Nostri consocii (Google, Affilinet) crustulis memorialibus utuntur. Concedis, si legere pergis.
 
 
 
top
  • Labarum Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Die von Kaiser Konstantin  zuerst eingeführte christliche Fahne
  • Labeo Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • Laberius Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • Labienus Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • gens Romana
      • (1) Titus Labienus Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche (1) Titus Atius Labienus Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
        • 63 v.Chr. tribunus plebis. Er beseitigte die Lex Cornelia de sacerdotiis. Aus Gefälligkeit gegenüber Caesar klagt er Rabirius wegen der Ermordung des Saturninus an.
        • Er bewährt sich als Caesars zuverlässigster Legat in Gallien (legatus pro praetore). 58 besiegt er die Tiguriner, 54 die Treverer, 53 die Belger.
        • Obwohl Caesar ihn zum Statthalter der Gallia togata gemacht hatte, wechselte er 49 in das Lager des Pompeius. Er kämpfte bei Pharsalos, floh nach Afrika und kämpfte mit einem neuen Heer erfolgreich bei Ruspina gegen Caesar. 46 war er bei den Verlierern von Thapsus. 45 fiel er bei Munda, als er den Angriff des mauretanischen Königs Bogud auf das pompeianische Lager abwehren wollte.
      • (2) Quintus Atius Labienus Parthicus Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
        • Sohn des Titus Labienus (1). Brutus und Cassius schickten ihn mit der Bitte um Hilf zu dem Partherkönig Orodes. Nach deren Tod (42) blieb er dort und gewann Orodes dafür, Antonius anzugreifen. Dann zog er mit Pacorus durch Syrien, schlug die Römer, bis er 39 von Publius Ventidius besiegt wurde. Nachdem ihn die Parther verlassen haben, flieht er nach Kilikien, wird von einem Freigelassenen Caesars Demetrius gefangen genommen und wahrscheinlich getötet.
      • (3) Titus Labienus Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
        • Römischer Redner zur Zeit des Augustus. Seine Schriften pflegten einen archaisierenden Stil, zeigten trotzdem ein hohes Maß an Leidenschaftlichkeit. Nach seiner politischen Einstellung war er Pompeianer. Als der Senat seine Bücher verbrennen ließ, suchte er den Freitod.
  • Laelius Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • Lambaesis Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Großes römisches Standlager in Numidien, unter Hadrian 123 n.Chr. angelegt; vergleichbar Castra Vetera oder der Saalburg in Germanien. Best erhaltenes römisches Lager.
  • Landwirtschaft Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • agri cultura, res rustica. Römer sind ursprünglich ein Bauernvolk. Repräsentant dafür ist Cato maior. Notwendige Landreformen wurden von den Gracchen in Angriff geworden, führten aber in den Bürgerkrieg.
  • Langobarden Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Germanenvolk, das wahrscheinlich aus Skandinavien nach Süden gewandert ist. Zunächst und zur Zeit des Tacitus wohnten sie nachweislich zwischen Weser und Elbe (Tac.Germ.40,1), dann an der Donau. 568 n.Chr. errichten sie sich in Italien ein Reich, das bis auf Karl d.Gr. Bestand hatte ("Lombardei").
  • Larentalia Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Römisches Fest der Laren am 23. Dez.
  • Lapis niger Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Der Baukomplex des „lapis niger" gehört noch in die Königszeit. Auf Grund seiner ursprünglichen Randlage lässt sich auch vermuten, dass es seinen Namen von der „Übereinkunft" des Romulus und des Titus Tatius hat und seitdem als Versammlungsplatz der beiden vereinigten Gemeinden diente.
    • Am 10. Jan. 1899 fand man auf dem comitium unter schwarzem Pfalster einen oben abgeschlagenen Steinpfeiler, den man als den von Festus erwähnten „lapis niger in comitio" identifizierte. Er markiert einen Kultplatz, den man für das Grab des Romulus hielt (oder mit Faustulus in Zusammenhang brachte). Eine archaische (wahrscheinlich vorrepublikanische) kaum verständlichen  lateinische Inschrift ("Foruminschrift") erklärt den Ort als heilig und bedroht den mit schrecklichen Strafen, der ihn entweiht. Vielleicht handelte es sich um ein Heroon des Romulus, um den vergöttlichten Stadtgründer zu ehren.
  • Latifundia Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Großgrundbesitz. Bildete sich in Rom durch die Verarmung der Kleinbauern infolge des andauernden Kriegsdienstes. Dies führte zu sozialen Spannungen.
