Nostri consocii (Google, Affilinet) crustulis memorialibus utuntur. Concedis, si legere pergis.
 
 
 

Homer, Odyssee Od.  6, 135 - 157

Nausikaa

bu_left.gif (929 Byte)

  bu_right.gif (931 Byte)

od_nausik1.jpg (31636 Byte)

Bildausschnitt von einer rotfigurigen Halsamphore aus München (Nausikaamaler), ca 460 v. Chr.

Odysseus mit den Zweigen eines Bittflehenden in den Händen Nausikaa entgegen. Zwischen beiden, für die Akteure unsichtbar, Athene. Unter ihrer Schirmherrschaft steht die Begegnung. Durch einen Traum (Hom. 6,1-47) hatte sie erst Nausikaa veranlasst, zum Waschen an den Strand zu fahren.

  • Kann man Merkmale der Bildgestaltung ausmachen, in denen sich der Maler bewusst an die dichterische Gestaltung anschließt?
135 ὣς Ὀδυσεὺς κούρῃσιν ἐυπλοκάμοισιν ἔμελλε
μείξεσθαι, γυμνός περ ἐών· χρειὼ γὰρ ἵκανε.
σμερδαλέος δ' αὐτῇσι φάνη κεκακωμένος ἅλμῃ,
τρέσσαν δ' ἄλλυδις ἄλλη ἐπ' ἠιόνας προὐχούσας.
οἴη δ' Ἀλκινόου θυγάτηρ μένε· τῇ γὰρ Ἀθήνη
140 θάρσος ἐνὶ φρεσὶ θῆκε καὶ ἐκ δέος εἵλετο γυίων.
στῆ δ' ἄντα σχομένη· ὁ δὲ μερμήριξεν Ὀδυσσεύς,
ἢ γούνων λίσσοιτο λαβὼν εὐώπιδα κούρην,
ἦ αὔτως ἐπέεσσιν ἀποσταδὰ μειλιχίοισι
λίσσοιτ', εἰ δείξειε πόλιν καὶ εἵματα δοίη.
145 ὣς ἄρα οἱ φρονέοντι δοάσσατο κέρδιον εἶναι,
λίσσεσθαι ἐπέεσσιν ἀποσταδὰ μειλιχίοισι,
μή οἱ γοῦνα λαβόντι χολώσαιτο φρένα κούρη.
αὐτίκα μειλίχιον καὶ κερδαλέον φάτο μῦθον·
"γουνοῦμαί σε, ἄνασσα· θεός νύ τις ἦ βροτός ἐσσι;
150 εἰ μέν τις θεός ἐσσι, τοὶ οὐρανὸν εὐρὺν ἔχουσιν,
Ἀρτέμιδί σε ἐγώ γε, Διὸς κούρῃ μεγάλοιο,
εἶδός τε μέγεθός τε φυήν τ' ἄγχιστα ἐίσκω·
εἰ δέ τίς ἐσσι βροτῶν, οἳ ἐπὶ χθονὶ ναιετάουσι,
τρὶς μάκαρες μὲν σοί γε πατὴρ καὶ πότνια μήτηρ,
155 τρὶς μάκαρες δὲ κασίγνητοι· μάλα πού σφισι θυμὸς
αἰὲν ἐυφροσύνῃσιν ἰαίνεται εἵνεκα σεῖο,
λευσσόντων τοιόνδε θάλος χορὸν εἰσοιχνεῦσαν.
 
  1. Ist Nausikaa Odysseus nicht ebenbürtig? Auch sie "allein"; einzigartig beherzt in verfänglicher Situation; auch sie unter der besonderen Fürsorge der Göttin Athene.
  2. Was hätte wohl ein tüchtiger Filmregisseur unserer Tage aus dieser Szene gemacht?
  3. Odysseus ist trotz der Not, die ihn ankommt, rücksichtsvoll. Seine wohlgesetzten Worte lassen keinen Zweifel, er ist klug, ein Mann von Welt.
  4. In seine wohlwollenden Wünsche schließt er, ohne sie noch zu kennen, Alkinoos, Arete und Nausikaas Brüder ein. Dies verbindet.
Bildquelle: Univ.Texas  
Sententiae excerptae:
w45
Literatur:

2 Funde
334  Beßlich, S.
Nausikaa und Telemach.. Person... Junger Mensch in der Odyssee
in: Kurz..: Gnomos., München 1981
abe  |  zvab  |  look
168  Gadamer, H.-G.
Nausikaa
in: AU 36,2/1994
abe  |  zvab  |  look

[ Homepage | Inhalt | Hellas 2000 | Stilistik | Latein | Latein. Lektüre | Lateinisches Wörterbuch | Lateinischer Sprachkurs | Lateinische Grammatik | Lat.Textstellen | Römische Geschichte | Griechisch | Griech. Lektüre | Griechisches Wörterbuch | Griechischer Sprachkurs | Griechische Grammatik | Griech.Textstellen | Griechische Geschichte | LandkartenBeta-Converter | Varia | Mythologie | Bibliographie | Ethik | Links | Literaturabfrage | Forum zur Homepage ]
Site-Suche mit Google
bottom - /Grie/hom/HomOd140.php - Letzte Aktualisierung: 11.01.2016 - 14:44