"
    • Gaius Iulius Caesar war 45 Dictator auf Lebenszeit (dictator perpetuus) (Cass.Dio 44,8; Cass.Dio 46,17; App.civ.2,106; Plut.Caes.57)
  • Didaktik Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • Didaskalien Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • "Lehre, Unterricht" Einstudieren eines Chores. Aufführungsprotokolle zu antiken Dramen
  • Digestae (< Iustinianus) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • Diogenes  Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Diogenes von Apollonia Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
      • 498-427 v.Chr., Philosoph in Athen, der (nach Anaximenes) die Luft belebendenden und (wie der Nus des Anaxagoras) ordnenden Urstoff ansetzt. Aus ihr entsteht alles durch Verdünnung und Verdichtung.
    • Diogenes von Sinope Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
      • Begründer der kynischen Philosophie (Athen und Korinth): Bedürfnislosigkeit, Naturnähe, echte Menschlichkeit. Viele Anekdoten ranken sich um seine Person
    • Diogenes Babylonios aus Seleukia Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
      • Stoiker, Schüler des Chrysippos und Lehrer des Karneades. Mit Karneades zusammen 155 v.Chr. Teilnehmer der Philosophengesandtschaft in Rom.
    • Diogenes Laertios Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
      • Griechischer Biograph um 275 n.Chr.: 10 Bücher Geschichte der griech. Philosophen
  • Diokletian Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • C. Aurelius Valerius Diocletianus, ca. 245 - 316; Römischer Kaiser 284 -305; Grenzsicherung. Einführung der Tetrarchie, Neueinteilung des Reiches in 4 Präfekturen: 1. Gallien (Augusta Treverorum), 2. Italien (Mediolanum), 3. Illyrien (Sirmium) und 4. Illyrien (Nikomedeia), 12 Diözesen; 100 Provinzen). Stärkung des Kaisers gegenüber Heer und Senat. Stärkung des Jupiterkultes, Christenverfolgungen ab 303. Dankt 305 ab und zieht sich in den Kaiserpalast in Salonae (Split) zurück. Diokletiansthermen in Rom (298 - 305)
  • Diskussionsforum Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • Distichon Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Verbindung von Hexameter und Pentameter (Epigramm, Elegie). F.v.Schiller: "Im Hexameter steigt des Springquells flüssige Säule, | Im Pentameter drauf fällt sie melodisch herab". Geibel: "Dir, o Brandung, vergleich ich das Distichon, wie du heranwallst, | Spritzend dich brichst und zurückbrausend dich selber verschlingst"
  • Divico Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • Dodekaeder Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • Dokumente < Urkunden
  • Dolabella Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • ein Zweig der Cornelii
    • Publius Cornelius Dolabella Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
      • 283 v.Chr. Consul. Hauptsächlich mit den Auseinandersetzungen mit den Kelten beschäftigt. 279 mit Gaius Fabricius Gesandter zu Pyrrhos.
      • Der etwas zwielichtige Schwiegersohn Ciceros, um 69 v.Chr. geboren, dem es in der Hauptsache darum ging, seine Schulden los zu werden. Mit Caesar 46- 45 in Africa und Spanien. 44 cos.suff.
      • 10 n.Chr. Consul. 23-24 Proconsul Africae. Besiegte Tacfarinas, ohne dafür die insignia triumphalia zu bekommen.
  • Dolichenus Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Ein lokaler Gott (Baal) aus Doliche in Syrien, der von den römischen Soldaten (als Jupiter Dolichenus) in Europa verbreitet wurde.
  • Dominatus Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Form des Kaisertums, die faktisch seit Domitian (81-96 n.Chr.), offiziell seit Constantin (306-337) den "principatus" ablöst. Der Herrscher ist nicht mehr "primus inter pares", sondern "dominus in servos"
  • Domitianus Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Titus Flavius Domitianus Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
      • 81-96 n.Chr. Folgt seinem Bruder Titus als röm. Kaiser. Strenge Herrschaft, Zurückdrängung des Senats. Festspiele (Capitolinischer Agon), Grenzsicherung (oberrheinischer Limes). Fällt einem Attentat zum Opfer. Damnatio memoriae
  • Dowland, John Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • Donatus ( < Grammatik) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • Dracontius Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Christlicher Dichter ("Lob Gottes", "Hochzeitsgesang") aus Nordafrika, 5. Jh. n.Chr.