  • Latiner Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche Landkarte
    • Der italische Hauptstamm, in der Küstenebene südöstlich des unteren Tiber, wo nach der Sage Äneas in Italien gelandet war. Über dies Staionen von Lavinium und Alba Longa erfolgte die Gründung Roms. Weitere bekannte latinische Städte waren Ostia, Ardea, Antium, Tusculum, Tibur, Praeneste.
    • Die latinischen Städte waren durch den Kult des Iupiter Latiaris auf dem Albanerberg (unter der Führung von Alba Longa) miteinander verbunden. Wenn die Sage die Zerstörung von Alba Longa schon im 7. Jahrhundert unter Tullus Hostilius erfolgen lässt, so will sie die Vorherrschaft Roms über die Latiner bewusst zurückdatieren. In Wirklichkeit besiegte das Reiterheer der römischen Patrizier die Latiner erst 496 v.Chr. am See Regillus. Sie wurden durch Vertrag Verbündete der Römer, fielen aber 387 v.Chr. beim Galliereinfall wieder ab. Neben den Oskern Hauptstamm der Italiker. Im Latinerkrieg (340-338; Devotio des P.Decius Mus) erheben sich die Latiner gegen Rom, um gleiche politische Rechte (civitas) wie Capua zu erhalten. 338 v.Chr. löst Rom den Latinerbund auf und schließt mit den einzelnen Städten nach dem Prinzip "divide et impera" unterschiedliche Einzelverträge ab und verbietet gegenseitiges commercium und conubium.
  • Latium Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche Landkarte
    • Siedlungsgebiet der Latiner am Unterlauf des Tiberis: ein Städtebund unter politischer und kultischer Führung von Alba Longa, später von Lavinium. Er umfasst die Städte in der Küstenebene: Rom, Ostia, Lavinium, Ardea, Antium, Astura, Circei, Tarracina; im Bergland: Alba Longa, Aricia, Bovillae, Tusculum, Gabii, Tibur, Praeneste, Lanuvium, Velitrae. Genauer zu unterscheiden sind das "Latium antiquum" (Verg. Aen.7,38) od. "Latium vetus" (Tac.ann.4,5), d.h. das Latium vor der Unterwerfung des latinischen Bundes durch die Römer vom Tiber bis zum promunturium Circaeum und "Latium novum" od. "Latium adiectum" (Plin.3,59), d.h. die von den Römern hinzugewonnenen Gebiete und Völker bis zum Liris (Hernici, Aequi, Volsci, Aurunci).
      • ius Latii (oder Latinitas) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
        • das Rechtsverhältnis, das die Römer ursprünglich allein den Latinern einräumten. Es bildet eine Zwischenstufe zwischen dem römischen Bürger und dem Peregrinen: es ist ein ius sine suffragio, verleiht aber das commercium (das Erwerb und Vererbung von Eigentum einschließt), Befreiung von Zöllen und Hafensteuer, freie städtische Verwaltung und andere.
      • feriae Latinae (oder bloß Latinae) Latinerfest Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
        • Das gemeinsame Bundesfest der Latiner wurde angeblich von Tarquinius Superbus begründet (Vir.ill.8,2). Seit Alters wurde dem Jupiter Latialis auf dem wenige Stunden von Rom entfernten albanischen Berge geopfert; dort sind noch jetzt die Spuren der gepflasterten Feststraße zu sehen, die zu dem Tempel des lupiter Latiaris führte. Während der Dauer dieser (vier) Festtage wurde ein eigener Präfekt für die Hauptstadt ernannt.
      • via Latina Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
        • Römische Straße, die ander porta Latina nahe bei der porta Capena beginnt
      • Latinae coloniae Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • Latomien Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Steinbrüche. Besonders bekannt sind die von Syrakus, wo 413 v.Chr. 7000 Athener gefangen gehalten wurden und innerhalb eines Jahres zu Tode kamen.
  • Laudatio Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Lobrede; laudatio funebris - Grabrede Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • Laurentum > Lavinium Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • Lauriacum Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Lorch in Oberösterreich. Zunächst Auxiliarkastell, dann Legionslager, schließlich Municipium.
  • Lavinium Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • nach der Sage landet Aeneas in Laurentum und gründet nach seinem Sieg über Turnus die nach seiner neuen Gattin Lavinia benannte Stadt Lavinium (oder Laurentum).
