Lateinische Übungstexte zu Caesar mit einer wörtlichen deutschen Übersetzung und Anmerkungen. 


Besonders zur Vorbereitung auf das Latinum
 


(Caes.Gall.6,13)

 

Caes.Gall.6,13

Caesar über die Gallier

In omni Gallia eorum hominum, qui aliquo sunt numero atque honore, genera sunt duo. Nam plebes paene servorum habetur loco, quae nihil audet per se, nulli adhibetur concilio. Plerique cum aut aere alieno aut magnitudine tributorum aut iniuria potentiorum premuntur, se in servitutem dicant. Nobilibus in hos eadem omnia sunt iura, quae dominis in servos.
Sed de his duobus generibus alterum est druidum, alterum equitum. Illi rebus divinis intersunt, sacrificia publica ac privata procurant, religiones interpretantur. Ad hos magnus adulescentium numerus disciplinae causa concurrit magnoque hi sunt apud eos honore. Nam fere de omnibus controversiis publicis privatisque constituunt et, si quod est facinus admissum, si caedes facta, si de hereditate, de finibus controversia est, idem decernunt, praemia poenasque constituunt. Si qui aut privatus aut populus eorum decreto non stetit, sacrificiis interdicunt. Haec poena apud eos est gravissima. Quibus ita est interdictum, hi numero impiorum ac sceleratorum habentur, his omnes decedunt, aditum eorum sermonemque defugiunt, ne quid ex contagione incommodi accipiant, neque his petentibus ius redditur neque honos ullus communicatur. His autem omnibus druidibus praeest unus, qui summam inter eos habet auctoritatem. Hoc mortuo aut, si qui ex reliquis excellit dignitate, succedit aut, si sunt plures pares, suffragio druidum adlegitur; nonnumquam etiam armis de principatu contendunt.
In ganz Gallien gibt es von den(jenigen) Menschen, die einiges Ansehen und Einfluss haben, zwei Gruppen. Denn das (gemeine) Volk wird wie Sklaven behandelt, das nichts von sich aus wagt und zu keiner Versammlung hinzugezogen wird. Die meisten begeben sich, wenn sie entweder durch Schulden oder die Höhe der Steuern oder das Unrecht der Mächtigeren bedrängt werden, in die Knechtschaft. Die Adligen haben gegenüber diesen all dieselben Rechte, die Herren gegenüber Sklaven haben. 
Von diesen zwei Gruppen aber ist die eine die der Druiden, die andere die der Ritter. Jene versehen den Gottesdienst, sie besorgen die öffentlichen und privaten Opferhandlungen und erklären religiöse Vorschriften. Zu diesen kommt eine große Zahl von jungen Menschen des Unterrichtes wegen zusammen, und diese haben bei ihnen großes Ansehen. Denn über beinahe alle öffentlichen und privaten Streitfälle entscheiden sie und, wenn (irgend)ein Verbrechen begangen wurde, wenn ein Mord geschah, wenn über eine Erbschaft (und) die Grenzen gestritten wird, entscheiden sie ebenfalls und setzen Belohnungen und Strafen fest. Wenn sich entweder ein Privatmann oder das Volk ihrer Entscheidung nicht gefügt hat, schließen sie (ihn / es) von der Teilnahme an den Kulthandlungen aus. Dies ist bei ihnen die schwerste Strafe. Diese, denen so (die Teilnahme) untersagt worden ist, werden als Gottlose und Verbrecher angesehen, alle weichen ihnen aus und dem Umgang und dem Gespräch mit ihnen gehen sie aus dem Weg, damit sie nicht aus dem Kontakt (mit ihnen) eine Unannehmlichkeit erfahren; und trotz ihrer Bitten wird ihnen nicht Recht gesprochen noch irgendeine Ehre gewährt. All diesen Druiden aber steht ein (einziger) vor, der unter ihnen das höchste Ansehen hat. Nach dessen Tod wird entweder Nachfolger, wenn einer unter (aus) den übrigen durch seine Würde herausragt, oder er / es wird, wenn mehrere ebenbürtig sind, durch die Abstimmung der Druiden gewählt; manchmal kämpfen sie auch mit Waffen um die führende Stellung.
numerus, i m.: h."Würde, Ansehen" - plebes = plebs - servorum loco haberi: "wie Sklaven behandelt werden" - potentior, is: "der Mächtigere" - se in servitutem dicare: "sich in die Knechtschaft begeben" - in mit Akk.: h. "gegenüber" - rebus divinis interesse: "den Gottesdienst versehen" - procurare: "besorgen" - religiones interpretari: "religiöse Vorschriften erklären - disciplina, ae f.: "Unterricht" - constituere: h. "entscheiden" - facinus admittere: "ein Verbrechen begehen" - decreto non stare: "sich einer Entscheidung nicht fügen" - sacrificiis interdicere: "von der Teilhabe an den Kulthandlungen ausschließen" - numero haberi: "angesehen werden als" - ius reddere: "Recht sprechen" - communicare: "gewähren" - adlegere: "wählen".
Caes.Gall.1,31 Caes.Gall.1,39 Caes.Gall,1,40 Caes.Gall.1,52 Caes.Gall.2,1
Caes.Gall.2,6 Caes.Gall.2,8  Caes.Gall.2,12 Caes.Gall.3,18 Caes.Gall.6,13
Caes.Gall.6,23 Caes.Gall.8,49 Caes.civ.1,71 Caes.civ.3,19 Lektuere

[ Homepage | Inhalt | Klassen | Hellas 2000 | Stilistik | Latein | Lat.Textstellen | Griechisch | Griech.Textstellen  | Varia | Mythologie | Ethik | Bibliographie | Links | Literaturabfrage | Forum zur Homepage | Spende | Passwort ] Feedback

Suche unterstützt von FreeFind

Site-Suche:
Benutzerdefinierte Suche
 
bottom © 2000 - 2017 - /lattxt/Caes.Gall.6.13.php - Letzte Aktualisierung: 10.09.2012 - 14:48