Lateinische Übungstexte zu Caesar mit einer wörtlichen deutschen Übersetzung und Anmerkungen. 


Besonders zur Vorbereitung auf das Latinum
 


(Caes.Gall.2,12,-13)

 

Caes.Gall.2,12-13

Die Offensive der Belger endete mit ihrem Rückzug aus dem Gebiet der Remer. Ohne Verzug rückt Caesar gegen einzelne Stämme der Belger vor: 

Caesar, priusquam se hostes ex terrore ac fuga reciperent, in fines Suessionum, qui proximi Remis erant, exercitum duxit et magno itinere confecto ad oppidum Noviodunum contendit. Id ex itinere oppugnare conatus, quod vacuum ab defensoribus esse audiebat, propter latitudinem fossae murique altitudinem paucis defendentibus expugnare non potuit, castris munitis vineas agere, quaeque ad oppugnandum usui erant, comparare coepit. Interim omnis ex fuga Suessionum multitudo in oppidum proxima nocte convenit. Celeriter vineis ad oppidum actis, aggere iacto turribusque constitutis magnitudine operum, quae neque viderant antea Galli neque audiverant, et celeritate Romanorum permoti legatos ad Caesarem de deditione mittunt et petentibus Remis, ut conservarentur, impetrant.
Caesar obsidibus acceptis primis civitatis atque ipsius Galbae regis duobus filiis armisque omnibus ex oppido traditis in deditionem Suessiones accepit exercitumque in Bellovacos ducit. Qui cum se suaque omnia in oppidum Bratuspantium contulissent atque ab eo oppido Caesar cum exercitu circiter milia passuum quinque abesset, omnes maiores natu ex oppido egressi manus ad Caesarem tendere et voce significare coeperunt se in eius fidem ac potestatem venire neque contra populum Romanum armis contendere. Item, cum ad oppidum accessisset castraque ibi poneret, pueri mulieresque ex muro passis manibus suo more pacem ab Romanis petiverunt.
Caesar führte, bevor die Feinde sich vom Schrecken und der Flucht erholten (erholen konnten), sein Heer in das Gebiet der Suessionen, das dem Gebiet der Remer ganz nahe war, und strebte nach einem Eilmarsch zur Stadt Noviodunum. Diese versuchte er vom Marsch aus zu bestürmen, weil er hörte, dass sie ohne Verteidiger sei, konnte (sie aber) wegen der Breite des Grabens und der Höhe der Mauer, obwohl (nur) wenige (sie) verteidigten, nicht erobern; nach der Befestigung des Lagers begann er, Schutzdächer (heran)zutreiben und das (die Dinge), was (die) zur Erstürmung von Nutzen war( en), bereitzustellen. Unterdessen kam die ganze Menge der Suessionen in der folgenden Nacht von der Flucht in der Stadt zusammen. Nachdem schnell die Schutzdächer an die Stadt herangeführt, ein Damm angelegt und Belagerungstürme aufgestellt worden waren, schickten sie, durch die Größe des Belagerungswerkes, das die Gallier vorher weder vom Sehen noch vom Hören gekannt hatten, und durch die Schnelligkeit der Römer beeindruckt, Gesandte zu Caesar wegen der Kapitulation und erwirkten auf Bitten der Remer, dass sie begnadigt wurden.
Nachdem Caesar als Geiseln die Ersten der Bürgerschaft und die beiden Söhne sogar des Königs Galba in Empfang genommen hatte und alle Waffen aus der Stadt übergeben worden waren, nahm er die Kapitulation der Suessionen an und führte sein Heer in das Gebiet der Bellovacer. Als diese sich mit all ihrer Habe in die Stadt Bratuspantium begeben hatten und Caesar mit seinem Heer von dieser Stadt ungefähr 5 000 Doppelschritte (= 5 Meilen = 7,5 km) entfernt war, gingen die erwachsenen Männer aus der Stadt heraus und begannen, die Hände zu Caesar auszustrecken und zu erkennen zu geben, dass sie sich unter seinen Schutz und unter seine Macht stellten und nicht gegen das römische Volk mit Waffen kämpften. Als er an die Stadt herangekommen war und dort sein Lager aufstellte, erbaten Kinder und Frauen von der Mauer aus ebenso nach ihrer Sitte mit ausgestreckten Armen den Frieden von den Römern.
se recipere: "sich erholen, sich wieder fassen - Suessiones, um m.: Belger an der Axona, Nachbarn der Remer; Hauptort Noviodunum. - iter magnum: "Eilmarsch" - conari, conor, conatus sum: "versuchen" - munire: "befestigen" - vinea, ae f.: "Schutzdach" - quaeque ... usui erant = et ea, quae ... usui erant - proximus: "der nächste; vorig, letzt; nächstfolgend" - aggerem iacere: "einen Damm anlegen" turris, is f.: h. "Belagerungsturm" - opera, um (n.Pl., zu opus, eris n.): "Belagerungsmaschinen, Belagerungswerk" - deditio, onis f.: "Übergabe, Kapitulation" - conservare: "bewahren, begnadigen" - obsidibus: prädikativ zu primis civitatis und duobus filiis - Galba, ae m.: König der Suessionen - Bellovaci, orum m.: Belger an der Sequana; Hauptort Bratuspantium - maiores natu: "die älteren Männer, die erwachsenen Männer" - egredi, egredior, egressus sum: "herausgehen" - voce significare mit A.c.I.: "(mit der Stimme) zu erkennen geben" - in fidem ac potestatem venire: "sich unter den Schutz und die Macht stellen; sich ergeben" - passis manibus: "mit ausgebreiteten Armen".
Caes.Gall.1,31 Caes.Gall.1,39 Caes.Gall,1,40 Caes.Gall.1,52 Caes.Gall.2,1
Caes.Gall.2,6 Caes.Gall.2,8  Caes.Gall.2,12 Caes.Gall.3,18 Caes.Gall.6,13
Caes.Gall.6,23 Caes.Gall.8,49 Caes.civ.1,71 Caes.civ.3,19 Lektuere

[ Homepage | Inhalt | Klassen | Hellas 2000 | Stilistik | Latein | Lat.Textstellen | Griechisch | Griech.Textstellen  | Varia | Mythologie | Ethik | Bibliographie | Links | Literaturabfrage | Forum zur Homepage | Spende | Passwort ] Feedback

Suche unterstützt von FreeFind

Site-Suche:
Benutzerdefinierte Suche
 
bottom © 2000 - 2017 - /lattxt/Caes.Gall.2.12.php - Letzte Aktualisierung: 10.09.2012 - 14:48