Nos personalia non concoquimus. Nostri consocii (Google, Affilinet) suas vias sequuntur: Google, ut intentionaliter te proprium compellet, modo ac ratione conquirit, quae sint tibi cordi. Uterque consocius crustulis memorialibus utitur. Concedis, si legere pergis.
 
 
 
414
Ἰατρὸς ἀδόλεσχος ἐπὶ τῇ νόσῳ νόσος.
Ein Arzt, der schwätzt, verdoppelt nur der Krankheit Last. – Medicus loquax, secundus aegro morbus est.
Men.Mon.268

834
Ἴδ' ἁ χάρις ἐς τί ποθ' ἕρπει.
Ha, sieh auf das Ziel bei der Wohltat! Sieh, wohin Gefälligkeit führt! (Undank ist der Welten Lohn.)
Theokr.eid.5,37

409
Ἰδίας νόμιζε τῶν φίλων τὰς συμφοράς.
Betracht' als eignes deiner Freunde Missgeschick! – Tuas amicus crede amici miserias!
Men.Mon.263

418
Ἰδών ποτ’ αἰσχρὸν πρᾶγμα μὴ συνεκδράμῃς.
Erlebst du eine Schandtat je, so lauf nicht mit! – Visa re turpi cum aliis ne immisceas!
Men.Mon.272

417
Ἰδών τι κρυπτὸν (χρηστὸν) μηδὲν ἐκφάνῃς ὅλως.
Siehst du Verborgnes (was Gutes), offenbare dich nicht ganz! – Aliquid vidisti occultum (pulchrum)? Nihil elimina!
Men.Mon.271

402
Ἱερὸν ἀληθῶς ἐστιν ἡ συμβουλία.
Ein Heiligtum ist in der Tat ein guter Rat. – Consilia dare, res prorsus et vere sacra est.
Men.Mon.256

408
Ἱκανὸν τὸ νικᾶν ἐστι τοῖς ἐλευθέροις.
Den Freigesinnten reicht zu siegen durchaus hin. – Vicisse satis est inter liberos tibi (ἐπὶ τῶν ἐλευθέρων).
Men.Mon.262

416
Ἱκανῶς βιώσεις γηροβοσκῶν τοὺς γονεῖς.
Hinlänglich lebst du, wenn du greise Eltern pflegst. – Senes parentes qui fovet, vivet diu.
Men.Mon.270

407
Ἰὸς πέφυκεν ἀσπίδος κακὴ γυνή.
Das reinste Natterngift ist eine schlechte Frau. – Ipsum venenum aspidis mulier mala.
Men.Mon.261

413
Ἴση λεαίνης καὶ γυναικὸς ὠμότης.
Der Löwin Wildheit ist die selbe wie der Frau. – Feritas leaenae quanta, tanta et feminae.
Men.Mon.267

410
Ἴσον ἐστὶν ὀργῇ καὶ θάλασσα καὶ γυνή.
In ihrem Naturell sind Frau und Meerflut gleich. – Mulier et mare sunt isdem plane moribus.
Men.Mon.264

415
Ἴσον θεῷ σου τοὺς φίλους τιμᾶν θέλε.
Verehre willig deine Freunde Göttern gleich! – Honora amicos tamquam honorares deos!
Men.Mon.269

412
Ἴσος ἴσθι κρίνων καὶ φίλους καὶ μὴ φίλους.
Ob Freund, ob Nicht-Freund du beurteilst, bleibe gleich! – Sis idem, amicos an inimicos iudices!
Men.Mon.266

403
Ἴσος ἴσθι πᾶσι, κἂν ὑπερέχῃς τῷ βίῳ.
Sei allen gleich, auch wenn du reicher bist! – Quamvis superior sorte, da te aequum omnibus.
Men.Mon.257

405
Ἰσότητα τίμα, μὴ πλεονέκτει μηδένα.
Die Gleichheit ehre, keinen übervorteile! – Aequalitatem cole, neque ullum deprimas!
Men.Mon.259

406
Ἱστοὶ γυναικῶν ἔργα κοὐκ ἐκκλησίαι.
Der Webstuhl ist der Frau Geschäft, nicht Politik. – Muliebre telae sunt opus, non contio.
Men.Mon.260

411
Ἰσχυρὸν ὄχλος ἐστίν, οὐκ ἔχει δὲ νοῦν.
Des Volkes Masse hat zwar Macht, doch fehlt Vernunft. – Plebs nempe res est valida, sed mentis carens.
Men.Mon.265

404
Ἰσχυρότερον δέ γ’ οὐδέν ἐστι τοῦ λόγου.
Nichts ist gewiss gewaltiger als die Vernunft. (Nichts ist gewiss gewalt’ger als der Rede Kraft.) – Oratione nulla vis superior.
Men.Mon.258

110
Ἰχθὺς ἐκ τῆς κεφαλῆς ὄζειν ἄρχεται
Ein Fisch fängt vom Kopf her an zu stinken (piscis primum a capite foetet)
Apostol.9,18


 
Sententiae excerptae:
Literatur:

6 Fund(e)
2856
Binder, Wilhelm (Hg.)
Medulla proverbiorum Latinorum. Schatzkästlein Lateinischer Sprichwörter..
Stuttgart, J. B. Metzler, 1856

2862
Knecht, Th.
Eile mit Weile - Vom Ursprung und von der Überlieferung griechischer Sprichwörter
Wissenschaft, Klass. Sprachen und Literaturen XXVIII, München 1994, 102-113

2863
Liebs, D.
Lateinische Rechtsregeln und Rechtssprichwörter, unter Mitarbeit von H.Lehmann und G.Strobel zusammengestellt
München 1982

2854
Otto, A.
Die Sprichwörter und sprichwörtlichen Redensarten der Römer, gesammelt und erklärt von A.Otto
Leipzig 1890, Ndr. Hildesheim (Olms Verlag) 1965

2865
Walther, H.
Lateinische Sprichwörter und Sentenzen des Mittelalters in alphabetischer Anordnung, Bd. I-VI
Göttingen 1963ff.

2866
Werner, J. / Flury, P.
Lateinische Sprichwörter und Sinnsprüche des Mittelalters
Heidelberg 2/1966


[ Homepage | Inhalt | Hellas 2000 | Stilistik | Latein | Lateinisches Wörterbuch | Lateinischer Sprachkurs | Lateinische Grammatik | Lat.Textstellen | Römische Geschichte | Griechisch | Griechisches Wörterbuch | Griechischer Sprachkurs | Griechische Grammatik |Griech.Textstellen  | Griechische Geschichte | LandkartenBeta-Converter | Varia | Mythologie | Ethik | Links | Literaturabfrage | Forum zur Homepage ]

Suche unterstützt von FreeFind

Welche Datenbank?   Wonach sortiert?   Max. Anzahl Welche Suchbegriffe?        

Zurück
Site-Suche mit Google
bottom © 2000 - 2019 - /dicta/dic_i-iot.php - Letzte Aktualisierung: 30.08.2017 - 21:43 >