Nostri consocii (Google, Affilinet) crustulis memorialibus utuntur. Concedis, si legere pergis.
 
 
 

Q.Horatii Flacci

carmina

liber secundus

Hor.c.2,3: An Delius: Bewahre Gleichmut in Glück und Leid!

 
vorherige Seite folgende Seite
 

     
1
Aequam memento rebus in arduis 
servare mentem, non secus in bonis
ab insolenti temperatam
laetitia, moriture Delli,
Verlier' im Unglück niemals die Fassung, Freund!
Und wenn das Glück dir lachet, so mäßige
Den Taumel übertriebner Freude,
Delius! Denn du wirst einstens sterben,
     
5
seu maestus omni tempore vixeris, 
seu te in remoto gramine per dies
festos reclinatum bearis
interiore nota Falerni.
Du magst dein ganzes Leben durch traurig sein;
Du magst am Festtag öfter im fernen Tal,
Auf Rasen hingestreckt, mit gutem
Alten Falerner dich fröhlich trinken.
     
9
quo pinus ingens albaque populus 
umbram hospitalem consociare amant
ramis? quid obliquo laborat
lympha fugax trepidare rivo?
Dort, wo die hohe Ficht' und der Pappelbaum
Die Äste sich zu gastlichem Schatten reicht;
Wo rauschend laut der schnelle Bach sich
Durch die gekrümmte Bahn arbeitet,
     
13
huc vina et unguenta et nimium brevis 
flores amoenae ferre iube rosae,
dum res et aetas et sororum
fila trium patiuntur atra.
Dort schaffe Wein und Salben und Rosen hin:
Die lieben Rosen! ach! sie verwelken bald.
Noch sind uns Jugend und Vermögen,
Noch uns die Fäden der Parzen günstig.
     
17
cedes coemptis saltibus et domo 
villaque flavos quam Tiberis lavit,
cedes et exstructis in altum
divitiis potietur heres.
Bald musst du von den Wäldern, von deinem Haus
Und deinem Landgut fort, das der Tiber netzt,
Das musst du, und die hochgetürmten
Schätze, die werden dann deinem Erben.
     
21
divesne prisco natus ab Inacho 
nil interest an pauper et infima
de gente sub divo moreris,
victima nil miserantis Orci:
Ob du voll Reichtums, ob du vom Inachus
Herabkommst, oder arm und ein Bettler auf
Der Gasse wohnst; du bist zum Opfer
Dem unerbittlichen Styx geweihet.
     
25
omnes eodem cogimur, omnium 
versatur urna serius ocius
sors exitura et nos in aeternum
exilium inpositura cumbae.
Dort reißt uns alle unser Verhängnis hin,
Dort dreht sich unser Los in der Urne schon:
Und kommt's heraus früh oder späte,
Segeln wir fort in ein ewig Elend.
     

Versmaß:  Alcaicum

Übersetzung: C.Mastalier 

  Weitere Üb.: J.G.Herder (113) | Färber (71) |  R.A.Schröder (51) | Plankl, 12 | | J.H.Voss, 32