Nostri consocii (Google, Affilinet) crustulis memorialibus utuntur. Concedis, si legere pergis.
top
  • Xanthippe (Ξανθίππη) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Tochter des Doros, Gattin des Pleuron. Zu ihrem Sohn Agenor hat sie noch drei Töchter (Apollod.1,7,7)
      • Amazone, die auf einer Rotfigurigen Vase gegen Iolaos kämpft.
      • Bei Hyg.fab.254 wird ihre pietas gerühmt, weil sie ihrem Vater Mykon mit ihrer Milch im Gefängnis das Leben erhielt.
  • Xanthippos (Ξάνθιππος) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • Xanthos (Ξάνθος) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Zusammen mit Balios die beiden unsterblichen Pferde des Achilleus (Hom.Il.16,149; Hom.Il.19,400; Apollod.3,13,5,4; Diod.6,3). Sie sind Abkömmlinge der Harpyie Podarge mit Zephyros und ein Hochzeitsgeschenk der Götter an Peleus. Auch die Pferde anderer Heroen führen diesen Namen, so des Hektor (Hom.Il.8,185), des Erechtheus (Nonn.Dion.37,157), des Thrakers Diomedes (Hyf.fab.30)
      • Bei Paus.8,24,2 ist Xanthos der Sohn des Erymanthos und Enkel des Arkas. Seine Tochter Psophis ist die eponyme Gründerung der arkadischen Stadt Psophis
      • Sohn des Triopas, der über die Pelasger in Lykien herrscht und Lesbos besiedelt (Diod.5,81; Hyg.fab.145)
      • Ein Sohn des Aigyptos, der von der Danaide Arkania getötet wird (Hyg.fab.170)
      • Bei Pherekydes ein Sohn der Niobe
      • Ein König in Boiotien, den Melanthos im Zweikampf besiegt. Bei Paus.9,5,16 wird seine Genealogie angegeben.
      • Sohn des Phainops und Bruder des Thoon. Beide erlegt Diomedes vor Troia (Hom.Il.5,152)
      • Sohn des Tremilos und der Nymphe Praxidike. Seine Brüder sind Tloos, Pinaros und Kragos. Es handelt sich um eponyme Gründer in Lykien.
      • Kretischer König, der die Europa raubte (Aug.civ.18,12)
      • Er ist zusammen mit seinem Bruder Gorgos Sohn des Midas. Homer dichtete auf ihr Verlangen ein Grabepigramm für ihren Vater.
  • Xuthos (Ξοῦθος) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Sohn des Hellen. Er wird von seinen Brüdern Aiolos und Doros aus Iolkos vertrieben, findet in Athen Zuflucht und erweist sich König Erechtheus hilfreich. Als er bei der Nachfolge des Erechtheus für Kekrops Partei ergreift, muss er auch Athen verlassen. Er siedelte nach Aigialos in den Norden der Peloponnes um. Seine beiden Söhne Achaios und Ion sind die eponymen Stammväter der Achaier und Ionier. Genealogie und Sage werden (bei Euripides) auch anders dargestellt.
 
- Letzte Aktualisierung: 14.03.2016 - 10:33