top 

Lateinische Übungstexte zu Ciceros Reden mit einer wörtlichen deutschen Übersetzung und Anmerkungen. 

Besonders zur Vorbereitung auf das Latinum 

(Cic.Sest.46)

 

Cic.Sest.46

In einer Rede des Jahres 56 v. Chr. geht Cicero in einem Exkurs auf Wesen und Stellung der Optimaten ein, die er im Gegensatz zu den selbst- und herrschsüchtigen Demagogen als die wahren Schützer des Vaterlandes ansieht. Er fährt fort: 

Huius autem otiosae dignitatis haec fundamenta sunt, haec membra, quae tuenda principibus et vel capitis periculo defendenda sunt: religiones, auspicia, potestates magistratuum, senatus auctoritas, leges, mos maiorum, iudicia, iuris dictio, fides, provinciae, socii, imperii laus, res militaris, aerarium. Harum rerum tot atque tantarum esse defensorem et patronum magni animi est, magni ingenii magnaeque constantiae. Etenim in tanto civium numero magna multitudo est eorum, qui aut propter metum poenae, peccatorum suorum conscii, novos motus conversionesque rei publicae quaerant, aut qui propter insitum quendam animi furorem discordiis civium ac seditione pascantur, aut qui propter implicationem rei familiaris communi incendio malint quam suo deflagrare. Qui cum auctores sunt et duces suorum studiorum vitiorumque nancti, in re publica fluctus excitantur, ut vigilandum sit iis, qui sibi gubernacula patriae depoposcerunt, enitendumque omni scientia ac diligentia, ut conservatis iis, quae ego paulo ante fundamenta ac membra esse dixi, tenere cursum possint et capere otii illum portum et dignitatis. Hanc ego viam, iudices, si aut asperam atque arduam aut plenam esse periculorum negem, mentiar, praesertim cum id non modo intellexerim semper, sed etiam praeter ceteros senserim.
Dieses (das) sind die Grundlagen dieses ehrenhaften Konservatismus, dieses (das) seine Elemente, die die Staatsführer schützen und sogar unter Lebensgefahr verteidigen müssen: die religiösen Einrichtungen, die Kommandostellen, die Amtsgewalten, das Ansehen des Senats, die Gesetze, die Sitte der Vorfahren, die Gerichte, die Rechtsprechung, die Glaubwürdigkeit, die Provinzen, die Bundesgenossen, die Achtung der Regierung und die Staatskasse. Verteidiger und Anwalt dieser so vielen und so großen Werte zu sein ist Sache (o. zeugt von ... ) großen Mutes, großer Begabung und großer Standhaftigkeit. Denn bei einer so großen Anzahl von Bürgern gibt es eine große Menge von denen (solcher Leute), die entweder aus Furcht vor einer Strafe, im Wissen um ihre Vergehen, Neuerungen und Umwälzungen im Staat suchen, oder die wegen einer Art angeborener Geistestollheit von Zwietracht (Pl.) und Aufruhr leben, oder die wegen der Verworrenheit ihres Besitzverhältnisses lieber im gemeinsamen Verderben (w. Brand) als im eigenen Verderben untergehen wollen. Wenn diese (Leute) Anstifter und Führer ihrer Bestrebungen und Laster gefunden haben (w. erlangt haben), werden im Staat Unruhen (w. Fluten) erregt, so dass diejenigen wachen müssen, die für sich die Lenkung des Staates gefordert haben, und sich bemühen mit all ihrem Wissen und ihrer Umsicht müssen, dass sie unter Wahrung der Werte, die, wie ich kurz vorher sagte, die Grundlagen und Elemente sind, den Kurs halten und jenen Hafen der (politischen) Ruhe und Ehrenhaftigkeit erreichen können. Wenn ich leugnete, dass dieser Weg entweder rauh und steil oder voll von Gefahren ist, dürfte ich wohl lügen, zumal da ich dies nicht nur immer (selbst) wahrgenommen, sondern auch mehr als die anderen erfahren habe.
otiosa dignitas: h. „ehrenhafter Konservatismus“; (gemeint ist die Ehrenhaftigkeit, die auf ruhige Erhaltung der bestehenden Ordnung bedacht ist). - membrum, i n.: h. „Element“ - et vel: „auch sogar“ - religiones(Nom. Pl.): h. „religiöse Einrichtungen, Kult“ - laus imperii: h. „Achtung der Regierung“ - pasci + Abl.: „sich nähren von, leben von“ - res familiaris, rei familiaris f.: „Besitz“ - auctores et duces: Akk.objekte zu „sunt nancti“ - si ... negem, mentiar: Konj. Präs. = Potentialis: „wenn ich ... leugnete, dürfte ich wohl ... - praesertim cum + Konj.: „zumal da“.
Cic.Arch.12-14 Cic.Catil.4,7 Cic.Deiot.12  Cic.Manil.65 Cic.Mur.6-7
Cic.Mur.83,9 Cic.Phil.3,1-5 Cic.Phil.4,11 Cic.Phil.5,42-45 Cic.Phil.5,49-51
Cic.Phil.7,19f; 27 Cic.Phil.8,8-10 Cic.Planc.64,7 Cic.Sest.46 Cic.Sest.50
Cic.S.Rosc.4-5 Cic.div.in Caec.11-14 Cic.div.in Caec.19-21 Cic.Verr.1,18 Cic.Verr.1,47-50
Cic.Verr.2,1,46-48 Cic.Verr.2,1,54-57 Cic.Verr.2,4,94-95   Lektuere

[ Homepage | Inhalt | Klassen | Hellas 2000 | Stilistik | Latein | Lat.Textstellen | Griechisch | Griech.Textstellen  | Varia | Mythologie | Ethik | Bibliographie | Links | Literaturabfrage | Forum zur Homepage | Spende | Passwort ] Feedback

Suche unterstützt von FreeFind

Site-Suche:
Benutzerdefinierte Suche
 
bottom © 2000 - 2017 - /lattxt/CicSest46.php - Letzte Aktualisierung: 10.09.2012 - 14:47