  • Legion Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Heereseinheit von ursprünglich über 4000 Legionären (Principes, Hastati, Triarii, Veliten) und 300 Reitern, unter Caesar 3000-4000 Mann stark. Eine Legion ist in 10 Kohorten zu je drei Manipeln unterteilt. Die Aufstellung erfolgte versetzt zueinander in drei Reihen zu je 10 Manipeln. Vgl. Liv.8,8,1-15
  • Lehrgedicht Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Epische Form  im Anschluss an das Heroenepos. Zuerst Hesiod (Theogonie; Erga kai hemerai), weiterhin Philosophen (Xenophanes, Üarmenides, Empedikles) und Aratos. Bei den Römern: Ennius, Lucretius, Vergils Georgica)
  • Lemuren Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Altrömische Todesgeister. Ihnen gelten die Lemuria am 9., 11. und 13. Mai.
  • Lentia Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Linz an der Donau in Noricum
  • Lenus Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Keltischer Gott, der Mars entspricht
  • Leo Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Papstname (Leo I. - Leo XIII.)
      • Leo I.
        • Leo d. Gr.; Papst 440-461; kann Attila dazu überreden, Rom nicht zu erobern Gemälde von Raffael). Erhalten sind Briefe und Predigten.
      • Leo II. (682-683)
      • Leo III.
        • 795-816. Er krönt Karl d.Gr. am 25.12.800 zum Deutschen Kaiser
      • Leo IV. 847-855
      • Leo V. 903
      • Leo VI. 926
      • Leo VII. 936-939
      • Leo VIII. 963-965
      • Leo IX .1049–1054
  • Leon Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Kaiser Ostroms 457 - 474 n.Chr.
  • Leontinoi Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche [Karte]
    • [Griechische Stadt in Sizilien (nahe Syrakus) von Naxos aus gegründet (729 v.Chr.). Bekannt ist der Redner Gorgias von Leontinoi]
  • Lepcis Magna Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche od. "Leptis Magna" Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche landkarte
    • Ursprünglich phönizische Gründung, später griechisch kolonisiert, noch vor Christus römische "civitas foederata" und seit Kaiser Traian "colonia". Neben Sabrata und Oea reichste Handelsstadt an der nordafrikanischen Küste ("Tripolitania"). Vaterstadt des Septimius Severus, der sie zur "colonia iuris Italici" erhob.
    • Ausstattung: 
      • Forum
      • Theater
      • Amphitheater
      • Chalcidicum
      • Hadriansthermen
      • Hafen
      • Basilica
      • Porticus
      • Nymphaeum
      • Triumphbogen
      • Circus
    • In der Nähe aus der Zeit der Kaiser Marcus Antoninus und Mar Aurel eine größere Zahl von mit Malereien und Mosaiken reich ausgestatteten Villen begüterter Bürger.
      • "Villa Silin" (ca. Mitte des 2. Jh. n.Chr. erbaut und in gutem Erhaltungszustand).
  • Lepcis Minor Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche od. "Leptis Minor" Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche landkarte
    • Stadt südlich von Karthago in der Nähe von Hadrumetum. Wie Leptis Magna eine phönizische Gründung und Handelsstadt. Die Parteinahme für die Römer im Dritten Punischen Krieg sicherte Leptis Minor seine Autonomie.
    • Ausstattung: Forum, Theater, Amphitheater, Thermen, Wasserleitung
  • Lesbia Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
  • Liber Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche (Libera Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche )
    • Liber und Libera: altrömisches Götterpaar, das den griechischen Kult von Dionysos und Kore übernahm. Das Fest der Liberalia wurde am 17. März gefeiert.
  • Libitina Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Römische Göttin der Totenbestattung
  • Liburner Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche Liburni Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche Liburnia Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche landkarte
    • Illyrischer Volksstamm in Dalmatien, der für seine Schnellsegler mit zwei Ruderreihen (Liburnae, Liburnicae) bekannt ist, die seit Caesar (Caes.civ.3,5) auch zur römischen Flotte Zugang fanden. Die Hauptstädte sind Burnum und Iader. Liburnia ist Teil der 27 v.Chr. eingerichteten dalmatinischen Provinz.
  • Ligurer Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Westeuropäische Urbevölkerung (Spanien, Süd- und Westfrankreich, Italien)
  • Litotes Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Stilfigur: Doppelte Verneinung
  • Livia Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Livia Drusilla Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
      • Zweite Gattin des Kaisers Augustus
    • Livia Iulia (Livilla) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
      • Tochter des älteren Drusus und der Antonia minor. Verheiratet mit Drusus, einem Sohn des Tiberius. Ihn bringt sie (wegen Seianus) um. 31 n.Chr. wird sie hingerichtet.
