Lateinische Übungstexte zu Livius mit einer wörtlichen deutschen Übersetzung und Anmerkungen. 

Besonders zur Vorbereitung auf das Latinum 

(Liv.8,9)

 

Liv.8,9

340 v.Chr. erhoben sich die Latiner gegen die Vorherrschaft Roms. Mit dem Krieg gegen die Latiner wurden die Konsuln T.Manlius und P.Decius beauftragt. Livius berichtet weiter: "Der Kampf wurde nahe am Fuß des Vesuvs ausgetragen. Die römischen Konsuln ließen vor ihrem Abrücken Opfertiere schlachten. Da soll der Opferschauer den Decius aufmerksam gemacht haben, dass auf der Seite der Leber, welche die Römer betraf, ein Teil wie abgeschlagen fehle. Ansonsten nähmen die Götter das Opfer freundlich an und Manlius habe sehr günstig geopfert. "Also steht alles gut", sagte Decius, "wenn nur mein Amtsgenosse erfolgreich geopfert hat."  

Instructis ordinibus processere in aciem; Manlius dextro, Decius laevo cornu praeerat. Primo utrimque aequis viribus, eodem ardore animorum gerebatur res; deinde ab laevo cornu hastati Romani, non ferentes impressionem Latinorum, se ad principes recepere. In hac trepidatione Decius consul M.Valerium magna voce inclamat. "Deorum", inquit, "ope, M.Valeri, opus est; agedum, pontifex populi Romani, praei verba, quibus me pro legionibus devoveam!" Pontifex eum togam praetextam sume re iussit et velato capite super telum subiectum pedibus stantem sic dicere: "Iane, Iuppiter, Mars pater, Quirine, Bellona, Lares, Divi Novensiles, Di Indigetes, Divi, quorum est potestas nostrorum hostiumque, Dique Manes, vos precor, veneror, veniam peto feroque, ut populo Romano vim victoriam prosperetis hostesque populi Romani terrore formidine morteque adficiatis. Sicut verbis nuncupavi, ita pro re publica populi Romani , exercitu, legionibus, auxiliis populi Romani, legiones  auxiliaque hostium mecum Deis Manibus Tellurique devoveo." Haec ita precatus lictores ire ad T.Manlium iubet matureque collegae se devotum pro exercitu nuntiare; ipse armatus in equum insiluit ac se in medios hostes immisit sicut caelo missus piaculum omnis deorum irae, qui pestem ab suis aversam in ho stes ferret. Ita omnis terror pavorque cum illo latus signa primo Latinorum turbavit, deinde in totam penitus aciem pervasit. Evidentissimum id fuit, quod, quacumque equo invectus est, ibi haud secus quam pestifero sidere icti pavebant; ubi vero corruit obrutus telis, inde iam haud dubie consternatae cohortes Latinorum fugam ac vastitatem late fecerunt.
Nachdem die Abteilungen aufgestellt waren, rückten sie vor zur Schlacht; Manlius stand dem rechten, Decius dem linken Flügel vor. Zuerst wurde auf beiden Seiten mit gleichen Kräften und mit derselben Leidenschaft der Herzen gekämpft; sodann zogen sich die römischen Speerträger vom linken Flügel, da sie den Angriff der Latiner nicht ertrugen, in die zweite Schlachtlinie zurück. In dieser Verwirrung rief der Konsul Decius den M.Valerius mit lauter Stimme an: "M.Valerius", rief er, "die Hilfe der Götter ist vonnöten; wohlan, Priester des römischen Volkes, sprich die Worte vor, mit denen ich mich für die Legionen als Opfer weihe(n kann)!" Der Priester hieß ihn, die verbrämte Toga anzulegen (w. zu nehmen) und, indem er mit verhülltem Haupt auf einem den Füßen unterlegten Geschoss stand, so zu sprechen: "Ianus, Iuppiter, Vater Mars, Quirinus, Bellona, Hausgötter, neu