  • Drama Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • In Griechenland (aus dem Chorgesang) entstandene Literaturgattung. Bei den Römern in der Form von Tragödie, Komödie, Mimos, Atellane, Phlyaken-Posse
  • Drittes Reich Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • Drusilla [Frauenname] Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • Drusus [Röm. gens] Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche (auch als praenomen verwendet)
  • Dudo de St. Quentin Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • Duilius Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche Duillius Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche Duellius Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • Durocatalauni Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Châlons-sur-Marne in der heutigen Champagne: "Katalaunische Felder"
  • Durocortorum Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Reims
  • Duumviri Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Collegium von 2 Beamten, die 
      • in den Landstädten (municipia) in etwa die Funktionen der Konsuln in Rom ausfüllten: duumviri quinquennales; duumviri iuri dicundo (Caes.civ.1,23, Caes.civ.1,30; Cic.leg.agr.2,93)). 
      • In Rom bildeten sie eine außerordentliche Behörde mit verschienenen Aufgaben:
        • Duumviri perduellionis: zur Untersuchung in Kriminalprozessen (Cic.Rab.perd.4; Liv.1,26; Liv.6,20)
        • Duumviri sacrorum, die als interpretes oder sacerdotes die Sibyllinischen Bücher betreuten (Liv.3,20). In der Folge durch ein Decemvirat ersetzt.
        • Duumviri navales: zur Ausrüstung einer Flotte (Liv.9,30; Liv.40,18; Liv.41,1).
        • Duumviri aedis faciendae (locandae, dedicandae): zum Bau eines Tempels (Liv.7,28, Liv.22,33).
Sententiae excerptae:
Literatur:

10 Funde
1072  Ahrens, E.
Latein als zweite Fremdsprache an Oberschulen
in: AU II 3,43ff
abe  |  zvab  |  look
996  Astemer, J.
Lateinlernen in der Förderstufe: Neue Schwerpunkte
in: AU XXX 4/1987,16
abe  |  zvab  |  look
997  Astemer, J. / Kuger, H.
Lateinunterricht an der Gesamtschule
in: Gymn 92/1985
abe  |  zvab  |  look
4135  Jäger, G. u.a.
Rede und Rhetorik im Lateinunterricht : zur Lektüre von Ciceros Reden / Gerhard Jäger u.a.
Bamberg : Buchner, 1992
abe  |  zvab  |  look
4139  Jäkel, Werner
Jäkel, Werner: Ciceros Pompeiana im Aufbau der lateinischen Schullektüre
in: Gymn. 71, 1964, 329-348
abe  |  zvab  |  look
1048  Meusel, H.
Wortschatzarbeit bei der OvidlektĂĽre
in: Römisch: Met.Ovids im Unt., Hbg.1976
abe  |  zvab  |  look
1049  Meusel, H.
Zur Arbeit am lateinischen Wortschatz
in: AU XXII 2/1979,19
abe  |  zvab  |  look
1050  Meusel, H.
Zur gegenwärtigen Situation des Fachlehrers.. Fachdidaktik
in: AU XXII 2/1979,75
abe  |  zvab  |  look
2589  Nepos, Cornelius / Belde, Dieter
Das Leben des Themistokles von Cornelius Nepos in kolometrischer Gliederung : Handreichung fĂĽr den Lateinunterricht
Hamburg, 1998
abe  |  zvab  |  look
635  Schulze, W.
Ciceros Archiasrede im Lateinunterricht
in: AU XXIX 2/1986,40
abe  |  zvab  |  look

bottom © 2000 - 2017 - /latine/LLLd.php - Letzte Aktualisierung: 16.03.2016 - 10:00