  • Longinus Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • 3. Jh. n.Chr.; unter seinem Namen läuft das stilkritische Werk Περὶ ὕψους
  • Lucifer (Phosphoros) Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • "Lichtbringer", Morgenstern
    • [Bischof auf Sardinien (Calaris). Anhänger des Athanasius
  • Lucina Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Geburtsgöttin. Daher auch Iuno Lucina. Ihr galt das Fest der "Matronalia" am 1. März.
  • Lucriner See Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • See im Golf von Neapel, bei Baiae; grenzt südlich an den lacus Baianus.
  • Lugdunum Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche Landkarte
    • Lyon, Municipium am Zusammenfluss von Rhodanus und Arar, von Lucius Munatius Plancus 43 v.Chr. als Kolonie gegründet. Augustus erhebt Lugdunum zur Hauptstadt der Provinz Gallia Lugdunensis. Heimatstadt des Kaisers Claudius. Septimius Severus verlegt 197 die Hauptstadt Galliens von Lugdunum, weil es den Gegenkaiser Albinus unterstützt hatte, nach Augusta Treverorum. Theater, Odeon, Amphitheater, mehrere Tempel. Dort waren Abschnitte aus einer Rede, in der Claudius sich 48 n.Chr. für die Aufnahme gallischer Adliger in den römischen Senat einsetzte (Tac.ann.11,24), auf Bronzetafeln aufgestellt.
  • Lydia Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Ursprünglich wohl Sklavenname; später renommiert; von Horaz mehrfach besungen (z.B. Hor.c.1,8)
  • Lydien Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • Mittlere Westküste Kleinasiens, Huptstadt Sardeis. Bekannte Könige: Gyges, Kroisos.
  • Lyrik Internetsuche bei Google | GBV-Literatursuche
    • "Zur Leier gesungenes Lied"; "nicht lyrisch" sind also:  Iambus, Elegie und Epigramm. Monodische Lyrik (Alkaios, Sappho, Anakreon)  - Chorlyrik (Dithyrambus); Römer: 1.) Neoteriker (Catull); 2.) den griech. Klassikern verpflichtet ist Horaz mit seinen "carmina".
    • ausführlichere Darstellung und Interpretationshinweise
Sententiae excerptae:
Literatur:

10 Funde
1072  Ahrens, E.
Latein als zweite Fremdsprache an Oberschulen
in: AU II 3,43ff
abe  |  zvab  |  look
996  Astemer, J.
Lateinlernen in der Förderstufe: Neue Schwerpunkte
in: AU XXX 4/1987,16
abe  |  zvab  |  look
997  Astemer, J. / Kuger, H.
Lateinunterricht an der Gesamtschule
in: Gymn 92/1985
abe  |  zvab  |  look
4135  Jäger, G. u.a.
Rede und Rhetorik im Lateinunterricht : zur Lektüre von Ciceros Reden / Gerhard Jäger u.a.
Bamberg : Buchner, 1992
abe  |  zvab  |  look
4139  Jäkel, Werner
Jäkel, Werner: Ciceros Pompeiana im Aufbau der lateinischen Schullektüre
in: Gymn. 71, 1964, 329-348
abe  |  zvab  |  look
1048  Meusel, H.
Wortschatzarbeit bei der Ovidlektüre
in: Römisch: Met.Ovids im Unt., Hbg.1976
abe  |  zvab  |  look
1049  Meusel, H.
Zur Arbeit am lateinischen Wortschatz
in: AU XXII 2/1979,19
abe  |  zvab  |  look
1050  Meusel, H.
Zur gegenwärtigen Situation des Fachlehrers.. Fachdidaktik
in: AU XXII 2/1979,75
abe  |  zvab  |  look
2589  Nepos, Cornelius / Belde, Dieter
Das Leben des Themistokles von Cornelius Nepos in kolometrischer Gliederung : Handreichung für den Lateinunterricht
Hamburg, 1998
abe  |  zvab  |  look
635  Schulze, W.
Ciceros Archiasrede im Lateinunterricht
in: AU XXIX 2/1986,40
abe  |  zvab  |  look

bottom © 2000 - 2017 - /latine/LLLl1.php - Letzte Aktualisierung: 16.03.2016 - 09:59