aufgenommene Götter, einheimische Götter, Götter, denen Macht über unsere Leute und die Feinde ist, und Götter der Verstorbenen, euch bete ich an, (euch) verehre ich, (von euch) erbitte ich die Gunst und erweise (sie euch), dass ihr dem römischen Volk Überlegenheit und Sieg verleiht und die Feinde des römischen Volkes mit Schrecken, Furcht und Tod erfüllt. Wie ich mit Worten feierlich angekündigt habe, so weihe ich für den Staat des römischen Volkes, für das Heer, die Legionen und die Hilfstruppen des römischen Volkes die Legionen und Hilfstruppen der Feinde mit mir den Göttern der Verstorbenen und der Mutter Erde." Nach diesem Gebet (w. nachdem er dieses gebetet hatte) hieß er die Liktoren, zu T. Manlius zu gehen und seinem Amtskollegen rechtzeitig zu melden, dass er für das Heer als Opfer geweiht sei. Er selbst sprang bewaffnet auf sein Pferd und rückte mitten unter die Feinde vor wie vom Himmel geschickt als Sühnopfer für allen Zorn der Götter, der (das) Unheil von den Seinen abgewandt zum Feind bringen soll. So verwirrte aller Schrecken und alle Furcht, die mit jenem gebracht worden waren, zuerst die vorderste Schlachtlinie der Latiner, drang sodann tief in das gesamte Heer ein. Es war dies sehr offensichtlich, weil sie, wo nur immer er auf seinem Pferd einherritt, dort, wie (w. nicht anders als) von einem unheilvollen Gestirn getroffen, in Angst waren. Sobald er aber, von Geschossen überhäuft, zusammengebrochen war, machten sich ohne Zweifel die entsetzten Kohorten der Latiner auf die Flucht und hinterließen weithin Öde.
laevo cornu = sinsistro cornu  | hastati Romani: "die römischen Speerträger" | impressio, onis, f.: "Angriff" | M.Valerius: Pontifex  | pontifex populi Romani: Vokativ! | praeire mit Akk.: "vorsagen" z.B. eine Weiheformel | se devovere: "sich (einer Gottheit, bes. den unterirdischen Göttern) als Opfer weihen"; t.t. der religiösen Sprache | Ianus: als Vetreter allen Anfangs wurde Ianus als erster angerufen; | Quirinus: der vergötterte Romulus | Bellona: Kriegsgöttin | Lares: " Hausgötter"| Divi Novensiles: "neu aufgenommene Götter" | Di Indigetes: "einheimische Götter" | Divi: "überhaupt alle Götter" | Di Manes: "Götter der Verstorbenen" | veniam petere et ferre: "die Gunst erbitten und erweisen" | vim victoriam prosperare: "Überlegenheit und Sieg verleihen" | nuncupare: "feierlich ankündigen" | auxilia, orum n.: "Hilfstruppen" | Tellus, uris f.: "Mutter Erde" (Erdgöttin) | piaculum (i n.): "als Sühnopfer" | signa Latinorum: hier "die vorderste Schlachtlinie"  | icti :  sc. hostes | cohors, rtis f.: "Kohorte"; militärische Kampfeinheit von 600 Mann.
Lat.Lekt. Liv.1,9ff Liv.1,16 Liv.1, 31 Liv.2, 23 Liv.2,34
Liv.3,17 Liv.3,27 Liv.4,19 Liv.5, 27,1 Liv.5,27,10 Liv.6, 28
Liv.7,9,8 Liv.7,17 Liv.8,9 Liv.9,7,6 Liv.9,30,3 Liv.10,11
Liv.21,11,3 Liv.21,23 Liv.22,49 Liv.25,39,2 Liv. 26,18 Liv. 26,43
Liv.26,49,7 Liv.28,39 Liv.30,20 Liv.31,6,3   Lektuere

[ Homepage | Inhalt | Klassen | Hellas 2000 | Stilistik | Latein | Lat.Textstellen | Griechisch | Griech.Textstellen  | Varia | Mythologie | Ethik | Bibliographie | Links | Literaturabfrage | Forum zur Homepage | Spende | Passwort ] Feedback

Suche unterstützt von FreeFind

Site-Suche:
Benutzerdefinierte Suche
 
bottom © 2000 - 2017 - /lattxt/Liv.08.09.php - Letzte Aktualisierung: 10.09.2012 - 14:47